Fußball rund um Bendorf - Saison 2018/19

SpVgg Bendorf steht ganz oben

Bendorfer siegen in den Derbys und sorgen so für die Entscheidungen in den Ligen

SpVgg Bendorf steht ganz oben

Ball im Blick, den Gegner auf Abstand. Diese Devise gelang in dieser Saison vor allem der Reserve der SpVgg Bendorf (in Orange). Foto: TH

27.05.2019 - 08:39

Bendorf. Torreich aber nicht unbedingt erfolgreich waren die Abschlussauftritte der Bendorfer Teams. Aber zumindest bei der SpVgg Bendorf kann gefeiert werden. Das Reserveteam siegt im Derby gegen den SV Niederwerth deutlich mit 5:1 und feierte nach diesem Erfolg die Meisterschaft. Muhammet Günel (18.), Tobias Schuth (23.) Marc Andre Steil (32.) und Fatih Okumus (66., 68.) trafen für die Gastgeber. Martin Jung gelang in der Schlussminute der Niederwerther Ehrentreffer. Am Ende sind es sechs Punkte, die das Team aus dem Rheinstadion von ihrem ersten Verfolger FC Germania Urbar trennte. Auch die A-Klassenvertretung der SpVgg feierte zum Saisonabschluss einen Derbysieg. Auch hier hieß der Gegner SV Niederwerth. Bendorf gewann 2:1, bleibt in der Tabelle auf Platz zehn und schickt den SV Niederwerth in ein Entscheidungsspiel gegen den SV Weitersburg. Stefan Zimmermann (14.) und Björn Schäfer (21.) sorgten für die klare Pausenführung. Nach dem Wechsel ließen die Gäste nichts unversucht, doch kamen erst drei Minuten vor dem Spielende durch Leon Hause zum Anschlusstreffer. Ob das Ergebnis dieses Spiels letztendlich über auf und Abstieg in der A-Klasse mitentscheidet, liegt aber auch weiterhin an der Reservemannschaft der SG Mülheim-Kärlich. Denn in Mülheim wird gezittert. Und das aktuell ohne Spiel. Normalerweise hätte das Team den Klassenerhalt erreicht. Zwar steht die Mannschaft nach dem letzten Saisonspiel, ein 0:2 in Rheinböllen, auf Platz vierzehn. Da die SG Gönnersdorf aber für die kommende Saison die eigene Elf abmeldet, reicht diese Platzierung normalerweise zum Klassenerhalt. Wenn da nicht die Reservemannschaft der TuS Koblenz wäre. Diese hat, trotz des Rückzuges im Vorjahr in der Rheinlandliga, ein Startrecht für die Bezirksliga Mitte in der Saison 2019/20. Da aber noch niemand weiß, wie es weitergeht mit den Schängeln, stehen noch zahlreiche Teams aus dem Kreis Koblenz in der Warteschleife. So auch die Mülheimer Reserve, die bei einer Meldung als viertes Team die Bezirksliga verlassen müsste. Und dies wirkt sich dann eben auch bei der Abstiegsfrage in der A-Liga aus. Aber selbst das steht noch in Frage, da ja auch noch weitere SG-Gründungen anstehen könnten. Torreich verabschiedete sich der FSV Stromberg aus der B-Klasse. Mit 4:8 unterlag das Team bei der SG Elbert. Diese führte bereits nach 37 Minuten mit 5:0. Niklas Born (7., 23.), Yannik Wohlert (22., 37.) und Jonas Klotz (28.) schossen die klare Führung für die Gastgeber heraus ehe Alexander Wagner (42.) der erste Treffer gelang. Nach der Pause wechselte das Spielgeschehen und die rund 50 Zuschauer sahen noch sechs weitere Treffer. Nico Rios Jimenez (47.), Luca Wick (69.) und Born (90.) trafen für die Hausherren, Marcel Döll (50.) und Jewgenij Wagner (72., 75.) für den FSV Stromberg.


Kreisliga A Koblenz: SpVgg Bendorf - SV Niederwerth 2:1.

Kreisliga B Koblenz: SG Augst - TV Mülhofen 4:3.

Kreisliga B Westerwald/Wied: SG Elbert - FSV Stromberg 8:4.

Kreisliga D Koblenz: SpVgg Bendorf II - SV Niederwerth III 5:1, SC Vallendar II - TV Mülhofen II 5:1, SpVgg Bendorf III - TSV Lay 1:3. TH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrugsversuche am Telefon

Vermehrte Anrufe durch „Falsche Polizeibeamte“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Aktuell kommt es im Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler zu vermehrten Betrugsversuchen „falsche Polizeibeamte“ per Telefon. Bei dieser Masche behaupten angebliche Polizeibeamte, dass am Vortag mehrere Personen von der Polizei festgenommen worden seien, die zu einer Einbrecherbande gehören würden. Die Angerufenen könnten nun möglicherweise Opfer dieser Einbrecherbande werden. Zum Schutz ihrer Gegenstände sollten sie diese an die vermeintliche Polizei übergeben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Erste Tagung per Videokonferenz

Gabriele Friedrich:
Ü60 und 70Plus sind die Gelackmeierten, egal wo. Da werden Millionen für Berater ausgegeben, aber um kleine und praktische Seniorenwohnungen zu bauen fehlt es nicht nur am Geld, sondern auch am Geiste. Statt einmal die Hausbesitzer der vielen leerstehenden Häuser in den Citys am Kragen zu packen, Geschäftsräume...
Margarete Spieker:
Mich beschäftigt besonders die Verkehrsführung Mainzer Straße. Durch die Fahrradwege sind so viele Parkplätze weggefallen, dass ich als Seniorin, die nur noch begrenzt Rad fahren kann, wohl wegziehen muss!...
Gabriele Friedrich:
Mitunter denke ich, das die Mehrheit der Deutschen gar nicht weiß, was Demokratie bedeutet und die Politiker im BUND wenden diese auch nicht an mit ihrer Basta-Politik. Keinerlei Mut haben die Leute, Eigenverantwortung NULL. Gemeinschaftssinn: NULL !!! Sich für etwas einsetzen und Menschen überzeugen...
S. Schmidt:
Die Zahl der linksextremen Gewalttaten in Deutschland ist viel stärker angestiegen als die der rechtsextremen und ist auch deutlich höher, jüngstes, trauriges, Beispiel waren die Krawalle zum ersten Mai in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main und anderen Städten....
Gabriele Friedrich:
Das sind keine Unbekannten, das sind frustrierte Jugendliche, die ihre Wut und ihren Frust da ablassen, auch natürlich durch Corona, weil sie nirgendwo hinkönnen um ihre Kräfte zu messen. Man muss wissen, wo diese Bäume sind, das geht nur, wenn da einer "heimisch" ist. Heutzutage kann man nicht mal...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen