Feuerwehr Rheinbach radelte für den guten Zweck

Rad ab in Rheinbach

Rad ab in Rheinbach

Vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang sind unter der Flagge der Feuerwehr Rheinbach 16 Radfahrer und Radfahrerinnen auf einem Rundkurs insgesamt 1640,8 km rund um Rheinbach gefahren.Foto: privat

02.11.2021 - 15:10

Rheinbach. Vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang sind unter der Flagge der Feuerwehr Rheinbach 16 Radfahrer und Radfahrerinnen auf einem Rundkurs insgesamt 1640,8 km rund um Rheinbach gefahren. Ursprünglich wollten die Sportler beim diesjährigen 24h-Radrennen auf dem Nürburgring antreten, welches aber coronabedingt abgesagt werden musste.


Pünktlich zum Sonnenaufgang fiel der Startschuss. Mit Mountainbikes und Rennrädern machten sich 13 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Rheinbach aus den Einheiten Rheinbach, Hilberath, Neukirchen, Oberdrees und Wormersdorf sowie drei Freunde der Wehrleute auf einen Rundkurs rund um die Glasstadt.

Direkt in der ersten Runde gab es bei den Rennrädern einen platten Reifen. Aber sowohl dieses Malheur als auch zwei leichte Stürze unter den Mountainbikern blieben zum Glück ohne schwerwiegende Schäden. Fleißig wurde weiter in die Pedale getreten und von einigen Fahrern auch zwischen den beiden Radfahr-Disziplinen gewechselt. Zwischendurch gab es immer wieder kurze Verschnaufpausen auf der Feuerwache in Rheinbach. Dort wurden alle von der Küchencrew, bestehend aus den Feuerwehrangehörigen Andrea und Jörg Leyendecker, bestens versorgt. Und auch für die korrekte Zeit- und Rundennahme war an dieser Stelle gesorgt: Marco Kiefer, Mitglied der Einheit für Information und Kommunikation, protokollierte genauestens alle Rundenzeiten. Kurz vor dem Sonnenuntergang konnte dann auf den Profilen der Feuerwehr Rheinbach in den sozialen Netzwerken vermeldet werden: „Geschafft! Unsere Sportler und Sportlerinnen haben ihre Rundtour rund um Rheinbach beendet. Mit Mountainbike und Rennrad waren sie seit heute morgen unterwegs - und sind zusammen sagenhafte 1640,8 km gefahren und haben 19.560 Höhenmeter bezwungen.“ Und diese Zahlen können sich wahrhaft sehen lassen. So wurde in knapp neun Stunden die Strecke von Rheinbach nach Neapel „abgefahren“ bzw. mehr Höhenmeter erstrampelt, als man bei Auf- und Abstieg des Mount Everest bezwingen muss ...

Die Gruppe der Radsportbegeisterten hatte sich ursprünglich zusammengefunden, um unter dem Namen der Feuerwehr Rheinbach beim legendären 24h-Radrennen auf dem Nürburgring anzutreten. Als dieses Event coronabedingt abgesagt wurde, war für alle schnell klar, dass es einen Ersatz geben soll. Schnell wurde die Idee geboren, unter dem Titel „Rad ab in Rheinbach“ eine Rundtour mit Mountainbikes und Rennrädern rund um die Heimatstadt durchzuführen. Und dies kam bei allen Teilnehmenden sehr gut an. „Natürlich planen wir für das kommende Jahr wieder unseren Start am Nürburgring, wenn dann das 24h-Rennen hoffentlich durchgeführt werden kann“, so Chris Münch, Löschzugführer und Mitinitiator der Radgruppe. „Aber unser lokales Rad-Event hat auch großes Potential für eine Wiederholung!“

Das Rad-Event der Feuerwehrangehörigen war nicht nur als Ersatz für den Start beim 24h-Radrennen gedacht. Zugleich wollten die Kameradinnen und Kameraden mit ihrem sportlichen Engagement nochmals der beiden Kameraden gedenken, welche beim Starkregenereignis Bernd ihr Leben verloren haben.

Pressemitteilung

Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Rheinbach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

„BLICK aktuell“ gedenkt auch in diesem Jahr verstorbener Töchter und Söhne

Sternenkinder: Geliebt und unvergessen!

Region. Ein Kind zu verlieren ist für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde ein einschneidendes Erlebnis, welches das ganze Leben verändert. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Söhne und Töchter gedacht, die Umwelt nimmt nach einiger Zeit meist nicht mehr daran teil. An einem Tag im Jahr soll dies anders sein, denn eine Möglichkeit, mit dem schrecklichsten Unglück des Lebens weiterleben zu lernen, ist das öffentliche Gedenken. mehr...

Gutscheine im Wert von 2,5 Millionen Euro wurden von der Kreisstadt an flutbetroffene Einwohner verschickt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler: 125 Euro für jeden flutbetroffenen Bürger

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eines von vielen Lichtern der Hoffnung für die Einwohner, den Einzelhandel und die Gastronomie der Kreisstadt: pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler eine vollständig aus Spendenmitteln finanzierte Gutscheinkarte im Wert von je 125 Euro allen Bürgerinnen und Bürgern mit Erstwohnsitz in den flutbetroffenen Gebieten der Stadt postalisch zukommen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
K. Schmidt:
Anhausen selbst hat lt. Statistischem Landesamt bei 1.369 Einwohnern 906 PKW, 424 Pendler von außerhalb kommen zum Arbeiten dorthin, und dazu halt noch ein paar Wanderer zur Iserbachschleife. Der Beitrag zum Klimawandel und die Vorbildfunktion dürften durch diese stolzen zwei Ladepunkte daher insgesamt...
steinpilz71:
20km Iserbachschleife, wie soll ich das schaffen in 4h?? Nach 4 h fallen Blockiergebühren an. Wanderer werden da wohl nicht laden. Selten mal ein Besucher. Bin gespannt auf die Auslastung. Von den 1300 Einwohnern haben bestimmt 95% eine Steckdose in AutoparkplatzNähe und werden nicht an die Säule f...

Bad Breisig: Die Lichter bleiben aus

Gabriele Friedrich:
Das ist zwar schade und Forscher sagen auch, es ist Unsinn. Durch die Schließung der Weihnachtsmärkte ist nichts gewonnen. Davon abgesehen haben die Menschen immer weniger Geld und die Dinge werden wesentlich teurer. Da macht man sich ( wenn man das mag ) einen Glühwein selber und veranstaltet mit viel...

Verleihung an die Stadt Mayen

Melina Klein:
Richtig, End the cage age - insbesondere die Buchtenhaltung, welche leider von vielen Kaninchenzüchtern noch immer praktiziert wird. Nur Gehegehaltung ist tiergerecht....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen