42 Schüler erreichen die Hochschulreife an der BBS Bad Neuenahr

„Wichtige Etappe auf dem Lebensweg“

Absolventen können nach der schulischen Bildung mit dem Abitur nun beruflich durchstarten

„Wichtige Etappe auf dem Lebensweg“

V.l.: Hans-Werner Rieck, Diana Nett, Dr. Ulrike Imhoff, Marvin Schumacher und Ulf Flossdorf bei der Ehrung. Foto: WM

17.07.2015 - 11:00

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Sie haben das berufliche Gymnasium abgeschlossen, die allgemeine Hochschulreife erreicht, ihr Abitur bestanden - kurz: Sie haben Grund zu feiern. An der Berufsbildenden Schule (BBS) in Bad Neuenahr standen bei einer kleinen Feierstunde 42 junge Schüler im Mittelpunkt. Insgesamt waren 62 Aspiranten vor drei Jahren in diesen Bildungsgang gestartet, 20 waren auf der Strecke geblieben. „Aus unterschiedlichen Gründen“, wie Schulleiter Oberstudiendirektor Hans-Werner Rieck in seiner Ansprache feststellte. „Sie haben sich ein Ziel gesetzt, als Sie hier an der BBS das berufliche Gymnasium besuchten, um die allgemeine Fachhochschulreife zu erlangen. Sie alle hier haben es geschafft mit Fleiß, Ausdauer, Beharrlichkeit und zum Teil auch mit großer Anstrengung und Mühe. Mit dem Abschluss haben Sie ihren Horizont erweitert, damit es für Sie auch weiter geht. Das war eine wichtige Etappe auf Ihrem Lebensweg, die Voraussetzung für weitere Ziele und Perspektiven.“

Da saßen sie nun nach dreijähriger Ausbildung, teilweise im edlen Zwirn herausgeputzt, mit kleinem Schwarzen, andere in legerer Jeans mit T-Shirt. Eltern und Freunde hatten die Abiturienten begleitet, sodass der Saal bei hochsommerlichen Temperaturen proppenvoll wurde.

Der Dank des Schulleiters richtete sich auch an das Lehrerkollegium und die Eltern der Schüler. Denn ohne Unterstützung hätten die Absolventen dieses Ziel nicht erreicht. Hans-Werner Rieck gab den erfolgreichen Schülern noch einen Spruch von Konfuzius mit auf den Weg: „Mühe wird auf Dauer von Erfolg gekrönt.“ Eine Etappe sei abgeschlossen, jetzt kämen auf die jungen Menschen weitere Lebensabschnitte zu, beruflich und privat. „Beweisen Sie sich, kämpfen Sie um Ihre zukünftigen Ziele, um Ihre zukünftigen Wege, um Ihren zukünftigen Erfolg oder Traum - darum, dass Sie mit Ihrem Leben trotz mancher Unwägbarkeiten erfolgreich, glücklich und zufrieden sind“, rief der Schulleiter der Abiturientia 2015 entgegen. Er schloss mit einem Zitat von Augustinus: „Ein Stück des Weges liegt hinter Dir, ein anderes Stück hast Du noch vor Dir. Wenn Du verweilst, dann nur, um Dich zu stärken, nicht aber, um aufzugeben.“


Ehrungen und Absolventen


Bevor die Abiturzeugnisse überreicht wurden, zeichnete das Kollegium noch drei Schüler besonders aus. Studiendirektor Volker Speicher überreichte dem mit einem Notenschnitt von 1,3 besten Abiturienten Ulf Flossdorf ein Buch und eine Urkunde, den Preis des Ministeriums für besondere Leistungen ging an Diana Nett, zum Physikpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft gratulierte im Namen des gesamten Kollegiums Dr. Ulrike Imhoff dem technikbegeisterten Marvin Schumacher.

Die Abiturzeugnisse gingen an Susan Abdelghani, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Rifad Akman, Remagen; Johannes Bous, Burgbrohl; Nils Bräunig, Königsfeld; Arianit Demiraj, Niederzissen; Frank Dittmar, Rieden; Natalie Egenberger, Bad Neuenahr-Ahrweiler; René El-Kanj, Remagen; Markus Emmerlich, Bad Breisig; Christian Engelmann, Bad Breisig; Yannik Feuser, Gönnersdorf; Patrick Fischer, Grafschaft; Ulf Flossdorf, Sinzig; Lukas Göbel, Gönnersdorf; Lucie Grafe, Sinzig; Matthias Gramling, Unkel; Oliver Groß, Wassenach; Ingeborg Gummersbach, Remagen; Marco Peter Hartmann, Bad Breisig; Patrick Herbers, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Christian Höfer, Sinzig; Florian Hoffmann, Sinzig; Kim Hoss, Hohenleimbach; Tim Jerrentrup, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Leo Krause, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Thomas Kunz, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Simon Ludwig, Sinzig; Eugenia Maurer, Adenau; Michel Meurer, Sinzig; Marcel Modrow, Niederdürenbach; Tobias Morbe, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Melanie Morgenstern, Remagen; Diana Nett, Gönnersdorf; Sascha Opretzka, Oberdürenbach; Lum Qyqalla, Brohl-Lützing; Michelle Schabo, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Marvin Schumacher, Grafschaft; Adnan Sel, Sinzig; Maximilian Seul, Waldorf; Sebastian Johannes Siepmann, Remagen; Niclas Vogel, Bad Neuenahr-Ahrweiler; Felix Zilch, Sinzig.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ahrweiler 2022

Ahrweiler. Auch in Ahrweiler steht endlich wieder alles im Zeichen vorweihnachtlicher Stimmung. Nach einer Zwangspause durch Corona und Flut laden jetzt wieder Glühwein, Crepes und Flammkuchen auf den Marktplatz. Wir haben einige Impressionen vom Eröffnungsabend für Euch zusammengestellt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service