Aus dem Polizeibericht Neuwied

Rabiater Nachbar schneidet Stromkabel ab

Mäharbeiten in Bad Hönningen unsanft beendet

Rabiater Nachbar schneidet Stromkabel ab

Unsanft beendete ein rigoroser Nachbar die Mäharbeiten einer alten Dame in Bad Hönningen. Jetzt sitzt er in der JVA. Foto:BLICK aktuell

29.08.2021 - 09:06

Bad Hönningen (ots). Ein 41-jähriger Tatverdächtiger aus Bad Hönningen durchtrennte vorsätzlich das Stromkabel an dem Rasenmäher einer 76-jährigen Nachbarin. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Klar ist jedoch, dass sich der Tatverdächtige aufgrund weiterer Straftaten für die nächsten Monate in einer Justizvollzugsanstalt heimisch fühlen muss. Der Frieden in der Nachbarschaft ist daher zumindest temporär wiederhergestellt. Der Beschuldigte wird sich nun in der JVA dem Verfahren wegen Sachbeschädigung verantworten müssen.

Pressemitteilung

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Projektteam Kirche & Film zeigt „Corpus Christi“

Besondere Filme auf neue Art sehen

Koblenz. Mit dem oskar-nominierten polnischen Spielfilm „Corpus Christi“ beginnt das Projektteam Rollenwechsel – Kirche & Film ihre neue Filmstaffel am Donnerstag, 12. Oktober um 19 Uhr in der Citykirche am Jesuitenplatz in Koblenz. Ein in der Haft bekehrter junger Mann wird nach Ostpolen aufs Land geschickt, wo er sich in einem Sägewerk bewähren soll. In dem fremden Dorf gibt er sich als Priester... mehr...

Jetzt sind die Bürger gefragt: „Meine Gesundheit – Digital. Nah. Neuwied“ geht mit großer Befragung in die zweite Runde

Digitale Hilfen gegen drohenden Ärztemangel

Dass jedes Dorf seinen Hausarzt hat, der sich mit viel Zeit um seine Patienten kümmert und der regelmäßig zur Hausbesuchstour aufbricht, ist eine Idealvorstellung, die es vielerorts schon lange nicht mehr gibt. Doch schaut man sich die Statistiken an, wird auch der aktuelle Status quo wohl auf mittlere Sicht nicht zu halten sein. So wird es im Kreis Neuwied, der vor allem in der Stadt Neuwied noch... mehr...

Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen Koblenz

Intelligente Beleuchtungssysteme werden installiert

Koblenz. Die Stadt Koblenz wird im kommenden Jahr zehn Laternen entlang eines 400 Meter langen Abschnitts im Bereich der Kaiserin-Augusta-Anlagen testweise mit intelligenten Beleuchtungssystemen ausrüsten. Dies gab die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Mobilität bekannt. Durch spezielle Sensoren werden die Straßenlaternen dort künftig bei ausbleibendem Fuß- oder Radverkehr heruntergedimmt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service