Der hochgradig aggressive Mann konnte nur mit einem Elektroschockgerät unter Kontrolle gebracht werden

25-Jähriger rastet bei Verkehrskontrolle völlig aus: Polizist in Bauch getreten und geschlagen

25-Jähriger rastet bei Verkehrskontrolle völlig aus: Polizist in Bauch getreten und geschlagen

Symbolbild. Foto: pixabay.com

21.01.2022 - 08:37

Betzdorf. Eine Streifenwagenbesatzung hielt am 20.01.2022, gegen 16:45 Uhr, einen 25-jährigen Pkw-Fahrer zwecks Verkehrskontrolle an. Im Verlauf der Kontrollmaßnahme konnten an dem Fahrzeug erhebliche Veränderungen festgestellt werden, so das der Pkw Audi sichergestellt wurde. Der mit der polizeilichen Maßnahme nicht einverstandene 25-Jährige wurde daraufhin immer aggressiver und bedrohte zunächst die Einsatzkräfte. Plötzlich trat er einem Beamten unvermittelt in den Bauchbereich. Es kam zu weiteren Widerstandshandlungen, in deren Verlauf er weiterhin mit Fußtritten und Schlägen die eingesetzten Beamten traktierte. Es gelang schließlich unter Einsatz des Tasers, den 25-jährigen Randalierer festzunehmen. Bei den Widerstandshandlungen wurde weiterhin eine Beamtin leicht verletzt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Einleitung von Strafverfahren, kam der Beschuldigte wieder auf freien Fuß.


Pressemitteilung Polizeipräsidium Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Neues vom MFC Montabaur-Heiligenroth e.V.

Konstantin Hartenstein ist neuer erster Vorsitzender

Montabaur/Heiligenroth. Bei der diesjährigen Mitglieder- Jahreshauptversammlung stand die Neuwahl des Vereinsvorstandes an. Nach 18 „Dienstjahren“ als 1. Vorsitzender kandidierten Hans Bierenfeld und der 2. Vorsitzende Eberhard Mewe nicht mehr für den Vorstand. Die Neuwahlen kürten Konstantin Hartenstein aus Daubach zum 1. Vorsitzenden und Thomas Hisgen aus Montabaur zum 2. Vorsitzenden. Somit wurde... mehr...

Buntes Juni-Programm im Jugendzentrum

Andernach. Das Jugendzentrum (JUZ) Andernach hat für alle Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren dienstags bis freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Unter Einhaltung der Hygieneregeln und der Corona-Auflagen können die Jugendlichen Kicker, Billard oder an Konsolen spielen, Musik hören und bei gutem Wetter auf dem Basketballplatz, dem Skatepark und an der Grillhütte ihre Zeit verbringen. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und offen ohne Voranmeldung. mehr...

 
21.01.2022 11:18 Uhr
Gabriele Friedrich

Die Menschen verrohen immer mehr. Es scheint das sie dem Leben nicht mehr gewachsen sind. Vieles liegt vielleicht an der Herkunft, am Suff, an Drogen, auch Corona macht die Menschen verrückt und die Hetze. NIemand kümmert sich und dann rasten die Typen aus.
Das man den Mann laufen ließ, empfinde ich als falsch, er gehört in einen Entzug/ Psychiatrie.
Immer mehr Polizeibeamte werden angegriffen und der Mann kann noch froh sein, das er in Deutschland ist. Anderswo hätten die Polizisten ihn niedergeschlagen und er wäre direkt im "Bau!"



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service