Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Licht an im Mittelrheintal

Koblenz. Beleuchtete Schlösser, strahlende Uferlichter und glitzernde Vorgärten: Zahlreiche Bürger beteiligten sich am Samstag, 8. August, an der Aktion „Rhein ohne Flammen 2020 – das Lichterfest für zu Hause“. Aufgerufen zur ultimativen Orts-Challenge hatten die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und die Orte Koblenz, Lahnstein, Braubach, Spay und Rhens.

„Wir haben das Mittelrheintal zum Strahlen gebracht und den besonderen Funken an Lebensfreude, der so typisch für die Region ist, entfacht“, freut sich Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. „Unser Konzept, das auf eine verantwortungsvolle Beteiligung der Bürger setzte, ist damit voll aufgegangen.“ Der zweite Samstag im August – seit Jahrzehnten fester Termin für das Veranstaltungshighlight „Rhein in Flammen®“ – wurde in diesem Jahr damit trotz widriger Umstände zu einem besonderen Tag. Pünktlich um 21:45 Uhr erleuchteten neben den privaten Häusern, Gärten und Balkonen der Anwohner unter anderem auch viele Sehenswürdigkeiten, Plätze und Gebäude entlang des Rheins in hellem Licht: die Festung Ehrenbreitstein und das Schloss Stolzenfels in Koblenz, die Burg Lahneck, der Allerheiligenberg und das Johanniskloster in Lahnstein, die Marksburg und die Philippsburg sowie die Rheinpromenade in Spay.

„Wir haben eine Challenge gestartet, die auf tolle Resonanz gestoßen ist. Gewonnen hat damit die gesamte Region – an neuen Ideen, neuem Zusammenhalt und an neuer Kreativität“, so Stefan Zindler. Ebenso wurde auf dem Rhein selbst um die Wette geleuchtet. Mehrere Schifffahrtsunternehmen erhellten mit geschmückten und beleuchteten Schiffen bei ihren Abendfahrten das Mittelrheintal vom Wasser aus. Im Vorfeld der Veranstaltung hatten die Touristinformationen der Orte Koblenz, Lahnstein, Braubach, und Spay/Rhens exklusive Genusspakete zu „Rhein ohne Flammen“ geschnürt.