Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Ahrweiler

Abschied von namenhaften Personen des Gemeindewesens im Kreis Ahrweiler

03.01.2018 - 14:29

Ahrweiler. Auch im Jahr 2017 musste das Gemeindewesen des Kreis Ahrweiler schmerzliche Verluste einbüßen, da viele geschätzte, für das Gemeindewesen wichtige Menschen starben. Es werden nun namenhafte Persönlichkeiten des Kreises genannt und ihren Verdiensten gewürdigt.

- Hans-Willi Adams (* 30. März 1944 in Bad Breisig, † 1. Mai 2017) fungierte von 1995 bis März 2004 als Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bad Breisig, nachdem er zuvor bereits viele Jahre lang deren stellvertretender Leiter gewesen war.

- Alfons Andre (* 1. Juni 1930, † 11. Mai 2017) war von 1978 bis zur Kommunalwahl 1999 Ortsbürgermeister von Wehr. In seine Amtszeit fielen der Bau der Römerhalle, etliche Straßenbaumaßnahmen, die Wasserversorgung des Orts und die Erschließung von Neubaugebieten, der Bau des neuen Sportplatzes, die Erweiterung des Friedhofs und der Beitritt von Wehr zum Zweckverband „Gewerbegebiet Brohltal Ost“. Daneben war Andre Vorsitzender des Fußballvereins „Vilja“ Wehr 1925 sowie über Jahrzehnte hinweg Mitglied des Verwaltungsrats sowie des Pfarrgemeinderats der Katholischen Pfarrgemeinde „St. Potentinus“ Wehr.

- Der mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Dipl.-Ing. Ingmar Barthel (* 19. Februar 1933, † 16. Juni 2017) war nach Gründung der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler ehrenamtlicher Beigeordneter der Kreisstadt, später Mitglied des Stadtrates und – bis zur Kommunalwahl 2009 – des Bachememer Ortsbeirats.

- Margarete Becker (* 1923, † Herbst 2017) übernahm 1968 die Leitung der Katholischen Öffentlichen Bücherei „St. Mauritius“ Heimersheim. Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass in Heimersheim, anders als in den Nachbarpfarreien, in denen Pfarrbüchereien geschlossen wurden, bis heute eine Bücherei gibt, die von vielen Einwohnern gerne genutzt wird. Im Mai 2017, wenige Monate vor ihrem Tod, nahm sie noch an der Einsegnung der neuen Räume im ehemaligen Pfarrbüro an der Bachstraße hinter der Kirche teil.

- Rosemarie Bongart (* 2. März 1931, † 26. Juni 2017) war es ein großes Anliegen, die Erinnerung an alte Zeiten zu bewahren und die heimische Mundart zu pflegen. Mit ihrem Buch „Für en Grosche Kamelle“ etwa bewahrte sie die Erinnerung an das Leben am Rhein zu Kriegs- und Nachkriegszeiten. Den britischen Militärhistoriker Martin Middlebrook führte sie für sein Buch „In der Nacht, als die Bomber starben“ zu den Plätzen in der Umgebung von Sinzig, an denen englische Piloten gestorben waren. Sie engagierte sich im Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig und war Mitgründerin des Sinziger Mundartkreises. Außerdem leitete sie 14 Jahre lang die Stadtranderholung der Sinziger AWO.

- Pastor Hans Buschmann (* 27. Dezember 1926, † 17. August 2017) zog nach seinem Wechsel in den Ruhestand im Dezember 1993 nach Sinzig. Hier half er Pastor Gerhard Hensel bei der Betreuung der katholischen Gläubigen in Sinzig, Koisdorf und Franken. Als Krankenhausseelsorger tat er zudem alle 14 Tage Dienst im Maria-Hilf-Krankenhaus in Bad Neuenahr.

- Werner Euskirchen (* 25. Juni 1934, † 24. September 2017) gründete 1961 in Oberwinter einen Maler-Fachbetrieb. Daneben engagierte er sich ehrenamtlich, wofür er im Jahr 1981 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet wurde. Und in Anerkennung seiner Verdienste um den Berufsstand ernannte ihn die Maler- und Lackierer-Innung des AW-Kreises zu ihrem Ehrenobermeister.

- Franz Josef Henning (* 11. Juli 1929, † 7. Dezember 2017) war 18 Jahre lang Vorsitzender des VdK-Ortsverbands Gelsdorf und 39 Jahre lang Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Vettelhoven – von 1967 bis 1989 als Wehrführer. Darüber hinaus war er von 1972 bis 1989 Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft. Anschließend wurde er zum Ehrenwehrleiter ernannt. Acht Jahre lang war er Mitglied des Gemeinderats der damals selbstständigen Gemeinde Vettelhoven, anschließend acht Jahre lang Mitglied des Ortsbeirats Vettelhoven. 24 Jahre lang gehörte Henning dem Verwaltungsrat der katholischen Pfarrgemeinde „St. Martin“ Holzweiler an.

- Paul Herf (* 14. November 1950, † 22. November 2017) war von 1999 bis 2004 stellvertretender Ortsvorsteher von Bad Bodendorf, außerdem war er Gründungsvorsitzender des 1994 gegründeten SPD-Ortsvereins Bad Bodendorf.

Herf fungierte als Schlagzeuger, Gitarrist und Sänger der Ricomagus Mösche aus Remagen und der Sinziger Band „Flamingos“, er war Jugendleiter beim SC 1919 Bad Bodendorf und beim Ahrweiler Ballspiel-Club 1920. Außerdem war er Mitgründer eines Gewerbestammtischs in Bad Bodendorf, aus dem später der örtliche Gewerbeverein hervorging. Auch im Heimat- und Bürgerverein Bad Bodendorf engagierte er sich.

- Bruder Hilarius (Franz Wittmers) (* 13. Januar 1934, † 27. August 2017), Mitglied der Benediktinerabtei Maria Laach, leitete von 1969 an die Klostergärtnerei und baute sie zu einem modernen Gartencenter mit Eigenproduktion und breit gefächertem Angebot aus und erwarb sich dabei Verdienste auch um die Lehrlingsausbildung. Seine Kenntnisse aus mehr als 50 Jahren Gärtnerarbeit fasste Bruder Hilarius in einem Buch mit dem Titel: „Altes Wissen aus dem Klostergarten – Bruder Hilarius und seine Pflanzengeheimnisse“ zusammen.

- Karl-Heinz Inhoffen (* 24. Mai 1933, † 2. Dezember 2017) wurde am 5. Januar 1958 zum Gründungsvorsitzenden des Sinziger Clubs für Tischtennis (CfT) gewählt, der ihn später zum Ehrenpräsidenten ernannte. Außerdem war der Immobilienmarkler Vorsitzender des Förder- und Freundeskreises Franziskushaus in Sinzig, Mitglied von Ortsbeirat und Stadtrat Sinzig sowie Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes.

- Jean(ne) Lessenich (* 29. September 1942 in Remagen, † 9. Mai 2017 in Siegburg) war als Illustrator(in), Autor(in) und Maler(in) tätig und eine wahrhaft schillernde Person. Er/sie zeichnete für Magazine wie „Playboy“ und „Spiegel“, für „Bunte“ und „Zeit“. Während der letzten Jahre in Waldorf entstanden vor allem Naturansichten und Porträts.

- Werner Lücke (* 30. Oktober 1926, † 2. März 2017) war einer der besten Fußballer, die im Kreis Ahrweiler je auf Punktejagd gingen. Das „Lücke-Elf“ genannte Erfolgsteam des SC Rhein-Ahr Sinzig stieg in den späten 1950er und frühen 1960er Jahren bis in die höchste Amateurklasse auf. Ab 1965 kümmerte sich Lücke als Hausmeister und guter Geist um das Sinziger Schloss.

- Dr. med. Norbert Nikolai (* 10. April 1929, † 30. Januar 2017) kam am 1. Januar 1965 ans Krankenhaus „Maria Hilf“ in Bad Neuenahr. Er war der erste angestellte Chefarzt und später auch ärztlicher Direktor des Hauses, dessen medizinisch-technische und bauliche Weiterentwicklung er mit großer Weitsicht förderte. 1994 wurde Nikolai in den Gründungsvorstand des Krankenhaus-Fördervereins gewählt.

- Der Fußballspieler und -trainer Jakob „Jack“ Oden (* 1919, † 25. Juni 2017) war einer der bekanntesten Sportler im nördlichen Rheinland-Pfalz. Als Trainer leistete er im Rheinland und im Saarland genauso Pionierarbeit wie im Damenfußball. Ab 1965 trainierte er die Damen des SC Bad Neuenahr und führte sie zur Rheinlandmeisterschaft und zum Pokalsieg.

- Der Romanist und Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Gert Pinkernell (* 7. September 1937, † 23. Januar 2017) war bis 2004 Professor an der Bergischen Universität Wuppertal. Anschließend schrieb oder verbesserte er etwa 100 Wikipedia-Artikel zu französischen Autoren und anderen historischen Persönlichkeiten. Im März 2012 wurde er zum Vizepräsidenten der Ahrtal-Bouler gewählt.

- Heinz Rech (* 14. November 1936, † 9. Oktober 2017) war Mitgründer und später Ehrenmitglied und Ehrenkommandant der KG „Blau-Weiß“ Neuenahrer Schinnebröder. Als „Jungfrau Heidelinde“ war Heinz Rech in der Session 2012/13 Mitglied des Dreigestirns der Schinnebröder. Außerdem war er Mitgründer der Frauenfußball-Abteilung des SC 07 Bad Neuenahr.

- Walter Schmitt (* 26. Juli 1928 in Sinzig, † 6. Januar 2017) war 36 Jahre lang Vorsitzender des Eifelvereins Sinzig und fast 30 Jahre lang Schatzmeister des Sinziger Vereins zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums. Tatkräftiges Zupacken bei Arbeiten an Wegkreuzen und anderen Kleindenkmälern, die der Verein in seiner Anfangszeit erfasste und sicherte, gehört ebenfalls zu Schmitts Verdiensten.

- Heinz Schweden (* 1. Februar 1930, † 4. August 2017 in Bad Neuenahr) war 1969 der erste Frauenfußball-Trainer des Sportclubs 07 Bad Neuenahr. Als der SC im Jahr 1978 die deutsche Meisterschaft gewann, was das maßgeblich seiner Arbeit zu verdanken. Anschließend war er viele Jahre lang Jugendleiter des SC und zeichnete sich als Organisator der Mai-Turniere im Apollinaris-Stadion aus.

- Der Politikwissenschaftler Carl-Christoph Schweitzer (* 3. Oktober 1924 in Potsdam, † 4. Juli 2017 in Bonn) trat bei der Bundestagswahl 1972 für die SPD im Wahlkreis Ahrweiler an und zog über die Parteiliste ins Parlament ein, dem er insgesamt zwei Legislaturperioden lang angehörte.

- Dr. Hans Walter († 25. Februar 2017 im Alter von 87 Jahren in Essen) war Planer des Ausweichsitzes der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland im Ahrtal und später Ehrengästeführer der Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Ahrweiler.

- Paul Zimmer (* 24. April 1925 in Wimbach, † 3. Juli 2017) war 25 Jahre lang Mitglied im Gemeinderat Wimbach, 23 Jahre Ortsbürgermeister von Wimbach und zehn Jahre Mitglied des Verbandsgemeinderats Adenau und mehrerer Ausschüsse sowie stellvertretender Schiedsmann. Für seine Verdienste wurde er mit Ehrennadel und Verdienstmedaille des Landes sowie Ehrenurkunde des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz sowie mit der Keramikschale und der Wappennadel der Verbandsgemeinde Adenau ausgezeichnet. ASI

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
12.01.2018 08:49 Uhr
Claus

Eine sehr schöne Idee, mal so einen Rückblick mit eher regionalen/lokalen Persönlichkeiten zu füllen.
Welche ehemaligen Stars gehen mussten, kommt in zig Sendungen und Zeitungen vor. Der gesellschaftliche Nutzen der hier genannten ist wahrscheinlich noch höher zu bewerten.
Danke dafür.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 

Kirmesgesellschaft Steinen

Nachlese und Planung

Steinen. Die Kirmesgesellschaft trifft sich am 20. Oktober um 19 Uhr in der Gemeindehalle zur Nachlese der diesjährigen Kirmes und zur Planung der Kirmes 2019. Dazu ist auch die Kirmesjugend eingeladen. mehr...

VfL Waldbreitbach

Trendsportart Zumba

Waldbreitbach. Lateinamerikanische Klänge, internationale Hits und dazu jede Menge Spaß: Bei der Trendsportart Zumba werden kleine Choreografien bestehend aus verschiedenen Tanzstilen eingeübt und in der Gruppe einstudiert. mehr...

Vereinspaddeln auf dem Rhein

Kanuclub Nette Plaidt e.V.

Vereinspaddeln auf dem Rhein

Plaidt. Vor Kurzem fand das traditionelle Vereinsabpaddeln des Kanuclubs Plaidt statt. Hierzu trafen sich 15 Paddler, der Rhein wurde als Gewässer gewählt. Bei wunderschönem Spätsommerwetter konnte der große Canadier ins Wasser gelassen werden. mehr...

Ältere Menschen
und Digitalisierung

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV)

Ältere Menschen und Digitalisierung

Vallendar. Prof. Dr. Manfred Hülsken-Giesler, Dekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), wurde am 23. August von Bundesfamilienministerin Dr. mehr...

Vulkanissimo – Start-up Singing feiert 950 Jahre Nickenich

Gemeinsam singen

Nickenich. Im Jahr 2019 wird Nickenich nahe des Laacher Sees 950 Jahre jung. Erdgeschichtlich ist es also ein ganz junges Küken in der Vordereifel. Und so werden es auch die jungen und die jung gebliebenen... mehr...

Forum „Pflege im Dialog“ gestartet

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV)

Forum „Pflege im Dialog“ gestartet

Vallendar. Die ersten Absolventinnen und Absolventen des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs „Pflegeexpertise“ an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) werden in Kürze verabschiedet. mehr...

Weitere Berichte

Historische Ansichten aus Linz

Bildkalender für 2019 erschienen

Linz. Auch in diesem Jahr präsentiert wieder ein großformatiger Bildkalender einzigartige historische Ansichten von Linz. Die Abbildungen stammen aus der umfangreichen Foto- und Postkartensammlung des Linzer Stadtarchivs. Der Kalender zeigt alte Ansichten von Straßenzügen und Gebäuden vor Ort und vermittelt einen Eindruck vom Alltag und den Menschen. Auf der Zeitreise wird Station gemacht am Linzer... mehr...

Arbeitskreis Montessori Siebengebirge-Westerwald

Abschluss feiert Jubiläum

Vettelschoß. Im Montessori-Raum in Vettelschoß trafen sich auf Einladung des Arbeitskreises Montessori Siebengebirge-Westerwald SiWe jüngst Teilnehmerinnen des Montessori-Diplomkurses Bonn, um das zehnjährige Jubiläum ihres Abschlusses zu feiern. Nach wie vor teilen sie die große Begeisterung für die Ideen der italienischen Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870 bis 1952). Es fand ein reger Austausch... mehr...

2.Sommerfest der Mittelrhein Borussen 2016

Tolles Fest der Fußballfans

Linz. Der Fanclub Mittelrhein Borussen 2016 feierte sein 2. Sommerfest. Bei eher durchwachsenem Wetter trafen sich viele der inzwischen 40 Mitglieder in der Grillhütte Linz. Nach der Eröffnung des Kuchenbüffetts sah man sich gemeinsam das Spiel von Mönchengladbach in Berlin an, das leider mit einer Niederlage für die heiß geliebte Borussia endete. Trotzdem ließ man sich davon die Stimmung nicht vermiesen und entfachte das Feuer für den Grill. mehr...

Politik

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Landmarken AG hat die Ursulinenkongregation sowie die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler darüber informiert, dass sie die geplante Entwicklung des Klosters Calvarienberg sowie angrenzender Wohngebiete nicht weiter verfolgen wird. mehr...

SPD St. Katharinen-Vettelschoß

Stammtisch

Vettelschoß. Die SPD St. Katharinen-Vettelschoß lädt ein zum „Politischen Stammtisch“ am Freitag, 18. Oktober um 19 Uhr im Restaurant Mar Y Sol in Vettelschoß. Die Besucher können mit den Vorstandsmitgliedern und der SPD-Ratsfraktion über die aktuelle Politik in und um die Linzer Höhe diskutieren. mehr...

SPD Rheinbreitbach

SPD macht mit beim Plastiksammeln

Rheinbreitbach. Der SPD-Ortsverein Rheinbreitbach hat den Appell von Ortsbürgermeister Roland Thelen aufgegriffen, angesichts des niedrigen Wasserstandes das Rheinufer von Plasticmüll zu reinigen. So soll ein Beitrag dazu geleistet werden, dass der in Deutschland dem Strom übergebene Müll nicht mehr ins Meer gelangt und so die Kunststoffbelastung der Weltmeere weiter erhöht wird. Ratsmitglied Rosen hatte sich das Uferstück am Campingplatz vorgenommen. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Dreiste Unfallflucht

Bad Hönningen. Am Samstag, 22. September kam es in der Zeit von 8:50 Uhr bis 17:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf einem Großraumparkplatz an der Rheinallee in Bad Hönningen. Der Geschädigte bemerkte nach Rückkehr zu seinem Fahrzeug einen Schaden vorne rechts, in Form von Lackkratzern. Vermutlich stieß der Verkehrsunfallverursacher beim Rückwärtsrangieren gegen das Fahrzeug des Geschädigten und beschädigte dieses. mehr...

Sport

Nürburgring. Eine 34-jährige Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt: Die DTM startet auch künftig auf dem Nürburgring. Die ITR GmbH, Dachorganisation der DTM, hat mit der Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG einen neuen Drei-Jahres-Vertrag vereinbart. mehr...

Kanuclub Nette Plaidt e.V.

Kanuten trafen sich zum Wassertraining

Plaidt. Auch dieses Jahr war der Kanuclub wieder im Wassertraining aktiv. Um nicht aus der Übung zu kommen, das Fahren auf offenem Gewässer zu trainieren und die Eskimorolle zu üben, trafen sich junge und erfahrene Kanuten zum Wassertraining. mehr...

Schachfreunde Nickenich veranstalten Rhein-Ahr-Mosel Jugend Open und den Pellenz Cup für Vierermannschaften

Sämtliche Rekorde gebrochen

Nickenich. Jedes Jahr im September finden das Rhein-Ahr-Mosel Jugend Open sowie der Pellenz Cup für Vierermannschaften in Nickenich statt. Die Schachfreunde Nickenich organisieren seit Jahrzehnten den Schachtreff, das erfolgreiche Turnier, welches Schachspieler von Nah und Fern in den Pellenzort zieht. Eine besondere Atmosphäre zeichnet den Wettkampf aus, denn ein engagiertes Helferteam kümmert sich um den reibungslosen Ablauf. mehr...

DLRG Bad Honnef-Unkel e.V.

Nach vier Stunden ging die Luft zu Ende

Bad Honnef. Gemeinsam stark, ein inklusives Sportfest für die ganze Familie! Beim ersten Sportfest dieser Art, das von der Staatskanzlei NRW unter der Schirmherrschaft von der Staatssekretärin Andrea Milz ins Leben gerufen wurde, war die DLRG Bad Honnef-Unkel e.V. mit einem Schnuppertauchen auch dabei. Im Schulhallenbad von Bad Honnef Aegidienberg bot die DLRG Ortsgruppe ein Tauchen für Kinder und Behinderte unter der Leitung von fachkundigen Einsatztauchern an. mehr...

Wirtschaft

Koblenz. „Es geht uns darum, alle zwei Jahre Bilanz zu ziehen, wie gut wir die Belange von Umwelt und Klima respektieren und unsere gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen, während wir uns zukunftsfähig... mehr...

- Anzeige -Traditionelles Oktoberfest bei Moses in Bad Neuenahr

Modisch in einen goldenen Herbst starten

Bad Neuenahr. „O’zapft is!“ hieß es am vergangenen Samstag nicht nur auf der Theresienwiese in München, sondern um 11 Uhr auch bei Moses in Bad Neuenahr. Während in München wieder einige Millionen Besucher aus aller Welt erwartet werden, ging man bei Moses das Oktoberfest wesentlich gemütlicher an. mehr...

- Anzeige -Tag der offenen Tür bei der P. A. Jansen GmbH & Co. KG in Ahrweiler

Seit 140 Jahren ein Synonym für Spitzenprodukte im Maler-Profisegment

Ahrweiler. Überaus zufrieden mit dem Erfolg des „Tags der offenen Tür“ anlässlich des 140-jährigen Bestehens der Firma P. A. Jansen GmbH & Co. KG zeigte sich Geschäftsführer Peter Jansen. Mehr als 250 Interessierte nahmen das Angebot wahr und wagten einen Blick hinter die Kulissen eines der innovativsten und traditionsreichsten Lack-Unternehmen in ganz Deutschland. Dabei konnten die Gäste ihre Fähigkeiten mit dem Pinsel testen und erleben, wie es die Profis machen. mehr...

- Anzeige -Türöffner-Tag der Maus auf dem Bio Hof in Bölingen

Ein Apfelfest speziell für Kinder

Bölingen. „Wie kommt der Apfel vom Baum auf meinen Teller?“ Das ist das Motto des „Türöffner-Tags“ am 3. Oktober von 11 bis 17 Uhr auf dem Bio Hof Bölingen. Wie in jedem Jahr öffnen an diesem Tag viele Betriebe in ganz Deutschland ihre Türen für Kinder, um ihnen einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. mehr...

neues Format
Umfrage

Bund will Wohngeld erhöhen - Was halten sie von den Plänen?

Gute Idee, damit Geringverdiener entlastet werden.
Garnichts! Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein.
Ich bin mir unsicher.
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare

Erfolgreiches Bürgertreffen

juergen mueller:
Und wie sieht diese Bewertung aus? Bewertet werden kann man nur an seinen Leistungen (das betrifft ALLE Parteien) und davon ist die AfD Galaxien entfernt, auch in dem, was sie versucht an Sachlichkeit u.zum Wohle der Bürger angebl.bestimmt herüberzubringen,inhaltlos u.ohne Konzept. Und das ist das Erschreckende,dass darauf immer mehr blind herein fallen.Und dazu gehören auch solche Zweibeiner,die wählen gehen dürfen,für die auf den Tiefkühlpizzakartons steht:"Foliie vor dem Verzehr entfernen".Wenn man sich den aktuellen Stand der Politik ansieht,soziale Verwerfung,immer ungerechtere Verteilung,medial verbreitete Hetze gegen Flüchtlinge,Aussagen unserer Volksvertreter,deren Schulterschluß mit den Wirtschaftskonzernen u.ihre gleichzeitige Abhängigkeit,im Gesamten damit Rechtspopulisten unterstützt,dann darf man sich über so manches nicht mehr wundern.
Uwe Klasen:
Leider wird in der überwältigenden Mehrheit der Medien (Zeitung, TV, Radio und deren Netzderivate) so gut wie nichts über die Oppositionsarbeit der AfD in den einzelnen Parlamenten berichtet. So muss sich der interessierte Bürger bei Internetportalen und Blogs informieren oder direkt bei afdkompake.de, wobei dies kaum eine objektive Einsichtnahme sein kann. Immerhin kann aber anhand dieser Informationen die parlamentarische Arbeit bewertet werden.
juergen mueller:
Das ist ja wohl das Letzte,diese "Forschungsstudie über sexuellen Missbrauch durch katholische Priester an Minderjährigen".Alleine das Wort STUDIE offenbart das ganze Maß an Heuchelei,versuchter Vertuschung,dem falschen Bemühen,wieder einmal die Schuld am Versagen der gesamten kath.Kirche den "Kleinsten" in die Schuhe zu schieben.Sexueller Missbrauch mit all seinen Facetten findet bis in die höchsten Kreise statt.JA,diese Wege führen auch nach Rom.Wenn`s unten juckt,dann setzt auch bei höchsten kath.Würdenträgern das Gehirn aus.Perversität eingeschlossen.Wer das leugnet,verschließt Aug u.Ohr u.einer geschichtlichen Auseinandersetzung mit der kath.Kirche.Es ist ein offenes Geheimnis,dass Rom für höchste kirchliche Würdenträger diverse Etablissement`s - sprich PUFF unterhält.Dieses angebliche weltweite Versagen gehört zum Katholizismus einfach dazu.Wer das abstreitet - lügt,ist einfach genauso verlogen indem er verkennt,dass das auch NUR Menschen sind mit menschlichen Neigungen.

Erfahrungsaustausch der Bierbrauer

Heinz Lempertz:
Ein erfolgreiches Team, das zusammenhält und auf das unsere Heimat und Wirtschaft stolz sein kann!
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.