Einer der Beteiligten wurde von einem Geschoss im Gesicht getroffen

Angriff mit Druckluftpistole

Angriff mit Druckluftpistole

Symbolbild. Foto: pixabay.com

02.07.2023 - 12:23

Kirchberg. Am Samstag, den 01.07.2023 ereignete sich in Kirchberg eine gefährliche Körperverletzung, bei der mehrere männliche Personen beteiligt waren. Dieser Vorfall war das Ergebnis wiederkehrender Streitigkeiten. Gegen 00:20 Uhr trafen sich vier Personen in einer Scheune. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Gruppe von einem 20-jährigen Mann beleidigt, der sich in einer Wohnung mit geöffnetem Fenster befand. Gleichzeitig schoss der 20-Jährige mit einer Druckluftpistole auf die Personengruppe in der Scheune. Anschließend begab er sich zusammen mit zwei anderen Männern auf die Straße und setzte den Angriff unvermittelt fort. Drei männliche Personen wurden durch Stahlgeschosse leicht verletzt, teilweise im Gesicht. Vor dem Eintreffen der Polizei verließ der Angreifer den Tatort. Kurze Zeit später konnte der flüchtige 20-Jährige ermittelt werden, da er sich aufgrund seiner leichten Verletzungen medizinisch behandeln ließ. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Verstoß gegen das Waffengesetz.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

-Anzeige-Physiotherapeutin Alicia Meigel eröffnete ihre Praxis in der Hauptstraße 20

„My Physio“ – eine echte Bereicherung für die Gemeinde Wehr

Wehr. Dass die Sonne am Samstag, dem 06.04.2024 mit der charmanten Physiotherapeutin und Jungunternehmerin Alicia Meigel um die Wette strahlte, verwundert nicht. Schließlich eröffnete die Fachfrau an diesem Tag offiziell ihre eigene Praxis in den von ihrem Vermieter im Verlauf eines Jahres stylisch und selbstverständlich rollstuhlgerecht gestalteten ca. 120 qm umfassenden Räumlichkeiten in der Wehrer Hauptstraße 20. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service