Radaktionstag im Ahrtal zwischen Blankenheim, Hillesheim und Antweiler

Tour de Ahrtal: Es geht nicht weit, aber weiter!

Tour de Ahrtal: Es geht nicht weit, aber weiter!

Schon bei der Pressekonferenz war die Vorfreude groß. Foto: Kreis Euskirchen

12.05.2022 - 15:14

Region. Nach zwei Jahren Pause findet die beliebte Radveranstaltung „Tour de Ahrtal“ in diesem Jahr wieder statt. Die Aktionspunkte entlang der Strecke laden zum Verweilen, Schlemmen und Genießen ein. Eigens für den Aktionstag wird die B258 von Blankenheim bis Müsch und im weiteren Verlauf die L73 bis Antweiler von 9 – 18 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. Der Ahr-Radweg ist von Blankenheim bis Ahrdorf befahrbar. In Antweiler endet in diesem Jahr die Tour de Ahrtal.


Sperrungen nicht möglich


Aufgrund der Flutkatastrophe im Juli 2021 wird die Veranstaltung in diesem Jahr kleiner ausfallen als gewohnt. Eine Sperrung der Straßen und Mitwirkung der Gemeinden, die weiter ahrabwärts liegen, ist in diesem Jahr noch nicht möglich. Die Organisatoren starten dennoch voller Optimismus in die Tour de Ahrtal, die in den kommenden Jahren Stück für Stück erweitert wird, bis der ursprüngliche Verlauf wieder möglich ist. Die erste Tour de Ahrtal fand übrigens vor exakt 17 Jahren statt. Am 12.06.2005 wurde der Ahr-Radweg im Rahmen eines Radaktionstages von Blankenheim bis Ahrhütte eröffnet.

Daraus ist 2006 die Tour de Ahrtal entstanden. So wie in den Anfängen wird in diesem Jahr mit einer „kleinen“ Tour de Ahrtal begonnen, die in den kommenden Jahren weiter ausgebaut wird.

Auf das Gewinnspiel, bei dem Stempel an den einzelnen Aktionspunkten gesammelt werden können, muss in diesem Jahr hingegen niemand verzichten. Die Startkarten hierzu sind an allen Aktionspunkten erhältlich.


Zusätzliche Entdeckertouren


Neben dem Highlight der gesperrten Straßen gibt es zwei „Entdecker-Touren“, die als alternative Strecken genutzt werden können: Die Entdecker-Touren „Auf den Spuren von Ahr und Eifel“ und „Auf den Spuren der Kalkeifel“ wurden im vergangenen Jahr als Alternative zur abgesagten Tour de Ahrtal initiiert und sind weiterhin befahrbar.


Shuttlebus und Bahnanreise


Die Anreise mit der Bahn aus Richtung Köln ist derzeit bis Mechernich möglich. Die RVK richtet eigens für die Tour de Ahrtal einen Shuttleservice mit Radanhänger ein, der morgens von 9 bis 11 Uhr zwischen Mechernich und Blankenheim Busbahnhof fährt. Am Nachmittag pendeln die Busse zwischen 14 und 18 Uhr von Ahrhütte zurück zum Bahnhof Mechernich. Radler, die mit dem Zug anreisen möchten, haben so die Möglichkeit an der Tour de Ahrtal teilzunehmen.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Benefizkonzert „Rock am Sumpf“ in der Thürer Dorfscheune

Vier engagierte Bands rocken für einen guten Zweck

Thür. Nach einer zwei Jahre währenden Corona-„Zwangspause“ wirft in der Gemeinde Thür wieder einmal ein großes Ereignis seine Schatten voraus. Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren findet am Freitag, dem 09. September 2022 ab 18.30 Uhr die inzwischen 7. Auflage des Benefizkonzerts „Rock am Sumpf“ (RaS) in der Thürer Dorfscheune statt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service