Deutsch-Dozentin Doris Pelzer organisierte Ausflug für Groß und Klein

Geflüchtete aus der Ukraine lernen Geysir kennen

Geflüchtete aus der
Ukraine lernen Geysir kennen

Mit acht Teilnehmerinnen und Teilnehmern und mehreren Kindern machte sich Doris Pelzer auf den Weg zum Geysir. Quelle: VG Weißenthurm

23.06.2022 - 15:05

VG Weißenthurm. Seit vielen Jahren bringt Doris Pelzer Geflüchteten, die in die Region kommen, Deutsch bei. Die engagierte Ehrenamtlerin ist Dozentin an der Volkshochschule (VHS) der Verbandsgemeinde (VG) Weißenthurm. Dort hat die Rentnerin auch einen Kurs für Menschen, die aus dem ukrainischen Kriegsgebiet geflohen und in der VG angekommen sind. Jetzt organisierte Pelzer für die Gruppe einen Ausflug zum Andernacher Geysir – und erlebte einen ganz besonderen Tag.


Ein Stück ihrer Heimat zeigen, das war die Motivation für Doris Pelzer, mit ihren Schützlingen die Tour zum höchsten Kaltwassergeysir der Welt zu unternehmen. „Viele hatten von dem Naturschauspiel gehört, erkundigten sich, was das ist“, erläuterte die Dozentin. Mit acht Teilnehmerinnen und Teilnehmern und mehreren Kindern machte sie sich auf den Weg zum Geysir. Allein schon die Fahrt auf dem Rhein zum Namedyer Werth war ein Highlight. „Einige sind zum ersten Mal mit einem Schiff gefahren, haben ein richtiges Abenteuer erlebt“, berichtet sie von der aufgeregten Stimmung an Bord. Noch größer war das Erstaunen angesichts des spektakulären Schauspiels, das der Geysir selbst bietet.

„Alle waren total begeistert und so glücklich“, erinnert sich Pelzer, der besonders nah ging, dass eine Ukrainerin den Ausflug als „richtiges Geschenk“ bezeichnete. Für sie ist klar, dass der Austausch unterschiedlicher Kulturen untereinander eine Bereicherung ist: „In meinen Deutschkursen erlebe ich das immer wieder“, so Pelzer. Einmal außerhalb des Unterrichts gemeinsam etwas zu unternehmen, trage nicht nur zum Spracherwerb bei, sondern bringe auch Menschen zusammen. Klares Fazit: „Es war einfach toll.“

Pressemitteilung der

VG Weißenthurm

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service