Nachruf

Trauer um Bernd Weidenbach

Trauer um Bernd Weidenbach

Bernd Weidenbach†. Foto: red

14.06.2022 - 08:50

Bürgermeister a.D. Bernd Weidenbach verstarb am Wochenende, erst 62 - jährig, viel zu früh. Er war einer von den Guten, den Netten, die man manchmal im Leben kennen- und schätzen lernen darf. 16 Jahre lang war er Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Breisig, eine Zeit, in der er die Politik maßgeblich mitgeprägt hat. Er brachte einen neuen Wind in die Gremien, die Polarisierung der Fraktionen verstand er zu durchbrechen. Mit gesundem Menschenverstand und kluger Argumentation konnte er auch Menschen anderer politischer Couleur als der eigenen überzeugen. Das brachte ihm den Respekt und die Hochachtung der Kommunalpolitiker vor Ort und der Bürgerinnen und Bürger ein. Sein berufliches und ehrenamtliches Engagement zeichnete ihn aus, als erster Bürger der Verbandsgemeinde vertrat er deren Interessen immer zuerst. Stets war er präsent, und auch vor der doppelten Belastung durch das gleichzeitige Amt des Stadtbürgermeisters wich er nicht zurück. Er befürwortete die Zusammenarbeit der Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal, in deren Verwaltung er vor seiner Wahl zum Bürgermeister als Büroleiter tätig gewesen war. Er engagierte sich für gemeinsame Projekte entlang der Rheinmeile und rheinübergreifend im Städtebündnis. Nicht Kirchturmdenken, sondern auch einmal über den Tellerrand hinaussehen, war seine Devise.

Und manchmal ging er wohl auch über das hinaus, was seine Gesundheit zugelassen hätte. Seinen Abschied aus dem Amt im Jahr 2020 haben alle bedauert, den Ruhestand ihm aber zutiefst gegönnt. Leider war er viel zu kurz. Er hatte mehr verdient.

-HE-

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Eine Fahrt in die JVA konnten die beiden trotzdem abwenden.

Koblenz: Pärchen mit 15 offenen Haftbefehlen unterwegs

Koblenz. Am Dienstag, 09.08.2022 gegen 19:30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesetzung der Polizei Koblenz einen Pkw auf der Pfaffendorfer Brücke einer Kontrolle unterziehen, da der Beifahrer nicht angeschnallt war. Als die Einsatzkräfte die Daten der 29-jährigen Fahrerin und des 28-jährigen Beifahrers überprüften, staunten sie nicht schlecht: Beide Personen hatten zusammengerechnet 15 offene Haftbefehle. mehr...

Grund ist der niedrige Rheinpegel - Entscheidung über Feuerwerke steht noch aus

Schiffskonvoi bei Rhein in Flammen muss abgesagt werden

Koblenz. Der stetig sinkende Rheinpegel hat die Rahmenbedingungen für das Großevent Rhein in Flammen in den vergangenen Tagen sehr stark verschärft. Da in den nächsten Tagen der Rheinpegel absehbar weiter sinkt, hat sich der Veranstalter, die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH am Mittwoch, in Rücksprache mit den Behörden und Orten dazu entschlossen, den Schiffskonvoi von Spay/Braubach bis Koblenz bei Rhein in Flammen an diesem Wochenende abzusagen. mehr...

+++ EILMELDUNG +++

Waldbrand in der VG Adenau

Eichenbach. Aktuell befinden sich mehrere Feuerwehren der VG Adenau sowie die Polizei Adenau aufgrund eines Waldbrandes in der Gemarkung Eichenbach (K 5 zwischen Antweiler und Eichenbach) im Einsatz. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
juergen mueller:
Eine Möglichkeit, unserer Gesellschaft Kultur wieder etwas näher zu bringen. Ich glaube, dass wir einen Kulturverlust in unserer Gesellschaft haben. Die Dinge, die uns umgeben, nehmen wir als selbstverständlich wahr und haben uns abgewöhnt, Fragen daran zu stellen. Alleine auf die Frage: "Interessierst...
Service