Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Dreikönigskonzert in der Pfarrkirche St. Remaclus Waldorf

Beifallssturm für die Akteure

Qualität der Musikbeiträge begeisterte die Besucher

08.01.2018 - 15:59

Waldorf. Nachdem die Premiere im vergangenen Jahr äußerst erfolgreich verlaufen war, waren sich die Kirchenchöre der Pfarreien St. Remaclus in Waldorf und St. Viktor in Oberbreisig sowie der Männergesangverein 1877 Eintracht Westum einig, auch in diesem Jahr wieder ein gemeinsames Konzert durchzuführen. Gemeinsam mit dem Orchester „musical for you“ hatte man zu einem Dreikönigskonzert in der Pfarrkirche St. Remaclus in Waldorf eingeladen. Viele Zuhörer waren der Einladung gefolgt, um auch nach den Feiertagen noch einmal bei festlicher Musik die Weihnachtstage und den Jahreswechsel zu beschließen. Sie alle waren von den Darbietungen der Chöre wie auch der Solisten beeindruckt und spendeten am Ende des Konzertes lang anhaltenden Beifall.

Der Vorsitzende des gastgebenden Kirchenchores „Cäcilia“ Waldorf, Paul Weber, konnte zu Beginn des Konzertes, das durch das Orchester „musical for you“ unter der Leitung von Thomas Still mit dem Capriccio in D-Dur von Jan Dismas Zelenka eröffnet wurde, neben den Chören und ihrer Dirigentin Andrea Ernst auch Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten sowie den Ersten. Beigeordneten der Ortsgemeinde Waldorf, Werner Krupp, willkommen heißen. Grußworte richtete er auch an die beiden Pfarrer i. R. Herbert Ritterrath, Chorsänger beim MGV Westum, und Lothar Brucker, Waldorf, wobei er Lothar Brucker zu seinem Geburtstag am gleichen Tag gratulierte. In der Folge präsentierte sich ein melodisch ausgewogenes Konzert, das neben dem Chorgesang auch Solisten wie auch Instrumentalisten beinhaltete.


Beeindruckendes Programm


Die beiden Kirchenchöre aus Oberbreisig und Waldorf eröffneten ihren Liedbeitrag gemeinsam mit dem Orchester mit dem „Tollite hostias“ von Camille de Saint-Saens. Ihm ließen die Sängerinnen und Sänger das aus dem 15. Jahrhundert stammende „Hört, es singt und klingt mit Schalle“ in einem Satz von Alec Rowley sowie das „Dormi, Jesu“ von R. Lloyd folgen. Der Männergesangverein Eintracht Westum ließ im Anschluss mit voller Stimme das „O Jungfrau rein“ von H. Hopson ertönen. Feierlich danach das „Dormi, Jesu dulcissime“ von Péter Eszterhazy. Mit dem Tiroler Dreigesang „Es wird schon gleich dunkel“ setzte ein elfköpfiges Männerensemble das Programm fort. Danach ließ Sopranistin Edda Hornberger „Die Hirten“ (von Peter Cornelius) erklingen, und Tenor Paul Weber beeindruckte mit „O Jesu Christe, Gottes Sohn“, das aus der Feder von Dieterich Buxtehude stammt. Das Orchester „musical for you“ ließ Arcangelo Corellis „Pastorale“ aus Concerto grosso op. 6, Nr. 8, ertönen, bevor erneut der MGV Westum in Aktion trat. Mit dem sehr melodischen „Angels Carol“ von John Rutter, dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden „Christnacht“ in einem Satz von Gerhard Rabe sowie dem „O du fröhliche“ in einem Satz von J. Hoybiye bewiesen die Sänger ihr musikalisches Können. Gertrud Fritsche (Sopran), Paul Weber (Tenor) und Sonja Gentz (Flöte) intonierten danach „Josef, lieber Josef mein“ (Johann Walter).

Gekonnt trug Chorleiterin Andrea Ernst (Sopran) in Begleitung des Orchesters die „Heilige Nacht“ (von A. Adam) vor. Gemeinsam mit dem Orchester trugen die Kirchenchöre Oberbreisig und Waldorf dann stimmgewaltig das „Transeamus“ (von Joseph Ignaz Schnabel) vor, bevor sie gemeinsam mit einem Kinderchor „Hört den Glockenklang“ (von E. Bond) ertönen ließen. „Musical for you“ leitete mit dem „Allegro“ aus Concerto in D von J. F. Fasch zum gemeinsamen Auftritt der Chöre über. Beim gemeinsam mit dem Orchester „musical for you“ vorgetragenen „Tochter Zion“ (von Georg Friedrich Händel) wirkte Rudi Ebeling mit kräftiger Bassstimme als Solist mit, bevor man gemeinsam mit den Solisten das „Stille Nacht“ in einem Satz von Gerhard Rabe erklingen ließ.


Begeistertes Publikum


Lang anhaltender Applaus der Zuhörer und Standing Ovation belohnten die Darbietungen der Akteure. Paul Weber dankte allen Aktiven und besonders der Dirigentin Andrea Ernst, die in vielen Proben das Programm mit den Chören und Solisten einstudiert hatte, und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Da für das Konzert kein Eintrittsgeld erhoben wurde, wies der Vorsitzende auf die Möglichkeit einer freiwilligen Spende hin. Den Schlusspunkt eines großartigen Konzertes bildete schließlich das „O du fröhliche“, in das alle, Solisten, Chöre und Konzertbesucher, einstimmten und einen tollen Abschluss unter ein herrliches Konzert setzten. Dass es den Besuchern sehr gut gefallen hatte, bewiesen schließlich auch die eingenommenen Spendengelder, die sich in vierstelliger Höhe bewegten. WER

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

TV Weißenthurm 1868 e. V.

Wanderung

Weißenthurm. Die nächste Wanderung des TV Weißenthurm steht an. Am 8. März um 14 Uhr führt Wanderwart Günter Marx die Gruppe zu den Sayner Aussichten. Die Strecke ist etwa sechs bis sieben Kilometer lang, dabei sind circa 235 Höhenmeter zu überwinden. Die Wanderung wird geschätzte 2,5 Stunden dauern, eine anschließende Einkehr im Burg-Café ist möglich. Treffpunkt ist der Parkplatz an der evangelischen Kirche in Weißenthurm. mehr...

Verleihung der 2019 abgelegten Sportabzeichen beim TV Weißenthurm 1868 e. V.

97 Sportler meisterten die vier Disziplinen erfolgreich

Weißenthurm. Insgesamt wurden die vier Disziplinen des Sportabzeichens im letzten Jahr von 97 Personen erfolgreich gemeistert. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung „bestanden“ werden (Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold). mehr...

Weitere Berichte

TV Bassenheim

Spielvorschau

Bassenheim. Turnverein Bassenheim und JSG Welling/Bassenheim bestreiten am Wochenende 29. Februar/1. März folgende Heimspiele: Samstag, 29. Februar mE1-Jugend, 14 Uhr, JSG – HSV Rhein-Nette in Welling;... mehr...

Stadt Selters

Sitzung des Stadtrates Selters

Selters. Am Montag, 2. März findet um 19 Uhr eine Sitzung des Stadtrates im VG-Sitzungssaal Rathaus, Am Saynbach 5 – 7, Seltersmit mit nachfolgender Tagesordnung statt: mehr...

Gymnastik-Riege Dedenbach e. V.

Sonderveranstaltung widmet sich der Gesundheit

Schelborn. Unter dem Motto „Frühlingserwachen“ gestalten die Referentinnen Michaela Peters und Gitte Daube am 27. Februar ab 19 Uhr im Bürgerhaus Schelborn einen spannenden Gesundheitsabend zu den Themen Entspannen und Entschlacken. mehr...

Politik
29. Neujahrsempfang der
Vallendarer Sozialdemokraten

Neujahrsempfang in der Stadt- und Kongresshalle Vallendar

29. Neujahrsempfang der Vallendarer Sozialdemokraten

Vallendar. Dieses Jahr fand bereits zum 29. Mal der Neujahrsempfang des SPD-Ortsverein Vallendar sowie der Stadt- und Verbandsgemeindefraktion statt. Aber eine Neuerung war gegeben, zum ersten Mal wurde der Neujahrsempfang in der Stadt- und Kongresshalle Vallendar abgehalten. mehr...

Vortragsveranstaltung der FWG Wolken e.V.

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung

Wolken. Vortragsveranstaltung der FWG Wolken e.V. zum Thema: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung am Mittwoch, 11. März von 18.30 bis 20 Uhr im Bürgerzentrum Wolken, Hauptstr. 24. Referentin: Claudia Eckermann-See.l mehr...

Pierre Fischer ist neuer Vorsitzender

Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Waldbreitbach

Pierre Fischer ist neuer Vorsitzender

Waldbreitbach. Im Hinblick auf die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes standen Neuwahlen des Vorstandes an. Im Tagungsraum des Prima Hotels in Waldbreitbach konnte der Vorsitzende Martin Durst... mehr...

Sport

Winninger Turnverein 1891 e.V.

Jahreshauptversammlung

Winningen. Der Winninger Turnverein 1891 e.V. lädt alle Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 20. März um 19.30 Uhr ins Turnerheim in der Neustraße 31 in Winningen ein. Die Tagesordnung ist in den Informationskästen des Vereins und auf der Homepage veröffentlicht. mehr...

Mayen/Eifel 1 - Andernach - Maifeld - Mendig

Fußball aus der Region aktuell

Mayen. Ergebnisse Freundschaftsspiele vergangene Woche: SGE Mendig/Bell – SV Oberzissen 3:1; SV Kripp – SG Eich/Nickenich/Kell 2:7; SV Untermosel – SG Maifeld 2:2; TuS Kottenheim – DJK Plaidt 2:2; SG... mehr...

Reise führte die U16 nach Luxemburg

Hockey-Club Grün-Weiß TuS Mayen, weibliche B-Jugend

Reise führte die U16 nach Luxemburg

Mayen. Die weibliche B-Jugend des Hockey-Clubs Grün-Weiß TuS Mayen absolvierte ihren zweiten Spieltag in der Verbandsliga und reiste dazu nach Luxemburg. Nachdem kurzfristig beide etatmäßigen Torhüterinnen... mehr...

Wirtschaft
Bänker richtig „jeck“

- Anzeige -Empfang der Koblenzer Tollitäten in der Volksbank RheinAhrEifel in Koblenz

Bänker richtig „jeck“

Koblenz. Das Bänker richtig „jeck“ sein können bewiesen die Mitarbeiter in der Rizzastraße und vorne weg Sascha Monschauer – Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel und Walter Müller – Vorstandsmitglied Volksbank RheinAhrEifel an Schwerdonnerstag. mehr...

Verbundenheit zum Karneval

-Anzeige-Andernacher Tollitätenpaar besuchte Sparkassenfiliale am Johannesplatz

Verbundenheit zum Karneval

Andernach. Einer inzwischen langjährigen Tradition folgend, wurde das Andernacher Tollitätenpaar Prinz Albert I. und Prinzessin Katja I. mit Gefolge in der Kreissparkasse am Johannesplatz vom stellvertretenden Vorstandsmitglied Frank Mörsch und Vertriebsleiter Alexander Müller empfangen. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Was halten Sie von einem generellen Rauchverbot in der Öffentlichkeit?

Ich bin dafür.
Nein, sowas geht zu weit.
Mir egal.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
juergen mueller:
Ja - das Ordnungsamt ist viel mehr als nur "Knöllchen". Dafür braucht es auf dem Foto keiner mediengeiler politischer Vertreter, die keinen Anlaß auslassen, mit ihrer gestellten Anwesenheit darauf hinzuweisen, dass ohne sie nichts geht - ein Trugschluß, den noch nicht jeder begriffen hat. Man sonnt sich halt bei jeder Gelegenheit in Situationen, die anscheinend ohne künstlich politisch inszenierte Sonneneinstrahlung offensichtlich verblassen würden. Und die Farbe offenbart es dann doch - man bleibt halt "blass".
juergen mueller:
Wenn einem die Felle davon schwimmen, dann greift man halt nach etwas, was man mit seiner (un)sozialen Einstellung Jahrzehnte ganz einfach wissentlich ignoriert hat. Seit wann interessiert die SPD-Fraktion unter dem Fraktionsvorsitz von Lipinski-Naumann MENSCHEN mit niedrigen/mittleren Einkommen? Bisher konnten mit deren unverhohlenen Zustimmung Investoren ohne Rücksicht auf eine "soziale Quote" bauen auf Teufel komm raus. Diese plötzliche vermeintlich soziale Kehrtwende stinkt nur noch. Das einzig sinnvolle Instrument war bisher nur das, dessen Töne in den eigenen Kram passten. Diese Schleimer- u.Anbieterei um Wählerstimmen ist nur noch erbärmlich.
Marcel Iseke:
Die "jetzigen gefährlichen Einfahrten" sind dann nicht mehr gefährlich? Der Radweg muss einfach komplett freigegeben werden, für die Sicherheit unserer Fahrradfahrer, der Reduzierung des PKW Verkehrs, mehr Bewegung im Alltag, CO2 Reduktion und und und. Keine halben Sachen!!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.