Notfallseelsorger für die Freiwilligen Feuerwehren in der Vordereifel bestellt

Stefan Köhler ist neuer Notfallseelsorger in der VG

Stefan Köhler ist neuer
Notfallseelsorger in der VG

(v.l.) Sachgebietsleiter Alexander Röser, stellv. Wehrleiter Udo Mohr, Notfallseelsorger Stefan Köhler, Bürgermeister Alfred Schomisch und Haustens Wehrführer Benedikt Bell bei der offiziellen Einführung des neuen Notfallseelsorgers. Foto: VG Vordereifel

10.08.2022 - 10:50

Vordereifel. „Ich möchte gerne helfen.“ Mit diesen Worten hat sich der Feuerwehrkamerad Stefan Köhler aus Hausten in der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel vorgestellt. Der hauptamtliche Bundeswehrsoldat absolvierte im Jahr 2022 erfolgreich die mehrwöchige Ausbildung zum Notfallseelsorger bei der Evangelischen Kirche Rheinland und möchte diese Unterstützung nun gerne seinen Kollegen in den freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Vordereifel anbieten.

Nach einer kurzen internen Beratung zwischen Verwaltung und Wehrleitung war man sich sehr schnell darin einig, diese Hilfe dankend anzunehmen.

Um Stefan Köhler und dessen Tätigkeit als Notfallseelsorger besser kennen zu lernen, wurde er gemeinsam mit dem stellv. Wehrleiter Udo Mohr und dem Wehrführer der Feuerwehr Hausten, Benedikt Bell, zu einem Gespräch in den Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Vordereifel eingeladen.

„Wir sind sehr froh dass wir mit Herrn Köhler jemanden gefunden haben, der bereit ist, eine solch belastende Aufgabe zu übernehmen. Da er auch Feuerwehrmann ist, kann er die Nöte und Sorgen der Kameradinnen und Kameraden nach Einsätzen gut nachvollziehen“, betonte Bürgermeister Alfred Schomisch. Herr Köhler wurde daher kürzlich offiziell als Notfallseelsorger für die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Vordereifel eingeführt.

Pressemitteilung

Verbandsgemeinde Vordereifel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Zu schnell unterwegs

Fahrzeug überschlug sich in der Kurve

Gebhardshain. Am Sonntag, den 2. Oktober 2022 befuhr gegen 11:15 Uhr in 65-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die L 281 aus Malberg kommend in Fahrtrichtung Gebhardshain. In einer Rechtskurve geriet er aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, worauf er versuchte Gegenzulenken. Dass Fahrzeug geriet außer Kontrolle, stellte sich quer und überschlug sich anschließend. Zum Glück blieb es bei einem Blechschaden. mehr...

Diebstahl aus umzäuntem Bereich

Brennholzdiebe unterwegs

Nistertal. Im Tatzeitraum vom Freitag, 30.09.22 bis Samstag, 01.10.22 ereignete sich ein Diebstahl von Brennholz aus einem umzäunten Bereich eines Grundstücks Im Kappesgarten in Nistertal. Demzufolge wurden dort insgesamt zirka 2 Raummeter abgelagertes und ofenfertiges Brennholz durch bislang unbekannte Täter entwendet. Bei dem Tatort handelt es sich um ein Grundstück etwas außerhalb der bebauten Ortslage Nistertal. mehr...

Täter schlugen Fenster ein

Notebook und WLAN-Router gestohlen

Müschenbach. Durch bislang unbekannte Täter wurde ein Bürocontainer in Müschenbach in der dortigen Wiesenstraße angegangen. Hierbei wurde ein Fenster des Containers eingeschlagen und so das Innere betreten und durchwühlt. Entwendet wurden ein Notebook und ein WLAN-Router. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. Die Tat ereignete sich im Zeitraum von Donnerstag, 29.09.22, 18:00 Uhr bis Samstag, 01.10.22, 13:30 Uhr. mehr...

Kind wollte zu Verwandten

Vermisster 9-Jähriger nach aufwendiger Suche gefunden

Montabaur. Am 02.10.2022 kam es ab dem Nachmittag bis in die späten Abendstunden zu einer groß angelegten Suche nach einem vermissten 9-jährigen Kind aus Höhr-Grenzhausen. Die Suche erstreckte sich von Höhr-Grenzhausen über Hillscheid bis nach Simmern, wo der Junge letztlich auch gefunden wurde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service