Feuerwehr Waldorf feierte Tag der offenen Tür

Großer Andrang am Gerätehaus

22.05.2018 - 09:20

Waldorf. Die Freiwillige Feuerwehr Waldorf feierte am Pfingstwochenende ihren diesjährigen Tag der offenen Tür. Sie hatte die Türen des Gerätehauses geöffnet und war bei herrlichem Wetter ein guter Gastgeber für die zahlreichen Gäste. Das hochsommerliche Wetter sorgte insbesondere am Samstagabend dafür, dass viele Gäste

noch bis spät in die Nacht auf dem Platz an dem idyllisch gelegenen Feuerwehrgerätehaus in Waldorf feierten, um der Wehr für die alltägliche Bereitschaft, rund um die Uhr zum Wohle der Allgemeinheit tätig zu sein, Anerkennung zu zollen. Begonnen hatte der Tag der offenen Tür am Samstag um 18.30 Uhr mit einem Gottesdienst, in dem Pfarrer Günter Marmann insbesondere auch für die Lebenden und Verstorbenen der Waldorfer Feuerwehr betete. Gleichzeitig wurden auch für die Gäste die Türen des Gerätehauses geöffnet. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde gemeinsam ein zünftiger Dämmerschoppen gefeiert, der bis weit in die Nacht ging und bei dem auch die Fußballfreunde

stets über den aktuellen Stand des DFB-Pokal-Endspiels informiert wurden. Viele benachbarte und befreundete Feuerwehren feierten mit den Waldorfer Wehrleuten, wobei auch an diesem Abend besonders die Cocktailbar mit Getränken aus „nah“ und „fern“ besonderen Zuspruch fand.


Das Programm am Sonntag


Am Pfingstsonntagmorgen ging es um 10 Uhr wieder mit einem zünftigen Frühschoppen am Gerätehaus weiter. Auch hier feierten erneut viele Waldorfer mit ihrer Feuerwehr. Auch viele benachbarte und befreundete Wehren hatten Abordnungen geschickt, die die Gelegenheit nutzten, sich untereinander auszutauschen und bestehende Freundschaften zu vertiefen.


Attraktionen für die kleinsten Gäste


Die jungen Gäste konnten sich auf der Hüpfburg austoben und die Jugendfeuerwehr sorgte für beste Unterhaltung mit dem Zielspritzen und der guten, alten Kübelspritze. Eine besondere Attraktion stellten in diesem Jahr einige kleine Gabelstapler der Firma Jungbluth dar, die stets von den Kindern belagert waren. Gegen 14 Uhr fand ein offizieller Teil statt, in dem Bürgermeister Bernd Weidenbach und Wehrleiter Ronny Zilligen zwei neue Kräfte in die Einsatzwehr aufnehmen und zehn aktive Wehrleute befördern konnte. Auch die Jugendfeuerwehr konnte vier neue Mitglieder aufnehmen. Die Frauen der Feuerwehr sorgten mit schmackhaften Steaks und Würstchen sowie Pommes und einem großen Salatbuffet im Restaurant „St. Florian“ dafür, dass die Gäste auch über Mittag blieben und bestens bewirtet wurden. Am Nachmittag luden ein umfangreiches und vielfältiges Kuchenbüffet sowie zahlreiche Waffeln zum Verweilen bei Kaffee, Cappuccino und erfrischenden Getränken ein. Wie bereits in den Vorjahren legte die Waldorfer Wehr auch in diesem Jahr großen Wert auf ihre „kleinen“ Gäste, in dem sie diese an beiden Tagen mit Freigetränken versorgte. Wenn auch am späten Nachmittag ein Regenschauer für etwas Abkühlung sorgte, tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. So ließen die Feiernden auch diesen Tag mit einem Dämmerschoppen ausklingen. Wehrführer Sascha Cremer, seine Stellvertreter Werner Stenz und Sascha Nachtsheim sowie der Fördervereinsvorsitzende Klaus Hameyer freuten sich über die große Resonanz bei der Bevölkerung. Die Feuerwehr Waldorf freute sich über den Einsatz aller Helfer, die Salat-, Kaffee- und Kuchenspenden sowie den Besuch der zahlreichen Gäste. Der Erlös aus dem Tag der offenen Tür wird auch in diesem Jahr wieder in die Wehr investiert.

WER

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Sommerfest des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ im Café sofa

Bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem

Meckenheim. Am 23. September hatte der Vorstand des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ ins Café sofa zum Sommerfest geladen. Rund 40 Mitglieder, Helferinnen und Helfer folgten der Einladung. mehr...

Frühherbstliche Wanderung des AfD-Kreisverbands Mayen-Koblenz

„Rund um den Hochsimmer“

Kreis Mayen-Koblenz. Der AfD-Kreisverband Mayen-Koblenz lud kürzlich zu einer frühherbstlichen Wanderung, rund um den 587,9 m ü. NHN hohen Vulkankegel Hochsimmer bei Ettringen, ein. Als „Ehrengast“ konnte der Landesvorsitzende der AfD-Rheinland-Pfalz, Dr. Jan Bollinger begrüßt werden. mehr...

Theaterstück der FINDLINGE zugunsten der VOR-TOUR der Hoffnung e.V.

„Prinzessin ohne goldenes Haar“

Bendorf-Sayn. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, besonders wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die VOR-TOUR der Hoffnung ihr 25-jähriges Bestehen und die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln. Aus diesem Grund trat man an das Theater die Findlinge heran mit einem ganz besonderen Anliegen. Es... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service