Karnevalsfeier des Kirchenchores „Cäcilia“ Waldorf

Lustiger Abend im Pfarrheim

12.02.2018 - 11:39

Waldorf. Seit Jahren freuen sich die Mitglieder des Kirchenchores „Cäcilia“ Waldorf all-jährlich auf den Karnevalssamstag. Dann zeigen sie, dass sie nicht nur gut singen, son-dern auch gut feiern können. So freute sich Vorsitzender Paul Weber auch in diesem Jahr über die große Schar der Sängerinnen und Sänger, die er mit Begleitung begrüßen konn¬te. Viele wirkten aktiv im Programm des Abends mit und sorgten so für allerbeste Unterhal¬tung im Pfarrheim.

Mit der Ehrung der fleißigsten Probenbesucher des Chores begann man nach dem ge-meinsamen Essen das Programm. Als fleißigste Probenbesucher konnte der Vorsitzende Agnes Nachtsheim und Peter Hoppe auszeichnen, die 36 Proben des Chores besucht hat¬ten., Je 34 mal zur Probe kamen Doris Nachtsheim und Paul Weber, während Roswitha Hoppe und Ernst Ockenfels je 33 mal an der Probe teilnahmen.

Als „Chronist“ hielt dann Peter Hoppe in humorvoller Weise das Sängerjahr noch einmal in einem „Tournee-Rückblick“ Revue passieren und erzeugte dabei so manchen Lacher bei den Zuhörern.

Im Anschluss hieran berichtete Hans Fritsche vom Versuch einer Dame, einen Mann im In¬ternet zu finden. Eine nicht nachahmenswerte Geschichte, wie er schließlich feststellte.

Aber auch Gesangseinlagen gab es beim Chor. So sangen Agnes Marx und Regina Mehren gemeinsam mit Dorothee Mertlich und Steffi Nachtsheim vom „eigenen Sommer“, sehr zur Erheiterung der Chormitglieder.

Seit Jahren unterhalten Peter Hoppe und Klaudia Felten in ihren „Szenen einer Ehe“ die Sängerinnen und Sänger. So auch in diesem Jahr, wobei hier das Kartoffelschälen und ein „Kromperemännchen“ im Mittelpunkt standen.

Helga Nachtsheim versuchte anschließend, ihre „Hauskatze und Tochter abzugeben“ und in einem Farbenspiel der besonderen Art zeigten Regina Mehren, Steffi Nachtsheim und Agnes Marx den Tanz „Rot und Blau“. Reichlich Lachtränen vergossen danach die Gäste beim Sketch mit der „Wunderbox“, bei der die Sprechstundenhilfe (Agnes Nachtsheim) und die Ärztin (Klaudia Felten) fast alle Patienten (Helga Nachtsheim, Marianne Nachtsheim, Steffi Nachtsheim und Hannelore Krupp) mit der Wunderbox heilen konnten. Abschließend konnten die Verantwortlichen des Chores zufrieden feststellen, dass der Kir¬chenchor „Cäcilia“ Waldorf wieder eine erfolgreiche Karnevalsfeier veranstaltet hatte.

Auch Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten nahm die Gelegenheit wahr, dem Kirchenchor „Cäcilia“ Waldorf für sein vielfältiges Engagement im Laufe des Jahres im dörflichen Ge¬schehen zu danken und eine finanzielle Unterstützung zu überreichen. Auch der Vorsitzen¬de der KG Jeckige Globistere Waldorf, Arnold Mehren, bedankte sich beim Chor und zeichnete den Vorsitzenden mit dem diesjährigen Sessionspin aus.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

EHC „Die Bären“ 2016

Bären zünden direkt den Turbo

Neuwied. Der erste Hauptrunden-Platz ist für den EHC „Die Bären“ 2016 nicht mehr zu erreichen, diese Chance hatten die Neuwieder mit der Niederlage im Spitzenspiel in Ratingen am Freitagabend vertan. Trotzdem wollte der Rangzweite beim Charaktertest in Wiehl eine passende Antwort finden. Dieser wurde beim 9:2-Sieg mühelos bestanden. mehr...

Tennisverbandes Rheinland

Rheinland-Meisterschaften der Jugend

Koblenz. Vom 17. bis 19. März finden die Rheinland-Meisterschaften der Jugend des Tennisverbandes Rheinland im Landesleistungszentrum in Koblenz statt. Ausgeschrieben sind die Einzelkonkurrenzen für die Altersklassen U18 (Jahrgänge 2005/06), U16 (Jg. 2007/08) und U14 (Jg. 2009/10) bei den Mädchen und Jungen. Interessierte Jugendliche können sich noch bis Sonntag, 12. März anmelden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Vergnügen hin oder her. Es kostet Geld. Sowohl im Fussball als auch im Karneval. Wir leben in anderen Zeiten, was auch den Karnevalisten bewusst sein sollte. Auch der Einsatz von Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, Malteser etc. bei einem Karnevalsumzug kostet Geld und zwar Steuergeld. Karneval ist Brauchtum...
juergen mueller:
Wir werden sehen, was dieser Beitritt wirklich bringen wird. Ich persönlich verspreche mir nicht viel davon. Schon garnicht teile ich die Euphorie einer Politik, die mit verantwortlich ist für das, was sie in den vergangenen Jahrzehnten verbockt hat, sie immer noch nicht begriffen hat, dass eines nicht...

Bus-Chaos im Kreis MYK: Wer ist verantwortlich?

Daniel Belzer:
Hier unterhalten sich die Landräte, welch eine Verschwendung von Zeit. Im Kreis Ahrweiler entwickelt sich Transdev seit Jahren gar nicht. Ich bin persönlich seit 10 Jahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, und das Deutschlandweit. Und ein solch schlecht geführtes Unternehmen habe ich selten...
K. Schmitt:
Ständig dieser Ärger und diese Diskussionen mit den Bussen. Zum Glück wohne ich auf dem Dorf, da hat man damit nicht viel Probleme. Es fahren ja eh nur vier Stück am Tag....
germät:
Ja, Herr Landrat Dr. Alexander Saftig, da soll das neue Ticket für volle Busse sorgen!?. Ich glaube es nicht, wenn Stadtfahrten bis zu 30 Minuten dauern. Im Übrigen ist es schon besorgniserregend, wie manche Fahrerinnen/Fahrer ihr Gefährt durch die Gegend steuern!...
Service