Landrat Jürgen Pföhler saß in Sinzig als Wiederholungstäter auf der „Anklagebank“

Das Narrengericht tagte

16.02.2015 - 10:47

Sinzig. Das Sinziger Narrengericht kommt recht harmlos daher: „Es gelten alle Regeln des rheinischen Frohsinns“, heißt es da niedlich: Aber dann kommt direkt im Anschluss: „Widerspruch der Angeklagten ist zwecklos“. Und dieses Gericht ist grundsätzlich für alles zuständig. Und dies in dieser Form bereits seit elf Jahren. Närrisches Jubiläum also. Für den „Roten Fuchs“ Richter Gnadenlos Franz-Hermann Deres und „Generalstaatsanwalt“ Herbert Holstein gab es zum Jubiläum von Bubenchef Volker Thormann dann auch den Verdienstorden in Silber vom Regionalverband Rhein-Sieg-Eifel im Bund Deutscher Karneval. „Nicht, dass uns dies irgendwie gnädig stimmen wird“, widmeten sich die närrischen Juristen aber ungerührt ihrem ersten Beruhigungskölsch. Eine flankierende getränketechnische Maßnahme, die übrigens auch jedem Angeklagten zu steht. Und bei den Sinziger Jecken sitzt man schneller auf der Anlagebank, als man Alaaf sagen kann. Nur Prinz Johannes I. (Adams, seine Sentiaca Heike war verhindert) konnte ganz entspannt lachen. Amtierende Tollitäten genießen närrische Immunität. Aber nicht solche aus der Vergangenheit. Und so landeten dann auch Adrenao I. und Fernanda I. (Ehepaar Da Cunha) portugiesische Tollitäten aus der Vorsaison auf der Anklagebank. Wohl auch um internationale Verwicklungen zu vermeiden, gab es einen Freispruch erster Klasse. Da gab es viele Fürsprecher. Ebenso beim Vorsitzenden des Bürgerforums Manfred Ruch, der als Ersttäter vor den Kadi zitiert wurde. Den Status von Wiederholungstätern genießen mittlerweile Wirtschaftsministerin Eveline Lemke und Landrat Jürgen Pföhler. „Das ist Karriere“ hieß etwas später im Protokoll zu Lemke. „Gestern noch auf der Mainzer Fernsehsitzung, heute live in der „Alten Schmiede.“ Denn in der Traditionsgaststätte gingen die Verhandlungsrunden über die Bühne. Dem Landrat wurde übrigens zu Last gelegt, beim Versuch das Bierfass beim Oktoberfest der Sinziger Florianjünger anzuschlagen, eine der größten Schaumübungen in der Geschichte der Wehr ausgelöst zu haben. Geldstrafe und eine Runde Kölsch brachten den Landrat aber wieder auf freien Fuß. Das Geschehen lebt von närrischer Spontaneität, genehmigten und ungenehmigten Zwischenrufen sowie netten Wortgefechten und sorgt für viele spontane Lacher. Im jecken Sinzig genießt das Verfahren längst einen gewissen Kultstatus. Nur vor Zeugenaussagen und Zwischenrufen wie „Ich weiß nix“, „Ich war et nit“ sollte man sich hüten. Ankläger Herbert Holstein hält so was für extrem verdächtig und hat auch spontan schnell eine Anklage zusammengeschraubt. Und über die Geldstrafen kommt ja auch Einiges für die blau-gelbe Vereinskasse zusammen.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert