Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

VfR Waldorf 1920 hatte Jahreshauptversammlung

Der Generationswechsel ist vollzogen

Der Generationswechsel ist vollzogen

Sie bilden nach dem Willen der Vereinsmitglieder in den nächsten beiden Jahren den Vorstand des VfR Waldorf (von links): Andreas Bous, Dominik Liedke, Andreas Krupp (Vorsitzender), Hendrik Nachtsheim (Schatzmeister), Tobias Felten (Geschäftsführer), David Niedl, Markus Taplick, Janek Marx (Zweiter Vorsitzender), Benjamin Gehrke (Kassierer) und Aaron Lang (Jugendwart). Es fehlt: Rolf Felten.Foto: WER

11.04.2017 - 11:47

Waldorf. Mit dem wohl jüngsten Vorstand der Vereinsgeschichte geht der VfR Waldorf 1920 in die beiden kommenden Geschäftsjahre. Dies ergab die Vorstandswahl bei der Jahreshauptversammlung, zu der die Mitglieder in das Sportlerheim auf dem Sportgelände „Auf der Heide“ gekommen waren. 40 Mitglieder konnte der bisherige Vorsitzende Karl-Heinz Brenner im Sportlerheim begrüßen.

Im Geschäftsbericht ließ Geschäftsführer Tobias Felten noch einmal die beiden Geschäftsjahre seit der Jahreshauptversammlung am 4. Januar 2015 Revue passieren. Dabei berichtete er von der Neustrukturierung und Aufgabenverteilung im Vorstand und der Einführung der Vereinssoftware des DFB. Als Trainer für das Jahr 2015/2016 wurde Walter Bous verpflichtet. Im laufenden Jahr nimmt diese Aufgabe Andreas Bous wahr.

Besonders in der Seniorenfußballmannschaft des VfR war die Integration von Neubürgern erfolgreich. Dies wurde von der Egidius-Braun-Stiftung des DFB honoriert.

Mit dem Beitritt zur JSG Bad Breisig gemeinsam mit den Sportvereinen aus Bad Breisig und Königsfeld wurde eine Plattform für die fußballbegeisterten Jugendlichen im Verein geschaffen. Die Online-Präsenz bei Facebook und die eigene Website wurde errichtet. Mit Maximilian Wolter und David Niedl verfügt der Verein nunmehr über zwei Schiedsrichter.

In den Jahren 2015 und 2016 gab es wieder das Vereinssportfest. Das Angebot im Breitensport wurde um Zumba erweitert, Badminton wieder ins Programm genommen. Dazu erfolgte die Anschaffung neuer Trainingsgeräte für die Sportgruppen im Bereich Breitensport. Die Postbank sponserte einen neuen Trikotsatz für die Seniorenfußballmannschaft.

Am Sportgelände und am Vereinsheim gab es insgesamt fünf Aufräumtage, bei denen kleinere und größere Instandsetzungsarbeiten ausgeführt wurden. Auch die Platzpflege und die Putzarbeiten im Sportlerheim wurden neu geregelt. Der Vorstand tagte insgesamt 20 Mal. Der Verein hat derzeit 221 Mitglieder, wovon 184 volljährig und 37 Mitglieder minderjährig sind.

Von den Aktivitäten der Fußballabteilung berichtete der Vorsitzende. Für den Bereich Jugendfußball informierte Udo Marx die Versammlung über die sportlichen Aktivitäten. Astrid Gehrke berichtete über die Aktivitäten im Bereich Breitensport. Schatzmeister Chris Mercer trug den Kassenbericht vor, die beiden Kassenprüfer Benjamin Gehrke und Andreas Bous informierten die Versammlung über die erfolgte Kassenprüfung, die keinen Grund zu Beanstandungen gab.

Bei der Aussprache über die Berichte dankte Brenner allen, die in der Vergangenheit zum Wohl des Vereins ehrenamtlich aktiv waren, wobei er einen besonderen Dank an den langjährigen Schatzmeister Chris Mercer und Astrid Gehrke richtete, die über viele Jahre dem Vorstand angehört hatten. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Es folgte der wichtigste Teil der Versammlung. Unter der Leitung von Alois Schmitt erfolgten die Vorstandsneuwahlen. Dabei erfolgte ein Generationenwechsel. Das Durchschnittsalter des neuen Vorstands dürfte mit 28 Jahren das jüngste in der Vereinsgeschichte sein.


Der neue Vorstand


Dem neuen Vorstand gehören an: Vorsitzender Andreas Krupp, Zweiter Vorsitzender Janek Marx, Geschäftsführer Tobias Felten, Schatzmeister Hendrik Nachtsheim, Kassierer Benjamin Gehrke, Jugendwart Aaron Lang, Beisitzer Andreas Bous, Rolf Felten, Dominic Liedke, David Niedl und Markus Taplick. Die Kasse wird im kommenden Jahr von David und Paul Faßbender geprüft.

Der neue Vorsitzende dankte der Versammlung auch im Namen des gesamten neuen Vorstands für das ausgesprochene Vertrauen und dem bisherigen Vorstand für seine geleistete Arbeit.

Udo Marx schilderte nochmals die bisherige Situation in der JSG Breisig. Angesichts der Kinderzahlen in den nächsten Jahren hatte der bisherige Vorstand parallel Gespräche mit dem Jugendförderverein Zissen geführt, in dem die Jugendlichen des SC Niederzissen, des SV Oberzissen und von Vilja Wehr zusammengefasst sind. Hier wäre der JFV Zissen bereit, auch die Jugendlichen des VfR Waldorf mit aufzunehmen, zumal bereits jetzt eine Reihe von Jugendlichen hier aktiv sind. Wichtig sei in den Gesprächen gewesen, so der bisherige Vorsitzende Brenner, dass eine breite Basis geschaffen werde, wonach alle Jugendlichen auch tatsächlich zum Einsatz kommen, wobei für die talentierteren Jugendlichen durchaus der Reiz, höherklassig Fußball zu spielen, gefördert werde.


Großes Jubiläum


Nach langem Abwägen und auch der Empfehlung der bisherigen Jugendtrainer beschloss die Versammlung einstimmig, ab der kommenden Saison dem Jugendförderverein Zissen beizutreten.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde auch noch das große Jubiläum im Jahr 2020 angesprochen. Hierzu soll noch im Lauf des Jahres eine AG gegründet werden, die die Planungen hierzu vorantreiben und organisieren soll. Hierzu wurden mit einigen Vereinsmitgliedern Gespräche geführt.

Im Bereich Breitensport soll eventuell eine Tischtennisabteilung aufgebaut werden. Hierzu wird noch eine Tischtennisplatte benötigt. In Kürze soll ebenfalls ein weiterer Aufräumtag am und auf dem Sportgelände stattfinden. Hierzu informierte Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten, dass von der Gemeinde für die Einzäunung des Sportgeländes Haushaltsmittel im laufenden Jahr eingestellt seien. Auch brachte er den Vorschlag ins Gespräch, den bei der Gemeinde befindlichen Basketballkorb im Bereich des Sportgeländes aufzustellen. Für die Auswechslung der defekten Flutlichtlampe müsste ein Steiger organisiert werden. WER

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
„Wer gibt, gewinnt!“

- Anzeige -Zweites Business Network International (BNI) lokal Business Rendez-vous

„Wer gibt, gewinnt!“

Koblenz. Die 1985 in Amerika von dem Unternehmensberater Dr. Ivan Misner gegründete Business Netzwerk Organisation (Business Network International), zeigt Unternehmern, wie sie Netzwerke aufbauen und erfolgreich nutzen können. mehr...

Mittelahrinitiative gegen rechte Gewalt in Kooperation mit dem ProBüro Altenahr

Gedenkveranstaltung zum Jahrestag der Reichsprogramnacht

Altenahr. Am Montag, 12. November lädt die „Mittelahrinitiative gegen rechte Gewalt“ in Kooperation mit dem ProBüro Altenahr alle MitbürgerInnen zu einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Jahrestages der Reichsprogramnacht ein. mehr...

Die SG Ahrtal besiegte die SG Heimersheim

Ein glücklicher Sieg

Region. Nach fünf sieglosen Spielen konnte die SG Ahrtal endlich wieder einen Sieg feiern - trotz einiger Ausfälle von Stammspielern. Von Beginn an zeigte sich die Verunsicherung der Mannschaft, die mit vielen Fehlpässen und frühen Ballverlusten die Gäste ins Spiel brachte. mehr...

Unnötige Niederlage in Koblenz

Grafschafter SV Damen

Unnötige Niederlage in Koblenz

Grafschaft. Erst kürzlich mussten die GSG-Damen beim TuS Rot-Weiss Koblenz antreten. Es war das erwartete Spitzenspiel von zwei gleich starken Mannschaften. Beide Mannschaften versuchten über die Offensive, möglichst schnell in Führung zu gehen. mehr...

Ortsdurchfahrt und Infrastruktur in Freisheim deutlich aufgewertet

CDU Bürgermeisterkandidat Thomas Karutz informierte sich vor Ort

Ortsdurchfahrt und Infrastruktur in Freisheim deutlich aufgewertet

Freisheim. Was lange währt, wird endlich gut! Und die Ortsdurchfahrt Freisheim auf der Kreisstraße 31 und 32 ist wirklich gut geworden, mit LED Beleuchtungstechnik, Leerrohren für Glasfaserkabel, neu angelegten Gehwegen, neuen Wasserleitungen und einer neue Kanalanlage. mehr...

Breite Förderung der sportlichen Fähigkeiten in Altenahr

Bewegungsschule für Kinder

Altenahr. Die Bewegungsschule startet in die Wintersaison in der Sporthalle Altenburg. Die Bewegungsschule fördert Kinder spielerisch bei der allgemeinen sportlichen Entwicklung. Egal welche Sportart später betrieben werden soll, die Bewegungsschule legt Grundlagen. mehr...

Weitere Berichte

Wassenach. Mit der Komödie in vier Akten „Der Grillclub mit dem roten Auto“ von Carsten Lögering startete die Theatergruppe Lampenfieber in Wassenach in die diesjährige Theatersaison in Wassenach. Die Besucher der Premierenvorstellung wurden nicht enttäuscht und kamen aus dem Lachen nicht heraus. mehr...

Herbstfreizeit des „Treff 81“ in Weibersbrunn

Spessart-Räuber, Fechten, Vergnügungspark und mehr

Lahnstein. T-Shirt statt herbstlicher Wollpullover: Bilderbuchwetter hatte der „Treff 81“, die Gruppe von Behinderten und weniger Behinderten aus der katholischen Kirchengemeinde Sankt Martin, bei der Herbstfreizeit. Standort der täglichen Unternehmungen war ein Hotel in Weibersbrunn im Spessart. In der barocken Sandkirche von Aschaffenburg startete die Freizeitmaßnahme mit 25 Teilnehmern. Anschließend... mehr...

Tage der offenen Höfe und Betriebe in Gelsdorf

Open-Air-Bauernhof für ein Wochenende gewährte einen Blick hinter die Kulissen

Gelsdorf. Ein Landwirt lebt im Einklang mit der Natur und ist abhängig vom Wetter, das erfuhren die Besucher am Wochenende bei der 23. Auflage der „Tage der offenen Höfe und Betriebe“ in Gelsdorf. Und der Wettergott meinte es in diesem Jahr besonders gut mit den Veranstaltern vor der Interessengemeinschaft Offene Höfe und Betriebe e.V. mit ihrem Vorsitzenden Dirk Sonntag an der Spitze. Herrliches... mehr...

Lantershofen feierte Oktoberfest

Halbkirmes mit Wiesn-Spezialitäten und heiteren Teamspielen

Lantershofen. Die Halbkirmes, auch als „Ursulakirmes“ bekannt, wird in Lantershofen schon seit Ewigkeiten gefeiert. Jedoch änderte sich deren Ablauf im Laufe der Jahre immer wieder. Vom Weinfest über die klassische Kirmes mit Schaustellern bis hin zum Oktoberfest war (fast) alles dabei. Seit einigen Jahren hat sich jedoch das immer im Winzerverein stattfindende Oktoberfest etabliert. Rund 150 Besucherinnen... mehr...

Politik

Montabaur. Am 24. November 2017 wählte der AfD-Kreisverband Westerwald einen neuen Kreisvorstand und schon im Januar 2019 wird er das nochmal tun. Eigentlich hätte der Kreisvorstand volle zwei Jahre im Amt bleiben sollen. mehr...

Parteilose Cornelia Weigand soll Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr werden

Überzeugt von einer starken Kandidatin

Altenahr. Die Kandidatin bringt exakt jene Kompetenzen und Erfahrungen mit, die für dieses anspruchsvolle Amt notwendig sind. Davon sind SPD und Bündnis 90 Die Grünen in der Verbandsgemeinde überzeugt. Diplom-Biologin Cornelia Weigand (47) lebt seit Jahren mit ihrem Mann Reinhard Näkel in Altenahr. Sie hat in Unternehmen und Behörden bewiesen, dass sie Mitarbeiter motivieren und führen kann. Zu ihren Aufgaben gehörte es, die Entwicklung neuer Produkte voran zu treiben und sie zu vermarkten. mehr...

Gemeinde Ebernhahn

Solarpark „In der Grimmel“ – dort, wo niemand bauen will

Ebernhahn. Vor etlichen Jahren ist der Bebauungsplan „In der Grimmel“ südwestlich entlang der Ortstrandstraße „Im Tonfeld“ ausgewiesen worden. Da es sich bei dem Baugebiet um wiederverfülltes, ungewachsenes Tonabraumgelände handelt, sind nach dem hierzu erstellten Bodengutachten, besondere Stabilisierungs- und Gründungsmaßnahmen des Untergrundes bei der Errichtung von Häusern und Gebäuden erforderlich. mehr...

Grafschafter SPD hat Bedenken

Geplanter Bürgerentscheid zum Factory Outlet Center könnte rechtswidrig sein

Grafschaft. Erhebliche rechtliche Bedenken bringt die SPD-Fraktion im Grafschaft Gemeinderat jetzt gegen den geplanten Bürgerentscheid zum Thema Factory Outlet Center (FOC) vor, wie sie es bereits in der jüngsten Sitzung angekündigt hatten. Wobei der SPD-Fraktionsvorsitzende Hubert Münch zunächst einmal klarstellte, „dass es eigentlich nicht unsere Aufgabe ist, einen Antrag, den die CDU-Fraktion eingebracht... mehr...

Sport

Mayen/Nürburgring. „Diesen Sieg widmen wir unseren verstorbenen Eltern, die uns sicherlich von einer schnellen Wolke aus zugeschaut haben“, so ein sichtlich berührter Jürgen Nett nach dem Rennen. Eine... mehr...

JSG Burgbrohl : JSG Mayschoß/Dernau/Kreuzberg 4:1 (2:1)

D-1 verabschiedet sich ins Mittelfeld

Burgbrohl. Mit einer verdienten Niederlage in Burgbrohl hat die D-1 der JSG Mayschoß leider ihren Anschluss an die beiden ersten Plätze verspielt. Nach einer nun fast vierwöchigen Spielpause war aufseiten der Ahrkicker kein Spielrhythmus zu erkennen. Burgbrohl war aggressiver und aktiver und führte nach sieben Minuten schon 2:0. Gegen Ende der ersten Hälfte war kurz Besserung im Gästespiel zu erkennen... mehr...

PJG-Triathleten mit ordentlichem Resultat beim Bundesfinale in Berlin

Schwimmen, Radfahren, Laufen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zum bereits siebten Mal hintereinander nahmen die Triathleten des Peter-Joerres-Gymnasiums Ahrweiler am bundesweiten Herbstfinale von Jugend trainiert für Olympia in der Hauptstadt teil und erreichten nach zwei Wettkampftagen mit den Einzelstarts und der Staffel den neunten Platz. Die relativ junge Mannschaft freute sich einerseits über tolle Einzelergebnisse, Tizian Berlin... mehr...

SGL Heimersheim - JSG Grafschaft III 13:2

Kantersieg der D1-Junioren

Vettelhoven. Kürzlich trafen die beiden D-Jugend-Mannschaften von Heimersheim und Grafschaft aufeinander. Gespielt wurde bei bestem Fußballwetter auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhoven. Die SGL-Junioren begannen die Partie mit viel Elan und ohne großes Abtasten des Gegners. In der sechsten Minute erzielte Luca Schäfer die 1:0 Führung. Zwei Minuten später war es wieder Luca Schäfer, der nach einer sehenswerten Kombination, auf 2:0 erhöhte. mehr...

Wirtschaft

Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel unterstützt Studentin der Hochschule Koblenz

Stipendium fürAnna Hermes

Koblenz/Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel fördert in diesem Jahr erneut eins der 12 Deutschlandstipendien der Hochschule Koblenz. Diese wurden im Rahmen der feierlichen Eröffnung des akademischen Jahres 2018/19 in Koblenz vergeben. Die Stipendien sind Teil der Begabtenförderungen. Gefördert werden Studierende, die neben erstklassigen Noten auch durch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen überzeugen. mehr...

Willkommen zu den 11. Ehrenbreitsteiner Kunsttagevom 3. und 4. November statt

Kunst geht überall

Koblenz. Zum 11. Mal wiederholen sich die Kunsttage in Ehrenbreitstein. Was als ein Ausstellungswochenende der Ehrenbreitsteiner Künstler begann, hat sich zu einem internationalen Ausstellungswochenende entwickelt und findet in diesem Jahr am 3. und 4. November statt. Sie werden spannend, denn wieder kommen neue Ausstellungsräume hinzu und es präsentieren sich Künstler aus Österreich, der Schweiz und Deutschland, von Berlin bis Duisburg, vom Bodensee bis München neben den Künstlern aus dem Dahl. mehr...

-Anzeige-Kino-Center Rhein-Ahr unter den besten 100 Kinos Deutschlands

Publikum wählt Lieblingskino

Bad Neuenahr. Die Publikumswahl zu Deutschlands Lieblingskino 2018 ist beendet, über 42.000 Stimmen wurden an mehr als 1.200 Kinos abgegeben. Das Kino-Center Rhein-Ahr in Bad Neuenahr gehört zu den glücklichen Gewinnern und wurde in die Top 100 der Lieblingskinos Deutschlands gewählt. Die Aktion, initiiert von der Filmwebsite Moviepilot und dem Handy Hersteller Motorola, hat in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge dazu aufgerufen, für Deutschlands Lieblingskinos abzustimmen. mehr...

neues Format
Umfrage

Stimm-Debakel nach Bayern-Wahl - Welcher politischen Partei vertrauen Sie noch?

CDU/CSU
SPD
Bündnis 90/Die Grünen
Die Linke
FDP
AFD
Piraten
Keiner Partei!
Andere Parteien
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare

Volles Haus beim Filmabend

Uwe Klasen:
Die GRÜNEN sind nicht bürgerlich oder progressiv, sie sind milieuverliebt und (vor allem anderen!) fortschrittsfeindlich sowie, durch ihre Ideologiierung, gefährlich Radikal! Aufgrund ihrer beständigen Bevormundung werden wir alle zur Mitwirkung und Erschaffung eines intoleranten Verbots-Regimes gezwungen. Wer dabei nicht mitmacht, ist, Wahlweise, ein (Klima-)leugner oder Rechter, beides zusammen oder ein ganz unbelehrbarer!

Genussvoll durch den goldenen Oktober

Paul Peter Baum:
„Es ist unmöglich, dass ein Mensch in die Sonne schaut, ohne dass sein Angesicht hell wird.“ (Friedrich von Bodelschwingh, ev Pastor und Begründer der gleichnamigen Heilstätten) Dieses Zitat passt schön zu Ihrem Gruppenfoto vor unserer geliebten Feldkirche. Vielleicht nehmen Sie vor Ihrer nächsten Wanderung Kontakt zu Eingeborenen auf? Auch Leutesdorf gehört noch evangelisch zum Kirchspiel Neuwied-Feldkirchen. Es bietet Besonderheiten, die ich Ihnen gerne zeige. Im weiteren Verlauf können dann weitere Engagierte vom Martinsweg-am-Mittelrhein übernehmen. Kosten tue ich Nix .-) Gottes Segen auf all Ihren Wegen wünscht Paul Peter Baum, stellvertretender Vorsitzender Heimat- und Verschönerungsverein Neuwied-Feldkirchen, Zahnarzt in Neuwied. Tante Google weiß alle meine Kontaktdaten .-)
Mariemary:
Jürgen Müller da haben Sie recht
juergen mueller:
Wenn diese Äusserung zutreffen sollte, dann reiht sich dieser Vorfall in eine Reihe ähnlicher Vorfälle mit ein, in denen Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung den Launen und der Willkür schlecht gelaunter, unfreundlicher sowie wenig entgegenkommender Busfahrer (ohne zu verallgemeinern) ausgesetzt sind. Das betrifft sowohl EVM als auch RMV..
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.