LG Kreis Ahrweiler

Majtie Kolberg gewinnt Bronze

Neue Hallenbestzeit bei den Deutschen Meisterschaften

Majtie Kolberg gewinnt Bronze

Auf eine richtige Siegerehrung mussten sie verzichten, Medaillen und Urkunden gab es trotzdem für Majtie Kolberg, Tanja Spill und Sarah Schmidt. Foto: privat

23.02.2021 - 11:16

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Mit der drittschnellsten Meldezeit angereist – dann Bronze bei den „Deutschen“ abgeholt“; so könnte in Kurzform eine unspektakuläre Zusammenfassung des Ergebnisses über 800 m der Frauen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Dortmund lauten. Das gibt aber nicht ansatzweise die Dramatik des Rennens und die begleitenden Umstände dieser Meisterschaft wieder.


Seit 2015 waren die Titel bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über 800 m für die Athletinnen der LG Stadtwerke München reserviert. Meist gewann Christina Hering, 2019 setzte sich Katharina Trost durch. Nach den Vorleistungen in diesem Winter galten Christina Hering und Tanja Spill (Bayer Uerdingen/Dormagen) als Favoriten. Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) lag an dritter Stelle der Meldeliste. Katharina Trost hatte sich diesmal für die 1500 m entschieden und wurde in der Körnig-Halle ebenfalls Dritte.

Erwartungsgemäß ergriff am Sonntag im 800-m-Finale in Dortmund Christina Hering, die schon eine zweistellige Zahl an Deutschen Meistertiteln errungen hat, die Initiative. Majtie setzte sich nach einhundert Metern an die zweite Position. Bei 300 m wurde sie dann von Tanja Spill überholt, konnte aber den ersten Angriff von Sarah Schmidt (Bayer 04 Leverkusen) abwehren. Die Zwischenzeiten von knapp unter 30 Sekunden bei 200 m und knapp über 60 Sekunden bei 400 m sind ebenfalls als „erwartungsgemäß“ einzuordnen. In der letzten Runde wurde es dann spannend. Tanja Spill überholte 130 m vor dem Ziel Hering und Majtie konnte in ihrem Schlepptau auch erstmals an der Favoritin vorbei ziehen. Auf der Zielgeraden sicherte sich dann Sarah Schmidt (2:04,07 min) Silber, Majtie gewann knapp dahinter Bronze mit einer neuen Hallenbestzeit von 2:04,35 min. Tanja Spill, die auch bei vorangegangenen Rennen in diesem Winter in Erfurt und Gent (Belgien) überzeugende Vorstellungen abgeliefert hatte, gewann relativ souverän in 2:03,06 min. Christina Hering wurde hinter Neele Weßel (2:05,87 min) Fünfte (2:06,40 min).

Das Hygienekonzept der Deutschen Meisterschaften sah keine Siegerehrungen vor. So wurden Urkunden und Medaillen – ebenfalls „unspektakulär“ – auf einem Tisch in einem Flur ausgelegt.

Majtie Kolberg war als 21-jährige die jüngste Medaillengewinnerin in diesem Feld. Ihr Ziel wird im Sommer die U23-Europameisterschaft in Bergen (Norwegen) sein.

Sowohl Tanja Spill als auch Sarah Schmidt wurden in den letzten Jahren immer wieder durch Verletzungen in ihrer Entwicklung zurück geworfen worden. In Dortmund wurde ihr Durchhaltevermögen belohnt. Sarah Schmidt war bereits als damals 19-jährige im Jahre 2015 im Freien vorzügliche 2:01,44 min gelaufen. Tanja Spill hatte 2016 mit 2:01,63 min nur knapp die Olympianorm für Rio verfehlt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

2. Volleyball-Bundesliga Damen - VC Neuwied 77, „Die Deichstadtvolleys“

Volleyball-Akademie auf Studienfahrt in der Deichstadt

Neuwied. Das Farmteam des Allianz MTV Stuttgart II wird auch als Volleyballakademie bezeichnet. Oberstes Lernziel: Talente bis an die Schwelle der 1. Bundesliga zu fördern. Diese Akademikerinnen gehen am Samstag auf Studienreise nach Neuwied. mehr...

Senioren- und Behindertenbeirat

Hilfe bei der Terminanmeldung

Unkel. Der Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel bietet eine Hilfe bei der Online-Terminanmeldung für die Bürgerinnen und Bürger mit höchster Impfpriorität, insbesondere für die über 80-Jährigen, für die Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum in Oberhonnefeld-Gierend über die offizielle Seite des Landesgesundheitsministeriums dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr unter Tel. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert