- Anzeige - Volkshochschule Koblenz startet am 31. August

Weiterbildung in besonderen Pandemie-Zeiten

17.08.2020 - 11:46

Koblenz. Die vhs Koblenz startet am 31. August in das neue Herbstsemester. Viele neue und interessante Kurse, Seminare und Veranstaltungen in den Fachbereichen Gesellschaft, Kultur, Gesundheit, Sprachen, Beruf und Grundbildung/Schule stehen wieder zur Auswahl. Über 700 Angebote sind im Programmheft oder im Internet auch in Zeiten der Pandemie abrufbar.

Anmeldungen können jederzeit online erfolgen, eine gute, unkomplizierte und kontaktlose Möglichkeit sich in die neuen Kurse einzuschreiben. Die Anzahl der Teilnehmenden in den Seminaren wurde - soweit notwendig und möglich und zu einem besseren Gesundheitsschutz - teilweise reduziert und angepasst. Jedoch können auch wir – wie die Schulen – nur unter „normalen“ Bedingungen und mit Maskenpflicht bzw. Maskenempfehlung den Kursbetrieb in der Erwachsenenbildung starten und durchführen.

An dieser Stelle möchten wir uns besonders bedanken. Viele Teilnehmende und Dozenten haben im Frühjahr 2020 viel Geduld und Verständnis für unsere Situation aufgebracht und uns damit enorm unterstützt. Die vhs-Kurse für das Herbstsemester wurden in Zusammenarbeit mit den Lehrenden unter erschwerten Bedingungen geplant und wir wünschen Ihnen, unseren Dozenten und uns, dass das kommende Semester ein erfolgreiches und bereicherndes Semester werden wird.

Auch in unbequemen Zeiten können neue Kurskonzepte und Methoden inspirieren und zum schöpferischen Umgang mit der Pandemie und deren Herausforderungen anregen. Lassen Sie sich durch unsere vielen kreativen und fantasievollen Dozenten vermehrt an alternative Formen des Lernens heranführen.

Im Rahmen der technischen Möglichkeiten und Ausstattung der vhs, bietet die Weiterbildungsinstitution in diesem Semester vermehrt digitale Lernformen an. Da diese jedoch auch immer wieder an den Leitungskapazitäten und der Stabilität des Netzes ihre Begrenzung finden, sind in den verschiedenen Angebotsformen immer wieder neue Umgangsweisen und Lehrformen gefragt. Alle Teilnehmenden sind daher aufgerufen, sich zusammen mit ihren Lehrenden aktiv an diesem Prozess zu beteiligen. Nur so, kann und soll Neues entstehen!


Das neue Herbstprogramm


Da gibt es allgemein bildende Gesellschaftsthemen mit Angeboten zu Geschichte, Wirtschaft, Recht, Politik, Pädagogik, Persönlichkeitsbildung, Philosophie, Naturwissenschaften oder Umweltbildung. Zu diesem Fachbereich gehören sehr unterschiedliche Angebote wie z. B. Herrscherinnen auf dem Thron der Ottonen, Exkursionen (Remagen, Bonn u.a.), Sparplan versus Einmalanlage oder Nachhaltig leben ohne Plastik. Der Bereich Kultur bietet viel Interessantes zur Kunstgeschichte, Literatur, Theater, Keyboard-/Klavier- oder Gitarrenkurse sowie Kreatives wie Malen und Zeichnen in vielerlei Techniken, Modellieren mit Ton, diverse Werk-Kurse, Fotografieren, Mode/Nähen und vieles mehr an.

Stark nachgefragt sind die Kurse im Fachbereich Gesundheitsbildung mit den unterschiedlichsten Entspannungs- und Bewegungskursen, Kochkursen zur gesunden Ernährung, Wein- und Whiskeyseminaren. Aber auch Vorträge zu interessanten medizinischen Themen wie Ganzheitliches Augentraining oder Rücken- und Gelenkschmerzen finden sich hier.

Die Sprachkurse sind traditionell einer der größten Angebotsbereiche der vhs Koblenz mit einer Auswahl von mehr als 24 Fremdsprachen. Dieser Bereich bietet neben den Kursen und Ferien-Crash-Kursen auch die Möglichkeit zum Erwerb verschiedener Sprachzertifikate an. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich auch Deutschkurse für ausländische Mitbürger/-innen.

Zunehmend wichtig ist der Bereich Berufliche Bildung. Hierunter fallen z.B. der Umgang mit den modernen Medien (iPad, Smartphones, Tablets usw.) und sehr unterschiedliche Computerkurse in vielen beruflich relevanten Anwenderprogrammen. Seminare in Rhetorik und Kommunikation, kaufmännische Kurse in Finanzbuchführung u.a. helfen bei der beruflichen Qualifizierung. Daneben gibt es ein Angebot zur/zum Staatl. Geprüften Hauswirtschafter/-in und vieles mehr.

Der Fachbereich Grundbildung umfasst neben Alphabetisierungskursen auch Vorbereitungskurse auf den Hauptschulabschluss und den Qualifizierten Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) im Rahmen des zweiten Bildungsweges (Achtung: beide Maßnahmen starten in der Woche ab 17. August).

Aktuelle Informationen zu den Kursen auch zu möglichen pandemiebedingten Einschränkungen erhalten Sie immer über unsere Webseite www.vhs-koblenz.de – Aktuelles.

Daten und Fakten: Die Volkshochschule Koblenz bietet jährlich in den Fachbereichen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Gesundheit, Kultur und Grundbildung/Schulabschlüsse rund 30.000 Unterrichtseinheiten mit ca. 1000 Kursen und Veranstaltungen an. Am kommunalen Weiterbildungszentrum bilden sich pro Jahr rund 11.000 Teilnehmende fort.

Anmeldung: Kursanmeldungen jederzeit online unter www.vhs-koblenz.de.

Kassenzeiten: Mo./Di.: 8.30 bis 13 und 14 bis 16 Uhr sowie Mi./Do.: 8.30 bis 13 Uhr.

Sprachberatung: Mo.: 14 bis 17 Uhr und Do.: 10 bis 12 Uhr.

Achtung: Bis 31. August montags verlängerte Öffnungszeit bis 18 Uhr. Eingeschränkte Geschäftszeiten in den Schulferien.

Informationsnachmittag: Am 24. August von 15 bis 18 Uhr.

Dauer des Semesters: 31. August (Semesterstart) bis Januar 2021.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

DB Netz AG

Nachtarbeit

Leutesdorf. Die DB Netz AG führt unten angegebene unaufschiebbare Bauarbeiten durch. Die Bauarbeiten sind zur Aufrechterhaltung der Betriebssicherheit erforderlich und können aufgrund der gegebenen betrieblichen Voraussetzungen (Erfordernis der Einhaltung des Fahrplanes) nur in der angegebenen Tageszeit / Nachtzeit bzw. an Sonn- bzw. Feiertagen durchgeführt werden. Die betroffenen Anwohner werden um Verständnis für eventuelle Lärmbelästigungen gebeten. mehr...

Offene Jugendarbeit von Haus Wasserburg in der VG Vallendar

„All for One – One for All“

Vallendar. Unter diesem Motto stand die diesjährige Hip-Hop-Ferienwoche der Offenen Jugendarbeit in den Herbstferien. 23 Teilnehmende waren in den verschiedenen Workout Camps sehr kreativ. Professionelle Künstler*innen leiteten die Kleingruppen an. Dabei entstanden tolle Rap-Songs und Beats, ein cooler Tanz, ein großes Graffiti und viele tolle Handletettering-Kunstwerke. Die Abschlussschau wurde von den Jugendlichen selbst moderiert und gestaltet. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare

Kleiderhaus schließt

Gabriele Friedrich:
Das ist ja klar, die Leute bekommen nun die finanzielle Unterstützung im ALGII und können prima damit zu KiK und Co. Ich würde weiter sammeln für Obdachlose, der Winter kommt !!! Kindersachen kann man ja ebenso in Flüchtlingsunterkünften abgeben oder einschweißen und aufheben- das geht ja weiter und hört nicht "heute" auf.
Gabriele Friedrich:
[ ...] Der Volksbund [ Zitat ] Da streicht und verbietet die Regierung alles was mit "Volk" zu tun hat. In NRW heisst es auch nicht mehr " im Namen des Volkes, sondern "im Namen des Landes (NRW) und dann haben wir aber noch einen "Volksbund" hier und andere "Bünde" sonstwo... Meine Mutter hat Zeitlebens für die Kriegsgräber gespendet, als Kind war ich mit meiner Großmutter immer in Mayen an den Gräbern, wo ja auch oft eben nur der Stein liegt und man gar nicht weiß wo die Soldaten geblieben sind oder nur "wo" sie gefallen sind. Ehrlich gesagt, ich finde ein Denkmal reicht aus, der Kult der Kriegsgräber passt nicht mehr in diese Zeit. Natürlich ist das alles Ansichtssache. Ich persönlich spende für gar nichts mehr. Mir spendet auch niemand etwas, bei den Lebenden seht "ihr" alle weg.
Antje Schulz:
Also, der rheinland-pfälzische AfD-Landesvorsitzende Michael Frisch hat auf der offiziellen Homepage der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz von einer überfälligen Maskenpflicht geschrieben. Jetzt schreibt der stellvertretende AfD-Landesvorsitzende Jan Bollinger hier in dieser Pressemitteilung, daß eine Maskenpflicht nicht sinnvoll ist. Bei der AfD Rheinland-Pfalz weiß anscheinend die linke Hand nicht, was die rechte Hand schreibt.
Karsten Kocher:
Eine hochnotpeinliche Pressemitteilung der AfD.
Stefan Knoll:
Wieder eine dieser lächerlichen Pressemitteilungen von Jan Bollinger. Wieviele Schulklassen gibt es in der Stadt Neuwied und wieviele Schulklassen im Landkreis Neuwied? Und wieviele Kino- und Theatersääle gibt es in Neuwied und Ungebung?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.