Fußball Fanclub „Vulkan Borussen 2012": Mit den Fahrrädern zum Heimspiel

Fanclub auf Spendenfahrt - von Andernach nach Mönchengladbach

Fanclub auf Spendenfahrt - von Andernach nach Mönchengladbach

145km fuhren die Fußballfans mit dem Fahrrad ins Stadion - eine Event, dass die Beteiligten so schnell nicht wieder vergessen. fFoto: privat

27.09.2019 - 10:33

Andernach. Der regionale Fußball Fanclub „Vulkan Borussen 2012“ startete am vergangenen Wochenende eine Spendenfahrt im Rahmen der „Vor-Tour der Hoffnung“ zugunsten krebskranker und hilfsbedürftiger Kinder. Mit den Fahrrädern ging es zum Heimspiel von Borussia Mönchengladbach. Bei optimalen äußeren Bedingungen und einer hervorragenden Organisation waren mehr als 25 Fans von Borussia mit den Fahrrädern auf dem Weg in das heimische Stadion. Eine Übernachtung in Bergheim mit gemütlichem Beisammensein, stärkte die Truppe nochmals für die restlichen 50 km nach Mönchengladbach. Unterwegs sammelte man Spenden für krebskranke Kinder. Besonders großzügig zeigten sich das Wellness Resort Monte Mare in Bedburg und Fa. Kaas Fleischgroßhandel aus Morbach. Nach 145 km am Zielort angekommen, ließ es sich die Borussia nicht nehmen, den Spendentross in Person von Präsidiumsmitglied und Fußball-Ikone Hans Meyer persönlich zu empfangen. Bei der Begrüßung stellte Hans Meyer wieder seine sympathische und humoristische Art unter Beweis.


Zum Abschluss der Tour verfolgte man das Spiel der Niederrhein-Elf im Derby gegen Fortuna Düsseldorf. Wer sich bis dato mit dem Fahrrad noch nicht verausgabt hatte, konnte nun im Stadion die Heimmannschaft lautstark unterstützen, um so den knappen Sieg einzufahren.

Alle Beteiligten sprachen von einem fantastischen Event, das sicherlich bei vielen in bester Erinnerung bleiben wird.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Musik im Paradiesgarten:

Salonmusik von „café noir“

Koblenz. Die beliebte Veranstaltungsreihe „Musik im Paradiesgarten“ der Koblenzer Gartenkultur wird am kommenden Sonntag im Park am Deutschen Eck fortgesetzt. mehr...

Stadt Koblenz

Grillwiese am Rheinufer deutlich aufgewertet

Koblenz. Feuerprobe bestanden: Die neuen Grilltische auf der Grillwiese in Lützel konnten jetzt offiziell eingeweiht werden. Quartiersmanagerin Michaela Wolff von „Stadtgrün Koblenz-Lützel“ mit ihrer Arbeitsgruppe „Grillwiese“, der Beirat für Migration und Integration und die Stadtgärtner machten sich nach Rückgang des Hochwassers persönlich ein Bild von den Verbesserungen. „Wir freuen uns über die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
608 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Mareike Noll:
Cutie ;)...

Fluthilfe-Portale für von Betroffene

Gertrud Schop:
Schade, die Telefonnummer war jetzt über 14 Tage richtig und wichtig, da wäre eine automatische Rufumleitung sicher nicht ganz verkehrt gewesen. ...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Beate J.:
Ehe Herr Kamphausen sich hier wichtig macht, sollte er zuerst mal die deutsche Rechtschreibung und Interpunktion beherrschen. Was das THW als erforderlich ansieht, wird es schon selbst wissen. Beate J....
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert