LG Rhein-Wied

Viktoria Müller übertrifft alle Erwartungen

Viktoria Müller übertrifft alle Erwartungen

Viktoria Müller absolvierte bei der Hallen-DM ihren ersten Wettkampf nach rund einem halben Jahr und startete auf Platz vier über 60 Meter Hürden durch. Foto: Wolfgang Birkenstock

24.02.2021 - 16:20

Dortmund. Aus drei Teilnehmern von der LG Rhein-Wied an der deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaft in Dortmund wurden zwei. Sophia Junk laborierte nach dem Abschlusstraining an Problemen mit dem Oberschenkelbeuger. „Wir konnten die Spannungen im Beuger leider nicht mehr beseitigen. So habe ich in Abstimmung mit meinem Trainer schweren Herzens entschieden, auf die DM zu verzichten. Schade, weil ich mich sehr gut gefühlt und mir die 7,33 Sekunden, die für das Finale nötig waren, auch zugetraut habe. Wir wollten im Hinblick auf den Sommer, für den ich mir viel vorgenommen habe, kein Risiko eingehen. Es hätte die Gefahr einer Verletzung bestanden, wenn ich jetzt einen Wettkampf bestritten hätte. Ich denke die Entscheidung war absolut richtig und hoffe, dass sie sich im weiteren Saisonverlauf auszahlt“, sagte die Sprinterin.


Ohne große Erwartungen gestartet, überraschte sich Viktoria Müller hingegen selbst. „Ich nehme mal an, dass niemand damit gerechnet hat, dass es so gut läuft“, sagte die Hürdensprinterin, die im August ihren letzten Wettkampf bestritten hatte. Mit Platz vier im Finale und zwei persönlichen Bestleistungen binnen 90 Minuten (8,34 Sekunden im Halbfinale, 8,31 Sekunden im Endlauf) schrieb Müller eine Erfolgsgeschichte. „Ich habe mich beim Aufwärmen schon sehr gut gefühlt, aber hätte niemals gedacht, dass ich zum Saisoneinstieg und mit einer solchen Saisonvorbereitung vorne mitlaufen kann. Der Vorlauf war sehr gut. Ich bin eigentlich ohne großen Druck an den Start gegangen, kam dann sehr gut aus dem Block, wodurch ich gut in den Lauf gekommen. Im Finale lief es ähnlich“, analysierte sie ihre beiden Läufe. Der Trainerwechsel zu Holger Klein im März letzten Jahres scheint sich auszuzahlen. „Wir haben meine Schnelligkeit deutlich verbessert“, so die 24-Jährige. Die Goldmedaille gewann Ricarda Lobe von MTG Mannheim (8,19 Sekunden).

Mit der „vier“ macht auch Kai Kazmirek Erfahrung. Der Zehnkämpfer verpasste im Weitsprung knapp das Podest. Kazmirek fand direkt gut in den Wettkampf und wurde mit einer Saisonbestleistung von 7,52 Metern gemessen – Platz zwei nach dem ersten Durchgang. Für den 30-Jährigen blieb es der beste von sechs Sprüngen. Der neue Titelträger Maximilian Entholzner (LAC Passau, 7,85 Meter) und Simon Batz (LG Landkreis Kelheim, 7,73) steigerten sich und gewannen somit.

Über 60 Meter Hürden qualifizierte sich Kazmirek mit einer Saisonbestzeit von 8,07 Sekunden als Fünfter für den Endlauf. Eine ähnliche Platzierung, vielleicht sogar etwas mehr, wäre ohne den Strauchler und Beinahesturz vor der fünften Hürde möglich gewesen, durch den der Olympiakader-Athlet auf Rang sieben zurückfiel. Den Titel gewann der Wattenscheider Erik Balnuweit (7,70 Sekunden).

Pressemitteilung

LG Rhein-Wied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei warnt vor weitverbreiteter Betrugsmasche

Sofort löschen: Angebliche SMS-Paketankündigung

Linz. Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den... mehr...

Zeugenaufruf nach Diebstahl in Lehmen

Unbekannte stehlen Zigarettenautomat

Lehmen. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Samstag, 17. April, auf Sonntag, 18. April, nach bisherigen Erkenntnissen vier Zigarettenautomaten. Zwei in der Ortschaft Lehmen, einer in der Ortschaft Hatzenport und einer in der Ortschaft Lieg im Hunsrück. Diese wurden durch Werkzeugeinsatz von der Wand gehebelt und im Anschluss mit einem Fahrzeug abtransportiert. Eventuell haben Bürger die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ich glaube, dass es keinem politischem Aufruf bedarf, sich in die Lage derer zu versetzen, die durch Corona einen Angehörigen verloren haben. Frau Dreyer hat recht. Das Anzünden einer Kerze verbreitet logischerweise Licht. Zuversicht, das muss jeder für sich entscheiden. Pathetik ist nun einmal das,...

Elektrogerät setzt Möbel in Brand

Gabriele Friedrich:
Unsere tolle Feuerwehr wieder ! Die retten wirklich alles, auch Katzen, Hunde und Jecken. :)))) Macht nicht so viel auf eine Steckdose, ich wette das war ein richtiger Kabbelknuddel- das muss ja mal schief gehen....
Heribert Heimer:
Dumm gelaufen! Der Fehler der Verordnung liegt darin, dass wenn bestimmte inizdenzien unterschritten werden, alles wieder freigegeben wird. Siehe Ostern. Es sollte ein Umdenken stattfinden und nur dann freigegeben werden, wenn auch die umliegenden Kreise und Städte diesen Wert erreichen. Dann hört...
K. Schmidt:
Ich und meine Lebensgefährtin haben getrennte Wohnungen. Wir sehen uns täglich, und solche Besuche sind auch explizit als Ausnahme von der Ausgangssperre in der Verfügung des Kreises genannt. Wenn wir zusammen im Auto sitzen, muss einer von uns Maske tragen, der andere nicht, und bei anderen gemeinsamen...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert