Brückengemeinschaft in Mayen wählt neuen Vorstand

Karnevalsauftakt am 13. November diesmal am Brückentor?

06.09.2021 - 08:40

Mayen. Die in der Brückengemeinschaft zusammengeschlossenen Kaufleute und Immobilienbesitzer feierten 2018 ihr 50-jähriges Bestehen und sind damit in Rheinland-Pfalz einer der ältesten, wenn nicht gar die älteste Werbegemeinschaft. Neben dem beliebten und weit bekannten Brückenstraßenfest, zu dessen Höhepunkten seit Jahren die Auftritte der Schauspieler der Burgfestspiele gehören, engagieren sich die Mitglieder der Gemeinschaft auch bei vielen weiteren Veranstaltungen in der Stadt, besonders aber immer beim Festival der Magier und Hexen. Dazu wurde schon vor vielen Jahren das Kürbisschnitzen erfunden, das mittlerweile für Kinder und Jugendliche nahezu zum Sinnbild für das ganze Gruselfestival geworden ist. Aber auch ein Krempelmarkt oder der Vormuttertagskaffee sind unvergessene kreative Ideen der Gemeinschaft, deren stilvolle und zeitlos schöne Beleuchtung zur Weihnachtszeit von vielen Kunden und Gästen in diesem schönen Winkel der Stadt immer wieder bewundernd betrachtet wird. Das ursprüngliche Gebiet der Gemeinschaft, also die Brückenstraße und das Brückentor wurden inzwischen durch Mitglieder aus der Neuen Marktstraße bereichert und der Aktionsradius der Gemeinschaft damit zum Brückenviertel weiterentwickelt.

Ein wenig ins Schlingern geriet die Gemeinschaft, durch die jedoch frühzeitig erfolgte Ankündigung des langjährigen Vorsitzenden Rolf Schneider, aus privaten Gründen nicht mehr für den Vorsitz zur Verfügung zu stehen. Der nach längerer Suche endlich gefundene Vorstand konnte die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllen und interne Turbulenzen führten zum Rücktritt des gesamten Vorstandes. Der führungslos gewordenen Gemeinschaft drohte damit ein aktionsloser Dornröschenschlaf oder gar die Auflösung.

Mit einem solchen Ende der Gemeinschaft konnten sich viele Mitglieder nicht abfinden. Sie wollten den eingetragenen Verein mittels eines neuen Vorstandes im Sinne der Einkaufsstadt Mayen wieder handlungsfähig machen. Dazu sprang Leni Hug in die Bresche, die am Brückentor wohnt und den Mitgliedern aus ihrer langen aktiven Zeit in der Gemeinschaft noch gut in Erinnerung war. Sie erklärte sich seinerzeit bereit, für ein halbes Jahr als Vorsitzende den Verein Brückengemeinschaft am Leben zu erhalten und ihn mit einer neuen zeitgemäßen Satzung sowie einem neuen Vorstand in die Zukunft zu führen. Aus einem halben Jahr wurden drei Jahre, aber jetzt sollte wirklich Schluss sein. „Es war mir eine Ehre“ bedankte sich Frau Hug nun zum Abschied für die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Die Namen und Positionen eines möglichen neuen Vorstands, waren bereits in der Einladung zur entscheidenden Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag genannt, um Unklarheiten oder auftretende Fragen schon im Vorfeld ausräumen zu können. Nach den sehr kurz gehaltenen aber nötigen Prozeduren eines eingetragenen Vereins konnte zur Abstimmung geschritten werden. Einstimmig wurden gewählt: Ayla Rozera zur Ersten Vorsitzenden, Karin Welsch zur Zweiten Vorsitzenden, Gertrud Kronz zur Schatzmeisterin und Ralph Custor zum Schriftführer.


Karnevalsauftakt am 13. November


Nicht mehr die Vorsitzende zu sein bedeutet für Leni Hug trotzdem, auch weiterhin mit Herzblut für die Ideale und Ziele der Gemeinschaft tätig zu sein. Gemeinsam mit Ex-Prinz Guido Syri stellte Frau Hug der erfreuten Mitgliederversammlung die zusammen mit der Alten Großen entwickelten Pläne der Brückengemeinschaft vor, den Start der Karnevalssession 2022 am Brückentor zu feiern. Dazu ist noch nicht „alles in trockenen Tüchern“, aber die Planungen sind schon weit fortgeschritten und sehr erfolgversprechend.


Hilfe nach dem Hochwasser


Dass die Brückengemeinschaft noch immer mit kreativen Ideen und vielen helfenden Händen aktiv sein kann, bewies sie erneut und schon am 22. Juli für die vom Hochwasser betroffenen Mayener. Stolz berichtet die frisch zur Zweiten Vorsitzenden gewählte Karin Welsch über den Erfolg der kurzfristig ins Leben gerufenen Aktion „Kuchen essen für den guten Zweck beim Spenden-Cafe in der Brückenstraße“. Dabei wurden an Ständen bei Gerlinde Angelettis Rizzo und Melly Gerhards Studio 5 mehr als 50 gespendete hausgebackene Kuchen verkauft. Kurzfristig mussten wegen des großen Erfolgs der Aktion sogar noch Waffeln gebacken werden. Den Kaffee sowie Materialien rund um die Zubereitung und den Verkauf spendete das Seehotel Maria Laach. Zusammen mit aufgerundeten Beträgen und gesammelten Spenden konnte die Gemeinschaft abschließend 2.650 Euro an den Hilfsfond „Mayener helfen Mayenern“ überweisen.

WE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Öffentliche Podiumsdiskussion in Neuwied

Assistierter Suizid

Neuwied. Das Ambulante Hospiz Neuwied, der Neuwieder Hospizverein und die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung beleuchten die verschiedenen Aspekte des Themas „Assistierter Suizid“ in einer öffentlichen Podiumsdiskussion am 7. Oktober um 19 Uhr im ev. Gemeindehaus in Neuwied-Heddesdorf. Das kontroverse Thema „Assistierter Suizid“ beschäftigt viele Menschen. Deshalb veranstalten das Ambulante Hospiz Neuwied,... mehr...

BNI Unternehmergruppe Rhein-Wied

Positive Besuchertags-Bilanz

Neuwied. Wie wichtig ein gutes Netzwerk sich besonders in schwierigen Zeiten bewährt, zeigt die Erfolgsbilanz der BNI Unternehmergruppe Rhein-Wied. Dies konnten die über 60 Gäste beim abendlichen Besuchertag eindrucksvoll erleben. Gastgeber war die Alfred Horn GmbH & Co. KG, die als Mitglied seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat. mehr...

Jugendfeuerwehr Krälingen

Spende für die Jugendfeuerwehren der VG Altenahr

VG Altenahr. Wegen der Vereinsauflösung des Vereins „Lebenswert“ überlegte unter anderem das Gründerehepaar Hermann und Maria Müller aus Osthofen kurz, was mit dem Vereinsguthaben geschehen möge. Durch den Kontakt des 2. Vorsitzenden, Herrn App, nach Altenahr waren sich die Verantwortlichen des Vereins schnell einig: Das Geld soll den Jugendfeuerwehren der Verbandsgemeinde Altenahr für Neuanschaffung und Freizeitgestaltung gespendet werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service