Bündnis 90/Die Grünen/ÖDP lehnen Ausweisung eines Bebauungsplans auf Sevenicher Feuchtwiesen ab

„Welchen Stellenwert hat der Artenschutz in Münstermaifeld?“

„Welchen Stellenwert hat der
Artenschutz in Münstermaifeld?“

Die Sevenicher Feuchtwiesen.Foto: privat

18.10.2021 - 15:04

Münstermaifeld. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ÖDP hält den Bauantrag eines Investors auf 6.450 qm inmitten der Sevenicher Feuchtwiesen für unverantwortbar. Die Recherchen des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) zu dem artenreichen Gebiet, das im Landschaftsschutzgebiet liegt, wurden im letzten Jahr vom Bundesamt für Naturschutz und vom Bundesumweltministerium mit dem Preis der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Es handelt sich außer-dem um eine Fläche, die in der tiefsten Zone eines hochgradig hochwassergefährdeten Überschwemmungsgebietes in der Sevenicher Senke liegt. Das Wasser fließt dort wie in einem Trichter aus den Orten Pillig (220 m), Wierschem (250 m) und Münstermaifeld (275 m) zusammen und bleibt nach starken Regenfällen oft tagelang großflächig auf den Wiesen stehen. Diese Feuchtwiesen liegen auf nur 180 m und werden somit von drei Seiten mit Bachwasser und Oberflächenwasser versorgt.

Der Fraktionsvorsitzende Klaus Meurer, die Stadtbürgermeisterin und einige Vertreter*innen des Stadtrates hatten das Gebiet bereits 2019 zusammen mit dem damaligen Umweltstaatssekretärs Dr. Griese und dem damaligen Präsidenten der Oberen Naturschutzbehörde SGD-Nord, Dr. Kleemann, besucht. Nach der Aussage des Staatssekretärs genießen diese Wiesen mindestens den Schutz des §30 Bundesnaturschutzgesetz (BnatSchG) für geschütztes Grünland. Ein Antrag des BUND auf Ausweisung eines Naturschutzgebietes wird derzeit noch geprüft. Der BUND hatte auf den Flächen zusammen mit Experten unterschiedlicher Fachrichtungen schon damals über 100 geschützte und vom Aussterben bedrohte Arten nachgewiesen. Umweltstaatssekretär Dr. Thomas Griese überreichte die angesehene Auszeichnung der UN-Dekade für Biologische Vielfalt am 9. Oktober 2020 an die BUND-Kreisgruppe Mayen-Koblenz und sagte: „Mit Ihren Biotopuntersuchungen und Artennachweisen haben Sie einen Beitrag zum Erhalt unserer Biologischen Vielfalt in Rheinland-Pfalz geleistet. Sie haben mit Ihrem Engagement Tier- und Pflanzenarten wie Segelfalter, Rebhuhn oder Stendelwurz Orchidee an Gewässer- und Feuchtstandorten dokumentiert. Dafür danke ich Ihnen herzlich.“

„Wir können nicht nachvollziehen, warum man ausgerechnet in dieses, von der Presse in vielen Artikeln hochgelobte, artenreiche Gebiet, hinein bauen will. Auch der SWR hatte 2020 und 2021 sehr informative Filmbeiträge über die Sevenicher Feuchtwiesen gesendet. Gerade in Zeiten des Klimawandels und des Artensterbens in Deutschland muss man besondere Biotope wie dieses vor Bebauung und Versiegelung schützen. Die Erfahrungen aus dem Ahrtal sollten uns gelehrt haben, das Hochwasser gefährdete Flächen in Senken ein absolutes No-Go Gebiet für die Ausweisung von Baugebieten sind. Wir tragen schließlich auch eine Verantwortung für Familien die eventuell dort bauen wollen, und nicht einschätzen können, welche Folgen das haben kann“, erklärt Klaus Meurer, Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Münstermaifeld.

Falls der Stadtrat dem als „Wohnen mit Pferden“ bezeichneten Bauprojekt inmitten der Sevenicher Feuchtwiesen zustimmt, wäre das ein großer Verlust für die wertvolle Artenvielfalt in Münstermaifeld und der Verbandsgemeinde Maifeld.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller fordert für die UN-Weltnaturschutzkonferenz beim Artenschutz keine Zeit mehr zu verlieren. Es ist Aufgabe der Weltgemeinschaft, bis hinein die kleinsten Dörfer, den dramatischen Verlust von Arten und ihren Lebensräumen zu bremsen. Dafür dürfen nicht die Interessen eines Einzelnen über diese Dringlichkeit gestellt werden.

In einem Landkreis, der sich selbst als „Umweltfreundlicher Landkreis“ bezeichnet, wird die Münstermaifelder Stadtratssitzung am 26.10. mit Spannung erwartet. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und ÖDP empfiehlt dringend, dass sich der Stadtrat verantwortungsvoll mehrheitlich gegen das Bauen auf den Sevenicher Feuchtwiesen aus-spricht.

Auch der Verbandsgemeinde Maifeld ist das Thema „Erhalt der Artenvielfalt“ wichtig, wie man dem Pressebericht Leben auf dem Maifeld „Artensterben & Klimawandel: Was tun?“ entnehmen konnte. Die Verbandsgemeinde Maifeld sieht das Artensterben und den Klimawandel als eine der zwei größten Herausforderungen für die Menschheit.

Der Kreis Mayen-Koblenz erläutert in seiner Vortragsreihe „Mehr als nur Grün“ die Wichtigkeit des Erhalts der Biodiversität in mehreren Veranstaltungen. Alle Online-Vorträge finden donnerstags um 18 Uhr statt und können auf der Homepage www.ben-mittelrhein.de/veranstaltungen kostenfrei gebucht werden.

Informationen zu den Sevenicher Feuchtwiesen sind unter https://myk.bund-rlp.de/themen-projekte/artenschutz/ und auf der Homepage von Bündnis 90/Die Grünen und ÖDP einsehbar.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, welche regelmäßig Informationen per Mail erhalten möchten, bitte bei folgender Mailadresse anmelden: klausmeurer@t-online.de. Hier erhalten Interessierte in einem Bürger*innen-Newsletter zu jeder Stadtratssit-zung konkrete Informationen zu den Tagesordnungspunkten im öffentli-chen Teil.

Weitere Informationen unter: www.gruene-myk.de und www.oedp-muenstermaifeld.de

Pressemitteilung

Bündnis 90/Die Grünen/ÖDP

Stadtratsfraktion Münstermaifeld

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

TV06 bei der Vor-Tour der Hoffnung

Bad Neuenahr. Erneut war der TV06 Bad Neuenahr bei einer Veranstaltung im Ahrtal dabei. Mit Freude und großem Engagement unterstützten zahlreiche Vereinsmitglieder das Cycling-Event. Die Fahrer wurden vor, während und nach ihrem zweistündigen Sportprogramm mit Getränken, Obst und weiteren Leckereien versorgt. mehr...

VG Brohltal startet Politprojekt

Brohltal. Die Verbandsgemeinde Brohltal hat zur Sicherung der Fachkräfte ein Pilotprojekt gestartet. In Zusammenarbeit mit Günter Burzywoda wird ein halbtägiger Resilienz-Workshop angeboten. Dabei lernen die Teilnehmer ausgewählte Techniken und Methoden, um schwierige Situationen im beruflichen Alltag ruhig, souverän und nachhaltig gesund zu meistern und nachhaltig leistungsfähig zu bleiben. mehr...

Event+
 

Über 300 Sportler aktiv für den guten Zweck

Bad Neuenahr. Auch in diesem Jahr kamen am 13.07. wieder zahlreich Sportler aus Nah und Fern ins Ahrtal, um für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder und betroffenen Familien beim Spinning-Marathon in Bad Neuenahr in die Pedale zu treten. mehr...

Kreisstraße 82 bis zum 23. August gesperrt

Neustadt/Neschen. Wegen der Sanierung des Brückenbauwerks unterhalb der Bundesautobahn 3, ist die Kreisstraße 82 bei Neustadt/Neschen noch bis 23. August 2024 komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Koblenz-Güls: Ausgedehnter Wohnungsbrand

Die Feuerwehr Koblenz ist gerade im Einsatz.

Koblenz-Güls: Ausgedehnter Wohnungsbrand

Koblenz. Die Feuerwehr Koblenz befindet sich aktuell im Stadtteil Güls bei einem ausgedehnten Wohnungsbrand im Einsatz. Weitere Informationen sind momentan nicht bekannt. BA mehr...

Ersthelferin angefahren – Fahrer flüchtet

Schwerer Verkehrsunfall auf der B56 mit mehreren Verletzten: ein Fahrzeug überschlug sich

Ersthelferin angefahren – Fahrer flüchtet

Zülpich. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer aus Zülpich befuhr am Donnerstag, 18. Juli 2024 gegen 15.15 Uhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 56 von Zülpich kommend in Richtung Ülpenich, wie die Kreispolizeibehörde Euskirchen mitteilte. mehr...

In den Verwaltungsrat
der KfW gewählt

Bundestagsabgeordneter Dr. Thorsten Rudolph (SPD)

In den Verwaltungsrat der KfW gewählt

Koblenz. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist eine der weltweit größten Förderbanken und nach der Bilanzsumme die drittgrößte deutsche Bank. Die Geschäftsführung der KfW wird vom Verwaltungsrat überwacht. mehr...

Kontrollen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

An verschiedenen Stellen werden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt

Kontrollen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler plant zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in den Kalenderwochen 30 und 31, vom 22. bis 28. Juli sowie vom 29. Juli bis 4. August, mobile Geschwindigkeitskontrollen. mehr...

Stefan Heinrich neuer Ortsbürgermeister

Stefan Heinrich neuer Ortsbürgermeister

Bruchhausen. Bei der konstituierenden Sitzung des Bruchhausener Ortsgemeinderates wurde der am 9. Juni neugewählte Stefan Heinrichs von seinem Vorgänger Markus Fischer ernannt, vereidigt und sodann in das Amt eingeführt. mehr...

Ein sehr erfolgreiches Debüt

U12 Mädchen-Team des BBV gewinnt erstes Spiel

Ein sehr erfolgreiches Debüt

Lahnstein. Im Rahmen des Land in Bewegung-Wochenendes bestritt das U12 Mädchen-Team des BBV ein Freundschaftsspiel gegen den Nachwuchs des BBC Horchheim. Im Winter gegründet, wollte das Team wissen, was inzwischen gelernt wurde. mehr...

Laufkurs für Einsteiger startet im August

„Von 0 auf 30 Minuten“

Koblenz. Meddy’s Lauf- und Walking-Treff Koblenz e.V. bietet einen neuen Laufkurs für Einsteiger an: Der Kurs findet vom 5. August bis 9. Oktober statt und dauert insgesamt zehn Wochen. Die Trainingseinheiten sind jeweils montags und mittwochs ab 18.30 Uhr. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Vera Buer:
Sehr gut und realistisch geschrieben! Danke. Weidetierbesitzer, also Praktiker, kennen das Problem schon seit langer Zeit. Theoretiker weigern sich, dieses zu akzeptieren. Der Wolf wird personifiziert und als „harmlos“ eingestuft, Weidetierhalter hingegen als unfähig eingestuft, ihre Tiere zu schützen....
Tatjana Hirsch:
Danke für diesen sehr wichtigen und aufklärenden Artikel! Ich werde ihn teilen!...
Yvette Grzymala:
Viel Glück, ein tolles Instrument!!!...
Helmut1954:
Super! Ich bin bereits an einem Knie operiert und super zufrieden. Sogar Bergwanderungen sind kein Problem. Für das zweite Knie komme ich sicher wieder! Beste Grüße an Dr. Gödel aus dem Allgäu...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service