- Anzeige - Allianz Dirk Alfter aus Ahrweiler setzt auf aktiven Klimaschutz

Den ökologischen Fußabdruck so schnell wie möglich verbessern

In Kooperation mit dem Unternehmen ´click a tree` verspricht der Agenturinhaber bei jedem Neuvertrag für den Kunden in dessen Namen einen Baum zu pflanzen

Den ökologischen Fußabdruck so schnell wie möglich verbessern

Dirk Alfter pflanzt Bäume mit seinen Kunden. Quelle: Allianz Dirk Alfter

22.06.2021 - 10:18

Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Der Klimawandel schreitet immer weiter voran, und die Folgen sind jetzt schon erschreckend. Doch anstatt Schockstarre oder Resignation sollten wir uns fragen, was wir tun können. Aufgrund dessen möchten wir auch als Firma unseren ökologischen Fußabdruck so schnell wie möglich verbessern“, so Dirk Alfter. In Kooperation mit dem jungen Unternehmen ´click a tree` verspricht der Agenturinhaber daher ab sofort bei jedem Neuvertrag für den Kunden in dessen Namen einen Baum zu pflanzen. Hierüber erhält dieser ein persönliches Zertifikat, und kann seinerseits selbstverständlich einfach die Anzahl der Bäume erhöhen. Darüber hinaus werden bisherige Präsent-Aktionen innerhalb des Kundenstammes auf diese ökologischen Projekte umgestellt. Weitere Aktionen, die eine Pflanzung auslösen, sind in Planung. „Für unseren Aktionen werden wir finanziell in Vorleistung gehen, versprechen uns dadurch aber auch, vielleicht den Einen oder Anderen für das Thema nicht nur zu sensibilisieren, sondern auch zu mobilisieren“, hofft der Agenturinhaber.


Warum gerade `click a tree´? Einfach einen Baum in die Erde zu setzen, oder setzen zu lassen, damit ist es nach Auffassung von Herrn Alfter, der selber einige Jahre beruflich in der Forstwirtschaft tätig war, nicht getan. Er habe lange ein Partner-Unternehmen gesucht, welches seine Ansprüche unbürokratisch umsetzt, und dabei schnell vorzeigbare Ergebnisse liefern kann. Daher war auch schnell klar, dass hier nur ein professionelles Unternehmen mit entsprechender Philosophie die Lösung sein kann. „Wälder zu erschaffen macht nur Sinn, wenn diese auch die kommenden Jahrzehnte und Jahrhunderte überleben und sich zu einem nachhaltigen Ökosystem entwickeln können. Wenn man unbedingt etwas Gutes tun will, besteht aber schnell die Gefahr, dass es am Ende sinnloser Aktionismus ist. Diese Unsicherheit habe ich versucht bei meiner Partnerwahl so gut wie möglich zu minimieren“, so der Versicherungsfachmann.

Click a tree pflanzt weltweit Mischwälder um dem Klimawandel und dem Artensterben entgegenzuwirken, denn der Wald sorgt nicht nur für unser Klima, sondern ist auch Rückzugsort für den überwiegenden Teil der Tierwelt. Durch den starken Raubbau der Vergangenheit in vielen Gebieten unserer Erde muss hier unendlich viel Wiederaufbau geleistet werden. Zu der Zusammenarbeit mit ´click a tree` bewegte ihn zudem der in seinen Augen wichtige Aspekt, dass Strukturen vor Ort geschaffen werden, welche die Aufforstung jahrelang begleiten. Damit wird eine hohe Anwachsquote gewährleistet. Positiver Nebeneffekt sind die dadurch entstehenden Arbeitsplätze in den jeweiligen Regionen. Bei den Projekten wird überdies ein starkes Augenmerk auf die regionale Pflanzenauswahl und Vielfalt gesetzt. Monokulturen sind somit ausgeschlossen. Ziel ist die Schaffung von natürlichen Wäldern und keinen forstwirtschaftlichen Flächen.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Kunden ab sofort so ein Zeichen für Klimaschutz zu setzen und handeln damit ganz nach unserem Motto: Nicht quatschen - machen!“ so Dirk Alfter abschließend, der gerne offene Fragen zu dem Projekt beantwortet.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kultur- und Heimatverein

Reparatur-Café

Niederzissen. Der Neustart des Reparatur-Cafés in Niederzissen ist gelungen, und deshalb bieten die aktiven Helfer guten Mutes den nächsten Reparaturnachmittag, am Dienstag, 10. August, 16 – 19 Uhr, in der Bausenberghalle Niederzissen an. Allerdings wird es, wie auch beim letzten Mal schon, einige Änderungen geben, die den Ablauf und evtl. Wartezeiten durch Terminvergaben optimieren sollen. So wurde... mehr...

In Zeiten vom Jahrhunderthochwasser im Ahrtal:

Gelebter Katzenschutz

Region. Was aktuell die vielen Ehrenamtlichen der Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. leisten, reiht sich nahtlos in den riesengroßen Zusammenhalt der Menschen aus dem Kreis Ahrweiler ein. Nahezu rund um die Uhr sind unsere Helfer im Einsatz, um gefundene oder verletzte Tiere entgegenzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
607 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Fluthilfe-Portale für von Betroffene

Gertrud Schop:
Schade, die Telefonnummer war jetzt über 14 Tage richtig und wichtig, da wäre eine automatische Rufumleitung sicher nicht ganz verkehrt gewesen. ...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Beate J.:
Ehe Herr Kamphausen sich hier wichtig macht, sollte er zuerst mal die deutsche Rechtschreibung und Interpunktion beherrschen. Was das THW als erforderlich ansieht, wird es schon selbst wissen. Beate J....

Spendenkonto für vom Hochwasser Betroffene

Udo:
Ich finde es gut das man spendet, habe es auch schon gemacht.Unser Land muss zusammenhalten. Hans, man braucht keine Spendenquittung, Auszug von Deinen Konto reicht dem Finanzamt. Wird als Quittung akzeptiert....
Hans Kainhuber:
Sieht aus wie auf einen Kriegsschauplatz. Menschen stehen da und haben alles verloren. UNVORSTELLBAR !!! Gerne spende ich für die Betroffenen in Ahrweiler. Habe soeben auf dem Spendenkonto der Kreissparkasse Ahrweiler gespendet. Ich hoffe, dass meine Spende auch ankommt. Eine Spendenquittung wäre...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen