Offizieller Startschuss für 12,5 Kilometer lange Strecke durch eine herrliche Natur

Großer Ansturm auf den neuen „Schöwer Rundwanderweg“

Arbeitsgruppe kümmert sich um die Pflege und den Erhalt des Weges

06.08.2018 - 10:17

Giershofen. Die Wälder, Wiesen und Wege rund um Giershofen gibt es schon lange. So richtig interessant werden Feld und Flur aber erst, wenn es einen offiziellen „Schöwer Rundwanderweg“ gibt. Der wurde am Sonntag mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes und einer gemeinschaftlichen Wanderung offiziell eröffnet. Nahezu 100 Naturfreunde nahmen die Gelegenheit wahr, bei der Premiere dabei zu sein. Ortsbürgermeister Wilfried Ehrenstein erklärte im Gespräch mit „BLICK aktuell“ die Entstehungsgeschichte des neuen Freizeitangebots: „Im Rahmen der Dorfmoderation, die 2016 bei uns begonnen hat, hatten sich verschiedene Arbeitskreise gebildet, darunter einer für Tourismus und Ortsbild. Hier kam die Idee auf, einen Wanderweg anzulegen. Mit einer kleinen Gruppe wurden erst mal die schon bestehenden schönen Rundwege abgegangen. Dann begann die Arbeit mit dem Freischneiden von zugewachsenen Stellen. Als Nächstes hat die Gruppe Sponsoren gesucht, die einen Teil der Kosten übernehmen konnten. Dadurch war der Arbeitskreis in der Lage, Ruheliegen und Sitzplätze zu bauen und auf der Strecke anzubieten. In diesem Jahr wurden die Arbeiten abgeschlossen. Zuletzt war die ganze Strecke dann noch beschildert worden, sodass auch ortsfremde den Weg immer leicht finden können. Die Strecke ist insgesamt 12,5 Kilometer lang. Aber für nicht so geübte Wanderer besteht immer die Möglichkeit, zwischendurch Abkürzungen zu benutzten und die Streckenlänge auf die eigenen Möglichkeiten zu reduzieren.“


Dorfgemeinschaftshaus war Start und Ziel der Wanderung


Start und Ziel der Eröffnungswanderung war das Giershofener Dorfgemeinschaftshaus. Von dort führt der Weg Richtung Bismarkhütte und von dort aus in den Märkerwald hinein. Dann links haltend bergab Richtung Ochsenbruch und von dort aus zurück Richtung Giershofen, an den Rotherhof Weihern vorbei. Von dort führt die Strecke am Hof Roth vorbei über eine kleine Brücke Richtung Großmaischeid. Am Standort der ehemaligen Giershofener Turnhalle ist wieder ein Ruheplatz eingerichtet. Von dort führt der Weg am Aussiedlerhof Mendel vorbei Richtung Schönholz in den Wald. Im Wald gibt es wieder einen schönen Rastplatz mit einer Bank unter einer alten Eiche. Von da geht man bergan Richtung Autobahn und in einem Linksschwenk Richtung Brückrachdorf, wo der Weg an einem schönen Biotop vorbeiführt. Dort biegt man ab wieder Richtung Giershofen.

Die Liegen/Ruhebänke, die Sitzbänke und die Tische für eine kleine Vesper haben die Mitglieder des Arbeitskreises alle selbst gebaut. Auch eine kleine Fußgängerbrücke wurde komplett neu angelegt. Für die Finanzierung wurde auch ein Zuschuss aus dem Dorferneuerungsprogramm verwendet.


Arbeitskreis kümmert sich um den Wanderweg


Aus dem Arbeitskreis heraus entstanden ist eine feste Gruppe, die sich um den Erhalt des Schöwer Wanderwegs kümmern will. Als äußeres Erkennungszeichen tragen die Mitglieder der Gruppe eigens für diesen Zweck entworfene hellblaue T-Shirts.

In loser Folge treffen sie sich und gehen gemeinsam wandern, auch auf dem Rheinsteig oder dem Westerwaldsteig oder anderen schönen Wegen. Aber ganz begeistert sind die fleißigen Schöwer Wanderer natürlich von ihrem eigenen Weg. Sie lieben die abwechslungsreiche Strecke, an Wiesen vorbei und durch Wälder und die besondere Romantik der Rotherhof-Weiher. Aus Erfahrung können sie sagen, dass man für den Schöwer Rundweg circa vier Stunden benötigt, wenn man die Landschaft genießen und auch mal kleine Pausen einlegen möchte. An der Eröffnungswanderung nahm auch der Erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert teil, der die tolle Dorfgemeinschaft in Giershofen lobte und betonte, wie verbunden sich der Kreis Neuwied mit den örtlichen Initiativen fühlt und diese deshalb auch gerne fördert. Auch Stadtbürgermeister Thomas Vis sowie die VG-Beigeordnete Martina Jungbluth als Vertreterin von Bürgermeister Horst Rasbach waren beim Startschuss für den neuen Schöwer Rundwanderweg dabei.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Anzeige
 

Glühweinstand der CDU auf dem Sinziger Adventsmarkt

Generationentreffen der Sinziger Ortsvorsteher

Sinzig. Auf dem Sinziger Adventsmarkt trafen sich am Sonntag drei Generationen Sinziger Ortsvorsteher am Glühweinstand der CDU. Werner Degen (Mitte), der erste Ortsvorsteher der Kernstadt, Kurt Quarz, der erste urgewählte Ortsvorsteher (li.) und Silvia Mühl, die erste Ortsvorsteherin. mehr...

LAF Sinzig

Herren II gewinnen auswärts gegen Asbach

Sinzig. Die zweite Herrenmanschaft der LAF Sinzig trat in auswärtiger Halle gegen den TuS Asbach an. Trotz weiter Fahrt, Spielerausfällen und einer unmittelbar vorausgegangen Schiedsrichterprüfung konnten die Jungs aus Sinzig den ersten Satz für sich gewinnen. Diese Leistung konnte zu einem durch druckvolle Aufschläge der gesamten Mannschaft und zu anderem durch viele hart erkämpfte Abwehraktionen erreicht werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service