Die Eigenkonstruktion verblüffte die Kontrolleure sehr

Polizei stoppt Transporter mit eingebautem 1000-Liter-Tank

16.03.2022 - 16:26

Koblenz/Deesen. Am Dienstag, 15.03.2022 kontrollierten Beamte der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz gegen 10 Uhr auf der A3, Rastplatz Sessenhausen, ein Gespann eines osteuropäischen Unternehmens. Sowohl Transporter, als auch Anhänger waren mit je einem Gebrauchtfahrzeug beladen, welche nach Osteuropa ausgeführt werden sollten. Im Rahmen der Fahrerkontrolle ergaben sich zunächst Auffälligkeiten im Bezug auf die nachgewiesenen Lenk- und Ruhezeiten, denn die anhand von Diagrammscheiben und einer Urlaubsbescheinigung nachgewiesenen Tätigkeiten stimmten nicht mit den Anlieferdaten auf im Fahrzeug aufgefundenen Frachtpapieren überein. Nach intensiver Nachsuche und Befragung des 39-jährigen Fahrers räumte dieser schließlich ein, dass die Urlaubsbescheinigung falsche Angaben enthalte und er legte seine Fahrerkarte vor. Die Auswertung der Fahrerkarte, auf welcher bei der Nutzung digitaler Fahrtenschreiber die Fahrertätigkeiten lückenlos aufgezeichnet werden, ergab letztlich, dass der Fahrer einige Tage vor der Kontrolle mit einem anderen LKW von Osteuropa aus gestartet war. Um aber mehr Lenkzeit zur Verfügung zu haben, stellte er sich dann nach dem Fahrzeugwechsel in Deutschland eine falsche Urlaubsbescheinigung aus. Die zuvor digital aufgezeichneten Lenkzeiten sollten so bei Kontrollen insgesamt verschleiert werden.


Verblüffte Kontrolleure


Auch der technische Zustand des Gespanns konnte die Kontrolleure nicht überzeugen. Neben mangelhaften Reifen, ausgeschlagener Lenkung, funktionsloser Handbremse und insgesamt verschlissenen Bremsbelägen am Transporter zeigten sich am Anhänger mehrere, teilweise erhebliche Brüche des Fahrzeugrahmens und eine defekte Bremsanlage. Verblüfft waren die Kontrolleure aber insbesondere über den Tank des Transporters. Der serienmäßige Fahrzeugtank, welcher vormals circa 80 Liter fasste, wurde unfachmännisch gegen einen 1.000-Liter Tank ausgetauscht. Hierdurch hatte der Firma zwar die Möglichkeit geschaffen, in ihrem Heimatland günstig zu tanken und große Reichweiten ohne Tankstopp zurückzulegen. Fatal war jedoch, dass durch einen vollen Tank die Nutzlast des Transporters derart eingeschränkt wurde, dass nahezu keine Ladekapazität mehr bestand. Der 3,5-Tonner Transporter war mit vollem Tank für Fahrzeugtransporte nicht mehr geeignet.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und sowohl Fahrzeugkennzeichen, als auch Zulassungsdokumente zur Verhinderung einer weiteren Nutzung sichergestellt.Gegen den Fahrer und Unternehmen wurde Anzeige erstattet.

Pressemitteilung der Verkehrsdirektion Koblenz

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Polizei: „Lassen Sie uns gemeinsam gegen Eigentumsdelikte vorgehen!“

Ahrtal: Baustellen bieten Gelegenheit für Langfinger

Kreis Ahrweiler. Ein Jahr nach der Flutkatastrophe läuft der Wiederaufbau im Ahrtal auf Hochtouren. Die vielen betriebenen Baustellen bieten so auch Gelegenheiten für Langfinger, was für betroffene Bürgerinnen und Bürger, aber auch Handwerksbetriebe zusätzlichen Ärger bedeutet. mehr...

200 Gäste feierten eine nicht angemeldete Party

Rhein-Sieg-Kreis: Illegale Rave-Party im Naturschutzgebiet

Rhein-Sieg-Kreis / Sankt Augustin. Eine illegale Rave-Party wurde in Sankt Augustin durch Polizisten aufgelöst. Am Sonntagabend (14.08.2022) feierten in Menden ungefähr 200 Leute im Naturschutzgebiet der Siegauen unter der A 59 eine nicht angemeldete Party. Durch zivile Polizeibeamte konnte ermittelt werden, dass eine Licht- und eine Musikanlage aufgebaut waren und ein Eintrittsgeld erhoben wurde. Angemeldet war die Veranstaltung bei der Stadt nicht. mehr...

Bei Laurentiuskirmes feierten Leutesdorfer Junggesellen ihr 165jähriges Bestehen

Vier Tage lang volles Programm

Leutesdorf. 165 Jahre besteht der Katholische Junggesellenverein (KJV) Leutesdorf. Und das wurde jetzt kräftig gefeiert bei der viertägigen Laurentiuskirmes, die der Verein ausrichtete. mehr...

Zukünftig soll der Verkehr an der Kreuzung Neuwieder Straße / Poststraße sicherer werden

Dierdorf: Neue Ampel wird installiert

Dierdorf. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz errichtet in Zusammenarbeit mit der Stadt Dierdorf an der B 413 Kreuzung Neuwieder Str. / K120 Poststraße eine Lichtsignalanlage (LSA). mehr...

 
16.03.2022 16:38 Uhr
Gabriele Friedrich

WOW ! Hammer... und dann diese Frechheit dazu. Da sieht man mal wieder was uns die Helden der freien Grenzen beschert haben. Immerhin einer, der aufgeflogen ist...hoffe es kommen noch mehr. Ein guter Fang am Tag erfreut den Angler.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service