Die Täter gingen mit brachialer Gewalt vor

Einbrecher rammen Haustüre ein

Einbrecher rammen Haustüre ein

Symbolbild. Foto: pixabay.com

21.01.2022 - 08:04

Siegburg. Der Obergeschoßbewohner eines Mehrfamilienhauses am „Siegdamm“ in Siegburg wurde am Mittwochvormittag (19.01.2022) um 10.30 Uhr durch einen lauten Knall im Hausflur aufgeschreckt. Er trat auf den Balkon und konnte auf der Straße vor dem Haus einen offensichtlich wartenden Kleinwagen mit einer männlichen Person am Steuer erblicken. Anschließend ging er in den Hausflur und konnte auf dem Treppenabsatz bereits sehen, dass die Wohnungstür einer Erdgeschosswohnung aufgebrochen worden war. Er ging zurück in seine Wohnung und alarmierte die Polizei. Während des Telefonats war der verdächtige Wagen in unbekannte Richtung davon gefahren. Die Einbrecher hatten die Holzwohnungstür vermutlich mit der Schulter oder dem gesamten Körper eingerammt. Die Zuhaltevorrichtung der Tür war aus der Türzarge gebrochen. In die Wohnung der Geschädigten waren die Täter offensichtlich nicht, da keine weiteren Einbruchsspuren zu finden waren. Vermutlich wurden sie durch den Zeugen gestört. Weitere Angaben zu dem verdächtigen dunkelgrauen PKW konnte der Zeuge nicht machen. Die Person am Steuer hatte nach seinen Angaben einen dunklen Teint, schwarze kurze Haare und einen Vollbart. Ob Fahrzeug und Fahrer im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen, ist aber unklar. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat nimmt die Polizei in Siegburg unter der 02241 541-3121 entgegen.

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerer Unfall im Rhein-Sieg-Kreis

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Schulbus

Rhein-Sieg-Kreis/Eitorf. Am gestrigen Tag (15.08.2022) kam es zwischen Eitorf Bach und Eitorf Zentrum auf der Landesstraße 333 (L333) um 11:53 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Schulbus, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. mehr...

Die K58 ist - Stand jetzt - immer noch gesperrt.

Unfall bei Andernach: Rollerfahrer nicht schwer verletzt

Andernach-Eich. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr der 17- jähriger Zweiradfahrer die K 58 von Andernach Eich kommend in Rtg. L 116. Hierbei befuhr er die K 58 hinter einem Linienbus. Der 35- jährige PKW Fahrer befuhr die K 58 aus Rtg. L 116 in die entgegen gesetzte Richtung. In Höhe eines Wirtschaftsweges wollte der Rollerfahrer vermutlich nach links abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß... mehr...

TV Weißenthurm: Radfahren für das Sportabzeichen

„Auf zum Endspurt“

Weißenthurm. Die Sportabzeichensaison neigt sich langsam dem Ende. Gemeinsam will man die Disziplin „Radfahren“ bestreiten. Hierzu lädt der TV Weißenthurm alle Sportler, die diese Disziplin absolvieren möchten ein. Dazu trifft man sich am Samstag, den 17. September um 13 Uhr am Parkplatz Rheinufer/Becherstraße. Es finden folgende Starts statt: 20km-Radfahren und 200m „fliegender Start“. Das Tragen... mehr...

Bassenheimer Streuobstbäume ersteigern

Noch bis zum 5. September Wunschbäume melden

Bassenheim. Eine gute Ernte bei den Äpfeln, Birnen und Walnüssen zeichnet sich auch im Jahr 2022 entlang des Bassenheimer Streuobstwiesenweges ab. Der Ertrag dieser Bäume wird durch die Gemeinde Bassenheim in Zusammenarbeit mit der Integrierten Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz bis zum 5. September versteigert. Die Versteigerung erfolgt nicht vor Ort, sondern Interessensbekundungen können per E-Mail oder Post erfolgen. mehr...

 
21.01.2022 11:29 Uhr
Gabriele Friedrich

Ali Baba und seine 40 Räuber haben eine riesengroße Verwandtschaft und die sind permanent unterwegs. Bedanken können wir uns bei der fehlgeleiteten Migrationspolitik mit ungeschützten Grenzen in ganz Europa.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Nachtrag: Weder vertikales noch horizontales "Stadtgrünchen" erfüllen die Voraussetzungen dafür, was man mit einem Beitrag zum Klimaschutz, Lebensqualität, Gesundheit etc. auch nur annähernd in Verbindung bringen könnte. Konstruktives Denken ist nicht jedem gegeben, auch den Freien Wählern offensichtlich...
juergen mueller:
Verkehrtes Denken "Freie Wähler". Jeden Tag werden in Deutschland ca. 60 Hektar Flächen verbraucht, in Siedlungs- u. Verkehrsfläche umgewandelt (auch in u. um Koblenz). Über die Hälfte davon versiegelt Versiegelung sorgt dafür, dass es in Städten wärmer ist/wird. Versiegelte Flächen z.B. verdunsten...
Tobi:
Guter Bericht. Schade, dass das Rote Kreuz bzw. Rettungsdienst oft bei den Berichten nicht benannt wird....
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Service