Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fußball-Kreisliga C Ahr

Löwen können auch in der Fremde siegen

SV Oedingen - Grafschafter SG II 2:3

Löwen können auch in der Fremde siegen

Sascha Kusch (rechts) erzielte die Führung gegen den SV Oedingen, während Philipp Schäfer zum momentan besten GSG-Angreifer avancierte.

09.11.2018 - 16:21

Grafschaft/Oberwinter. Erstaunte Blicke und große Verwunderung gab es am Montag vergangener Woche auf Seiten der Grafschafter SG. Nicht über den Sieg des HSV gegen den 1. FC Köln waren die Grafschafter erstaunt, sie sahen den ersten Meisterschaftsauswärtssieg der Löwen-Reserve der laufenden Saison. Bis in die Haarspitzen motiviert reisten die Spieler um das Trainergespann Thun, Wagner und Jerrentrup zum Auswärtsspiel gegen den SV Oedingen nach Oberwinter. Grund für die Motivation waren nicht zuletzt die vergangenen Partien des Grafschafter SV II gegen den SV Oedingen. Beide Mannschaften gingen an die Grenzen des Erlaubten und auch hin und wieder darüber hinaus. Also mächtig Zündstoff für ein spannendes Flutlichtspiel.

Während die Gäste mit einer defensiven Taktik in das Spiel gingen, wollten die Hausherren früh ihr Revier markieren. Die Oedinger Offensive versuchte immer wieder, ihren wuchtigen Stürmer Wilko Feeken in Szene zu setzen. Eben jener Feeken hatte auch die erste Tormöglichkeit der Begegnung. Nach einer flachen Hereingabe von der rechten Seite wurde der Heimangreifer überrascht und vergab in aussichtsreicher Position mit dem Schienbein die Führungsmöglichkeit. Diese Aktion war gleichzeitig auch die einzige ernst zu nehmende Chance der Hausherren in der ersten Spielhälfte. Meist verteidigte die Grafschafter Defensive ihr Tor wie eine Löwenmutter ihr Junges. Die starke Leistung der Abwehr krönte Jannik Schneider in der 25. Spielminute. Seine perfekt getimte Flanke aus dem rechten Halbfeld erreichte den in den Strafraum eilenden Sascha Kusch präzise auf dem Kopf, der gegen die Laufrichtung des Torhüters die Führung erzielte. Die Schockstarre der Gastgeber konnte Philipp Schäfer weitere fünf Minuten später ausnutzen. Mit einem Ballgefühl à la Lionel Messi dribbelte Schäfer fünf Hausherren im gegnerischen Strafraum aus und platzierte das Spielgerät sicher im Netz. Selbstbewusst, aber keineswegs arrogant, agierten die Löwen weiter bissig und versuchten, sich den SV Oedingen parat zu legen. Die Chance auf das 3:0 hatte Alexander Rath in der 36. Spielminute. Dem allerdings eher kraftlosen Torschuss des gelernten Innenverteidigers ging ein Fehlpass der Oedinger Defensive voraus. Bis zur Pause musste der überaus souverän leitende Schiedsrichter Rolf Schellberg keine weiteren Treffer mehr notieren. Christian Wagner und David Kriechel versuchten zwar mehrfach, aus der Distanz den berühmten „Deckel draufzumachen“, schienen aber zu wenig Zielwasser getrunken zu haben.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff konnte Schäfer seinen zweiten Treffer markieren. Kusch fasste sich nach einer Balleroberung aus 20 Metern ein Herz, doch Heimtorhüter Mario Grubert konnte den Ball abwehren. Diese Ballabwehr landete allerdings auf dem Fuß von Schäfer, der ohne Mühe zum 3:0 einschob. Fortan setzte der SV Oedingen immer mehr Angriffsaktionen. Diese blieben aber bis zur 81. Spielminute ohne Erfolg. Ein starker Freistoß von Hans Gräfe fand neun Minuten vor Ende des Spiels den Weg in den Torwinkel. Natürlich wurden die Angriffsbemühungen der Oedinger nun immer intensiver, und die Gäste aus der Grafschaft konnten keine Entlastungssituationen mehr schaffen. In der 88. Spielminute musste GSG-Torhüter David Volz erneut hinter sich greifen. Heimstürmer Jan Huefnagels nagelte den Ball aus der Distanz auf das Gehäuse von Volz, der bei diesem abgefälschten Torschuss wieder chancenlos blieb. An der letzten Situation des Spiels waren beide Torhüter beteiligt. Heimkeeper Grubert suchte den Weg in Volz‘ Strafraum, um den letzten Eckball der Partie im Tor unterzubringen. Volz konnte diesen Versuch allerdings parieren, und der Nachschuss von Benedikt Gemein befindet sich nun, so wie Leon Schneiders Elfmeterversuch aus dem letzten Heimspiel, irgendwo auf der Erdumlaufbahn.

Mit diesem Sieg fahren die auswärts nun nicht mehr „jungfräulichen“ Löwen am Freitag, 16. November, zum FC Niederlützingen. Anpfiff zum ersten Rückrundenspiel ist um 19.30 Uhr.

Grafschafter SG II: David Volz, Oliver Bachem, Mario Pluschke, Sebastian Kernenbach, Jannik Schneider, Angelo Fernandez (60. Kevin Prior), David Kriechel, Sascha Kusch, Christian Wagner, Alexander Rath (46. Omidollah Ahmadi), Philipp Schäfer (85. Nils Henscheid).

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bewaffnete Jugendliche als Automatenknacker in Mayen unterwegs

Mit Waffe auf Diebestour

Mayen. Am Samstag, 18. Mai, gegen 22.50 Uhr konnten durch Kräfte der Polizei Mayen und der Autobahnpolizei Mendig drei Jugendliche/Heranwachsende im Stadtgebiet Mayen gefasst mehr...

Vermeintlicher Brand in Ahrweiler sorgt für Feuerwehreinsatz

Fehlalarm: Batterie von Rauchmelder zu schwach

Ahrweiler. Am Samstagnachmittag, 18. Mai, musste die Feuerwehr Ahrweiler zu einem vermeintlichen Brand in Ahrweiler ausrücken, da in einer Wohnung der Rauchmelder aktiviert wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Melder aufgrund seiner schwacher Batterie die entsprechenden akustichen Signale aussendete, so dass kein Einsatz der Feuerwehr nötig wurde. mehr...

Weitere Berichte
Majestätischer Glanz in altem Gemäuer

Landrat Achim Hallerbach empfing Weinkönniginnen

Majestätischer Glanz in altem Gemäuer

Hammerstein. Zahlreiche Weinköniginnen des unteren Mittelrheins waren der Einladung von Landrat Achim Hallerbach und dem 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert ins sogenannte Inselhaus in Hammerstein gefolgt und ließen das historische Gemäuer in majestätischem Glanz erstrahlen. mehr...

Musik, Märchen und Literatur

Die fröhlich-nachdenklichen Geschichten werden vom Shamrock Duo musikalisch umrahmt

Musik, Märchen und Literatur

Lahnstein. Auf dem Allerheiligenberg beginnt wieder der Kultursommer. Am Samstag, 25. Mai wird das neue Programm von Shamrock Duo, Jupp und Hilde Fuhs, und Rolf Henrici präsentiert. Musik, Märchen und Literatur, jeweils ab 20 Uhr. mehr...

Politik
Verbesserung
des Handyempfangs

Mobilfunkmast in Stromberg steht

Verbesserung des Handyempfangs

Bendorf-Stromberg. Schon seit Jahren ärgern sich die Bürgerinnen und Bürger von Stromberg und Alt-Sayn über den schlechten Handy-Empfang. Ein guter Handyempfang ist aus beruflichen und privaten Gründen für die Bürger heute notwendig. mehr...

Ein Tag in Bendorf

Der FDP-Stadtverband lud Dr. Volker Wissing ein

Ein Tag in Bendorf

Bendorf. Auf Einladung des FDP-Stadtverbandes Bendorf besuchte der stellvertretende Ministerpräsident sowie Minister für Wirtschaft und Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing, die Stadt Bendorf. mehr...

Aktuelle Themen und
Projekte kamen zur Sprache

Minister Dr. Volker Wissing zu Gast in Bendorf

Aktuelle Themen und Projekte kamen zur Sprache

Bendorf. Kürzlich konnte Bürgermeister Michael Kessler den rheinland-pfälzischen Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Volker Wissing im Bendorfer Rathaus begrüßen. mehr...

Sport
Zurück in die Zukunft

BBV-Trainer Martin Wolfsteiner hat ehrgeizige Ziele

Zurück in die Zukunft

Lahnstein. Beim BBV Lahnstein hat Trainer Martin Wolfsteiner mit der ersten Mannschaft kürzlich das Training aufgenommen. Der 38-jährige IT-Projektleiter hat durchaus ehrgeizige Ziele. In Meckenheim aufgewachsen,... mehr...

Vorfreude auf den Sommer

Jahreshauptversammlung des WSV Koblenz-Metternich

Vorfreude auf den Sommer

Koblenz. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden wieder zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt. Besonders hervorzuheben ist die 50-jährige Mitgliedschaft von Barbara Heyder, Harald Huppertz und Wolfgang Flöck sowie die 40-jährige Mitgliedschaft von Dorothea Bolling. mehr...

Zufriedenstellende Leistungen

Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim

Zufriedenstellende Leistungen

Mannheim/Koblenz. Beim Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim konnte der WSV Koblenz-Metternich wieder einige sehr gute Ergebnisse erringen. Bei den zehnjährigen Schülern stand Johan Kuss... mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Medizinseminar zum Thema „Schulterschmerzen“

Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Andernach. Was tun bei Schulterschmerzen? Dr. med. Thomas Nusselt, leitender Oberarzt der Abteilung für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie am St. Nikolaus-Stiftshospital, erläutert die komplexen medizinischen Zusammenhänge und Therapiemöglichkeiten rund um die Schulter. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Gesetzesentwurf: Jens Spahn plant Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder - Was sagen Sie?

Ja, ich bin für eine Impfpflicht
Nein, das sollte jeder selbst entscheiden können
zusteller gesucht
 
Kommentare

Frühlingsfest

Am Samstag, 18. Mai

Helmut:
Das Fest war bestimmt ein tolles Erlebnis für jung und alt.
Uwe Klasen:
Zitat: „Die teure, symbolträchtige Energiepolitik gefährdet den Wirtschaftsstandort Deutschland“ ----- Da hat Herr Tack vollkommen Recht! Konsequent wäre es, wenn denn CO² wirklich zu einer Erwärmung des Weltklimas führen würde, auf eine CO² freie Stromerzeugung aus Kernkraft zu setzen! Und während in Deutschland die Politdarsteller und NGO's hyperventilieren und die angebliche Klimakatastrophe beschwören, ja herbei beten (!), schafft China Tatsachen und plant / baut Weltweit 300 Kohlekraftwerke! Deutschland und dadurch auch die EU werden dadurch, Global gesehen, abgehängt und rangieren unter „ferner liefen“!
Stefanie Stavenhagen:
Die CDU zeigt sich irritiert, dass die SPD das Thema Straßenausbau zum Stausee mittels Unterschriftenaktion noch mal auf die Tagesordnung holt. Der Vorstoß wird mit Verweis auf die finanzielle Problematik der Projektrealisierung als reines Wahlkampfmanöver abgetan. Gleichzeitig wird auch die jahrelange Untätigkeit kritisiert. Interessant ist allerdings, dass die CDU Oberbieber Herrn Löhmar (FWG) als Ortsvorsteherkandidaten unterstützt, der Monate nach der Initiative der Oberbieberer SPD ebenfalls für die gleiche Sache Unterschriften sammelt. Hierzu gab es von CDU-Seite keinerlei Anmerkungen. Vielleicht gab es auch temporäre Gedächtnisverluste, denn 2009 wurde der Straßenausbau in den Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz aufgenommen. 2011 gab es eine Stellungnahme der Verwaltung zur Aufnahme in die Prioritätenliste. 2018 wurden Gelder für den Investitionshaushalt beantragt. Da hat die Beschäftigung mit dem Thema vielleicht doch nicht die ausreichende Intensität gehabt?!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.