Prächtiger Theaterabend im Kulturbahnhof

Zwei großartige Mimen boten ein Spiel um Frivoles und Alltägliches

Prächtiger Theaterabend
im Kulturbahnhof

Erlebenswerter Theaterabend im Kulturbahnhof: „Candlelight und Liebestöter“ mit Sabine Misiorny und Tom Müller.Foto: FA

27.05.2013 - 18:03

Bad Breisig. „Candlelight und Liebestöter“ hieß das Stück von und mit dem urkomischen Paar Sabine Misiorny und Tom Müller. Köstlich, dieser Theaterabend der quellenstädtischen Kulturbühne! Viele Besucher im überfüllten Saal konnten sich augenscheinlich wieder erkennen in dem prächtig gespielten Zweipersonen-Konversationsstück um Liebe und alltäglichen Disput. Die beiden Komödianten hatten sich die Dialoge auf den Leib geschrieben. Besonders für den weiblichen Part ist dies eine Paraderolle, die Sabine Misiorny mit glaubhafter Nervigkeit, piepsiger Stimme und großer Darstellungskunst spielt. Der von den stressigen Wünschen seiner Partnerin leicht angefressene Tom Müller fühlt sich als Ehemann in der Rolle des Verteidigers und spielt diesen Part mit viel Einfühlung und mit durch nichts zu erschütternder Geduld.

In dem Stück geht es um Verwicklungen im Alltag, um Auswüchse von Selbstsicherheit, um lächerliche Missverständnisse, um Spinnereien, Illusionen und falsche Einschätzung des angeheirateten Gegenspielers. Die wirre, aber durchaus glaubhafte Handlung: Ausgerechnet in dem Moment, da „Hase“ ein Fußball-Länderspiel im Fernsehen verfolgen will, möchte Ehefrau „Schnuffelchen“ mit ihm einen Abend in stiller Romantik bei einem Glas Sekt verbringen.

Zwischendurch philosophische Betrachtungen über den zweckmäßigsten Unterschied in der Körpergröße zwischen Mann und Frau. Monologe von tiefschürfender Weltkenntnis, von der Misiorny mit schauspielerischer Klasse vorgetragen. Zwar befallen den Ehemann zuletzt doch noch überraschend romantische Anwandlungen, aber im Grunde genommen hat sie den Kampf gegen den Fußball verloren. Viel Beifall dankt den beiden Mimen für den köstlichen Theaterabend.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Informationsabend im Marienkrankenhaus Cochem

Lass Darmkrebs nicht dein Schicksal sein

Cochem. Darmkrebs ist mit rund 61.000 Neuerkrankungen pro Jahr die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Es handelt sich um eine Erkrankung, der vor allem durch Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen wie die Darmspiegelung (Koloskopie) begegnet werden kann. Seit Einführung der Vorsorgeuntersuchung für Menschen ab 50 Jahren ist die Zahl der Neuerkrankungen in der Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen um 17 Prozent zurückgegangen. mehr...

Aufarbeitung der Kempenicher Ortsgeschichte

Nächstes Treffen

Kempenich. Das nächste Treffen des Arbeitskreises „Kempenicher Ortsgeschichte“ findet am Dienstag, 12. März 2024, um 18.00 Uhr im Gasthof Bergweiler statt. Nach einem überlieferten Bericht von 1717 hatte Kempenich als Stadt eine Befestigungs-anlage bestehend aus Wall, Mauer und Toren. Das „Obere Tor“ stand an der Ecke Frankenweg / Oberdorfstraße. Beim Neubau der Bäckerei Bell wurde ein Tor-Drehstein gefunden. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service