#weAHRfamily22 im Bad Breisiger Kurpark

„Factory Reset“ eröffnet Festival

Sinzig-Breisiger Rockformation ist Opener am Freitagabend

„Factory Reset“ eröffnet Festival

Factory Reset spielt am Freitag, 9. September um 17.30 Uhr. Foto: Factory Reset

11.08.2022 - 11:18

Bad Breisig. Die Bandmitglieder stammen aus Sinzig und Bad Breisig. In der Umgebung haben sie schon einige erfolgreiche Konzerte gegeben. „Factory Reset“ nennt sich die vierköpfige Hardrock-Band. Zum Repertoire zählen englische und deutschsprachige moderne Songs, sowie Klassiker, alle untermauert von kräftigen Gitarrenriffs. Immer öfter werden auch Eigenkompositionen gespielt. Schon beim letztjährigen Benefiz-Festival des gemeinnützigen Kulturvereins BREISIG.live e.V. stand „Factory Reset“ im K(ult)urpark der ThermalQuellenstadt Bad Breisig auf der Bühne – eine von vielen regionalen Bands, die ihr musikalisches Können vor großem Publikum präsentierten. „Factory Reset“ ist nun wieder dabei. Diesmal als „Opener“ des gesamten Festival-Wochenendes am Freitagabend, 9. September. Der Auftritt ist für 17:30 Uhr vorgesehen. Um 19 Uhr folgen dann die derzeit als beste AC/DC-Coverband Deutschlands gehandelten „Dirty Deeds“ aus Heidelberg. Anschließend, um 21 Uhr gibt‘s „Kärbholz“ zu hören und zu sehen, eine der zur Zeit erfolgreichsten Rockbands mit ausschließlich deutschen Texten und vielen Fans im Rücken. Bei freiem Eintritt – wie an allen Tagen des Festival-Wochenendes „#weAHRfamily22“ vom 9. – 11. September im am Rhein gelegenen Breisiger Kurpark – rechnen die Veranstalter und Organisatoren vom gemeinnützigen Kulturverein BREISIG.live e.V. mit großem Besucherandrang. Wegen fehlender Parkplätze vor Ort wird gebeten, möglichst den ÖPNV zur An- und Abfahrt zu nutzen. Am Bahnhof Bad Breisig, der nur ca. 6 Gehminuten vom Kurpark entfernt liegt, halten halbstündig Züge aus Richtung Bonn und Koblenz. Die Buslinie 800 stellt die Verbindung über das Brohltal und Bad Neuenahr-Ahrweiler sicher, Rechtsrheinisch stehen am Fähranleger in Bad Hönningen ausreichend Parkplätze zur Verfügung, sodass das Festivalgelände auch von hier aus schnell zu Fuß erreicht werden kann (in maximal 15 Minuten). Entsprechende Links finden sich auf der Website https://www.breisig.live. Dort kann man auch die Parkplatzmöglichkeiten in Remagen (am RheinAhrCampus) und in Sinzig (Jahnhwiese und Gelände der Fa. Krupp-Druck & Verlag) sowie die Abfahrtzeiten der Shuttle-Busse erfahren.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Den Führerschein wird der Mann wohl auch geraume Zeit nach Ablauf der Sperre nicht erwerben können

Rhein-Sieg-Kreis: Trotz Führerscheinsperre am Steuer erwischt

Hennef. Ein 32-jähriger Hennefer war von einem Gericht zur Aufenthaltsermittlung wegen mehrerer Verkehrsverstöße ausgeschrieben. Am Montag (3. Oktober) gegen 17 suchten Beamte der Polizeiwache Hennef die vermutete Wohnanschrift des Mannes auf. Während der Ermittlungen fiel ihnen ein Mercedes auf, der soeben in die Hauseinfahrt einfuhr. Wie der Zufall es wollte, saß der gesuchte Mann am Steuer. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service