Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V.

Flummy sucht sportliche Menschen

Flummy
sucht sportliche Menschen

Flummy. Quelle: Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V.

21.09.2021 - 14:23

Remagen. Die knapp zweijährige Malinois-Hündin Flummy ist als Fundhund ins Tierheim gekommen und scheinbar vermisst sie niemand. Flummy ist wahrscheinlich als Wurfmaschine missbraucht worden, denn als sie ins Tierheim kam, hatte sie ein ganz dickes Gesäuge und wurde wahrscheinlich viel zu früh von ihren Kindern getrennt.

Zu Menschen ist sie sehr freundlich, neigt aber dazu, im Übersprung auch mal zu schnappen. Auch sonst hat Flummy bisher nicht viel kennenlernen dürfen und sie hat sich ziemlich viel Unsinn angewöhnt. Dazu gehört, dass Flummy alles Mögliche jagt und dann auch nicht mehr ansprechbar ist. Bei anderen Hunden reagiert sie auch etwas über und pöbelt erst mal drauf los. Aber schließlich ist sie ein Mali und für die Arbeit gedacht. Daher ist Flummy einfach vollkommen unterfordert und weiß nicht wohin mit ihrer Energie.

Daher sucht sie hundeerfahrene Menschen, die sehr sportlich sind. Andere Hunde und Tiere sollten lieber nicht in ihrem neuen Zuhause leben. Kleine Kinder auch nicht da sie diese nicht für voll nehmen und einfach umrennen würde. Ihre neuen Menschen sollten auf jeden Fall mit Flummy arbeiten und die Hundeschule besuchen. Sie braucht dringend geistige Auslastung und viele Aufgaben, um ein zufriedener Hund werden zu können. Alleine bleiben und alles andere, was ein gut erzogener Hund wissen sollte, muss Flummy erst noch lernen. Später freut sie sich dann bestimmt über lange Spaziergänge, Fahrrad fahren oder sogar etwas Hundesport.

Mehr Infos über Flummy gibt es hier: www.tierheim-remagen.de. Blankertshohl 25, 53424 Remagen. Tel. (0 26 42) 2 16 00. Spendenkonten: Tierheim u. Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V., KSK Ahrweiler IBAN DE14 5775 1310 0000 4107 87 + VoBa IBAN DE74 5776 1591 0201 8159 00.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Den Führerschein wird der Mann wohl auch geraume Zeit nach Ablauf der Sperre nicht erwerben können

Rhein-Sieg-Kreis: Trotz Führerscheinsperre am Steuer erwischt

Hennef. Ein 32-jähriger Hennefer war von einem Gericht zur Aufenthaltsermittlung wegen mehrerer Verkehrsverstöße ausgeschrieben. Am Montag (3. Oktober) gegen 17 suchten Beamte der Polizeiwache Hennef die vermutete Wohnanschrift des Mannes auf. Während der Ermittlungen fiel ihnen ein Mercedes auf, der soeben in die Hauseinfahrt einfuhr. Wie der Zufall es wollte, saß der gesuchte Mann am Steuer. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service