Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen

Johannes Willeke und Ole Kaspers qualifizieren sich fürs DTTB-Ranglistenfinale

Leopold Grüß und Marco Stefanidis mit guten Platzierungen

30.11.2022 - 14:49

VG Weißenthurm.Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Nachwuchsathleten des RTTVR. Mit Johannes Willeke (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf.) und Ole Kaspers (FSV Mainz 05) schafften gleich zwei Spieler aus dem Verbandsgebiet den Sprung zum DTTB-Ranglisten Finale TOP 12 im kommenden Februar. „Wir sind im Leistungssport auf einem sehr guten Weg. Dies zeigt dieses Wochenende erneut“, berichtet Vizepräsident Jugend Thomas Strieder freudestrahlend.

Das Wochenende startete für Johannes Willeke (TTC Mülheim-Urmitz/Bhf.) zunächst nicht gut. Mit lediglich einem Sieg in der Vorrunde belegte er Rang 4 seiner Gruppe. In zwei packenden und mitreißenden Duellen konnte der junge Andernacher jedoch am zweiten Turniertag überzeugen und sicherte somit Platz 5-8 in der Endabrechnung der Jugend 19-Klasse. Platz 5-8 erreichte auch Ole Kaspers (FSV Mainz 05) in der Jugend 15 Konkurrenz. Ole konnte am Samstag drei seiner Vorrundenspiele erfolgreich gestalten und belegte damit auf Grund des besseren Satzverhältnisses Rang 2. Am Sonntag hatte der Mainzer dann zunächst gegen Matej Haspel (BYTTV) das Nachsehen, eher er im internen Duell gegen Leopold Grüß (SV Windhagen) knapp die Oberhand behielt. Leopold Grüß wurde zum Marathonmann des Turniers: Sieben seiner neun Spiele in der Jugend 15 Konkurrenz gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. In der Vorrunde konnte er drei dieser knappen Duelle für sich entscheiden. Hinzu kam ein deutlicher 3:0 Erfolg. Leider reichte, dies auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses, nur zu Rang 3. In die Platzierungsrunde startete Leopold zunächst mit einem 3:1 Erfolg, eher er sich in den drei darauffolgenden Partien jeweils im Entscheidungssatz (unteranderem gegen Ole Kaspers) geschlagen geben musste. Nichtsdestotrotz ist der 12. Rang ein hervorragendes Ergebnis für den 14-jährigen.

Neben Johannes startete Marco Stefanidis (SV Windhagen) ebenfalls in der Jugend 19-Klasse. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase und dem damit verbundenen vierten Rang, folgte im ersten Match der Platzierungsrunde eine deutliche Niederlage gegen Luis Kraus (BYTTV). Danach wusste Marco jedoch zu überzeugen und sicherte sich mit zwei Siegen und einer weiteren knappen Niederlage Rang 15.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Turnier. Nicht nur haben sich Ole und Johannes für TOP 12 qualifiziert. Außerdem konnten sich die beiden und Leopold Grüß ihre direkten Plätze für die Deutschen Meisterschaften erspielen. Das ist hervorragend“, resümierte Thomas Strieder nach dem Turnier.

Pressemitteilung des

Tischtennisverband

Rheinland/Rheinhessen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Unbekannte zerstören Schaukastenfront

Inhalt vor der Kirche angezündet

Asbach (Westerwald). Im Zeitraum von Mittwoch, 25.01.2023, 00:00 Uhr bis Freitag, 27.01.2023, 09:00 Uhr, kam es zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung an einem Schaukasten der evangelischen Kirchengemeinde. Die Front des Schaukastens wurde zerstört, der Inhalt (Papier) entfernt und vor dem Eingang des Haupteingangs der Kirche entzündet. Durch das Feuer entstand kein weiterer Schaden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service