Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kreis Ahrweiler und Caritas-Werkstätten gratulieren

Beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Getränkehandel Michel erhält Preis des Landes Rheinland-Pfalz

Beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Verleihung des Landespreises für beispielhafte Beschäftigung für die Getränke Michel GmbH aus Bad Neuenahr-Ahrweiler: Seit drei Jahren beschäftigt der Betrieb von Geschäftsführer Michael Juchem (6. v. l.) den 38-jährigen Fabian Maagh (2. v. l.). Vertreter von Kreis, Caritas und Barmherzigen Brüdern gratulieren. Foto: Caritas Werkstätten

18.01.2019 - 16:50

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Getränke Michel GmbH in Bad Neuenahr-Ahrweiler ist mit dem Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ausgezeichnet worden. Seit drei Jahren beschäftigt der Betrieb den schwerbehinderten Fabian Maagh.

Der 38-Jährige kam durch eine Kooperation des Betriebs mit den Caritas Werkstätten zu seiner Stelle. Was 2015 als sogenannter ausgelagerter Arbeitsplatz der Werkstätten begann, führte 2017 zu einer Festanstellung. Diese Entwicklung hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Christine Holzky vom Integrationsdienst der Barmherzigen Brüder in Ahrweiler und Doris Hein, Leiterin der virtuellen Werkstatt XTERN, einer Einrichtung der St. Raphael Caritas, Alten und Behindertenhilfe, dazu veranlasst, den Getränkemarkt für den Preis vorzuschlagen. Die Jury entschied daraufhin, den ersten Preis in der Kategorie „Nichtbeschäftigungspflichte Betriebe“ an die Getränke Michel GmbH zu vergeben. In diese Kategorie fallen Betriebe, die aufgrund ihrer Größe nicht verpflichtet sind, schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen, dies aber dennoch tun.

Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthaler und Detlef Placzek, Präsident des Landesamtes für Soziales, Arbeit und Gesundheit, haben den Preis überreicht. Vertreter der Kreisverwaltung Ahrweiler, der Caritas Werkstätten und der Barmherzigen Brüder gratulieren dem Betrieb. „Das Budget für Arbeit trägt sehr zur Integration behinderter Menschen mit erhöhtem Integrationsbedarf auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt bei. Der Getränke Michel GmbH und damit ihrem Geschäftsführer Michael Juchem danke ich für die Bereitschaft, Herrn Maagh einzustellen“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Aus dem sogenannten Budget für Arbeit wird ein Teil des Lohnes gezahlt. Es kann gewährt werden, wenn der Arbeitnehmer ansonsten eine Behindertenwerkstatt besuchen müsste. Juchem empfiehlt auch anderen Unternehmern die Einstellung von Menschen mit Behinderung. „Herr Maagh ist für uns ein Mitarbeiter, der sich nicht von seinen Kollegen unterscheidet. Und nun ist es uns endlich gelungen, ihn dauerhaft zu beschäftigen. Damit geht Herr Maagh ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis ein und erhält somit eine gute berufliche Perspektive“, so Juchem. Mit dem Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwerbehinderter Menschen zeichnet das Land Rheinland-Pfalz seit 1998 Firmen, Betriebe und Dienststellen aus, die sich besonders um die Integration schwerbehinderter Menschen in das Arbeitsleben verdient machen.

Pressemitteilung der

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Feuerwehreinsatz in Andernach

Vier Autos komplett abgebrannt

Andernach. Heute, 22. Mai, gegen 15.30 Uhr wurde in Andernach Stadtalarm ausgelöst. Gemeldet war zunächst ein Fahrzeugbrand in der Stadionstraße. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren allerdings vier Fahrzeuge im Vollbrand. Diese wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Andernach mittels Schaum gelöscht. Hierbei entstand Totalschaden an allen Fahrzeugen. Personenschaden gab es zum Glück keinen. Austretendes Benzin war in die Kanalisation gelangt. mehr...

Schüler der Grundschule Weißenthurm zeigten ihr mathematisches Talent

Erfolg beim Känguru-Wettbewerb

Weißenthurm. Kürzlich fand zum 25. Mal der Känguru Wettbewerb statt. Hierbei handelt es sich um einen internationalen Wettbewerb der Mathematik, bei dem sich Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 bis 13 zur gleichen Zeit mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, zum Grübeln, zum Rechnen und zum Schätzen wie Multiple Choice Verfahren beschäftigen. Auch 32 Kinder aus den dritten und vierten Klassen... mehr...

Weitere Berichte
Tausend demonstrieren für Klima, Gerechtigkeit und Demokratie

Breites ökosoziales Bündnis setzt in Koblenz ein starkes Zeichen vor der Wahl

Tausend demonstrieren für Klima, Gerechtigkeit und Demokratie

Koblenz. „Geht am 26. Mai zur Wahl, wählt Klimaschutz, wählt soziale und globale Gerechtigkeit, wählt Demokratie! Rassisten und Nationalisten sind eine Bedrohung für eine enkeltaugliche Zukunft und den... mehr...

Tier der Woche

Tierheim Andernach

Tier der Woche

Andernach. Smoky wurde vom Ordnungsamt sichergestellt, da ihre Besitzer keine Halterlaubnis hatten. Sie liebt Wasser, geht sehr gerne spazieren und ist bei ihren Bezugspersonen sehr verschmust. Smoky kann problemlos alleine zuhause bleiben, fährt aber auch gerne im Auto mit. mehr...

Waterlove im
Stadtmuseum Andernach

First Friday:

Waterlove im Stadtmuseum Andernach

Andernach. Im Rhein fanden Wissenschaftler der Universität Basel bereits 2015 die höchsten Konzentrationen von kleinsten Plastikteilen, die bisher in Meereszuflüssen gemessen wurden. Mikroplastik sind... mehr...

Politik
Mehr Flexibilität statt
mehr Bürokratie gefordert

Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Mayen-Koblenz

Mehr Flexibilität statt mehr Bürokratie gefordert

Oberfell. Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU im Landkreis Mayen-Koblenz (MIT) lehnt eine generelle Pflicht zur Arbeitszeiterfassung ab. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs gehe völlig an der Realität der Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der Region vorbei. mehr...

Kinderfeuerwehr unterstützt

Sozialfonds der SPD Rheinbach

Kinderfeuerwehr unterstützt

Rheinbach. „Ein Engagement für die Gemeinschaft, wenn es sich schon so frühzeitig zeigt wie bei der Kinderfeuerwehr, muss unbedingt gefördert werden“, begründet Gert-Uwe Geerdts, Vorsitzender des Sozialfonds der SPD Rheinbach, die finanzielle Unterstützung seines Vereins. mehr...

Bündnis 90/Die Grünen, OV Rheinbach

Dauerhafte Plastikmüllvermeidung

Rheinbach. Der Rheinbacher Bürgermeister Stefan Raetz hat eindringlich an die Gewerbetreibenden appelliert, ab sofort alle Arten von Plastik zu vermeiden. Die Rheinbacher Grünen begrüßen und unterstützen... mehr...

Sport

SV Wachtberg lädt ein

800 Kinder werden um Pokale und Medaillen spielen

Wachtberg. Der SV Wachtberg richtet sein Jugendturnier, den 1. Fußballfabrik Rheinland-Cup, am Fronleichnamswochenende aus. Von Donnerstag, 20. bis Sonntag, 23. Juni werden über 800 Kinder und Jugendliche in zehn Altersklassen um Pokale und Medaillen spielen. mehr...

Wirtschaft
Bilder-Ausstellung der Erstklässler der Grundschule Adenau

Volksbank-Malwettbewerb „jugend creativ“ zum Thema „Musik bewegt“

Bilder-Ausstellung der Erstklässler der Grundschule Adenau

Adenau. Die Volksbank RheinAhrEifel stellt in ihrer Geschäftsstelle Adenau bis zum 27. Mai Bilder aus, die Erstklässler der Grundschule Adenau im Rahmen des Volksbank-Wettbewerbs „jugend creativ“ gemalt haben. mehr...

Startschuss für Ortsausbau

- Anzeige -Erdgas und Highspeed-Internet für Ramershoven

Startschuss für Ortsausbau

Ramershoven. Nach dem erfolgreichen Bau der Zuleitung hat der Euskirchener Energiedienstleister e-regio im Rheinbacher Ortsteil Ramershoven mit den Arbeiten für den Anschluss des Ortes ans Erdgasnetz und die Versorgung mit schnellem Glasfaser-Internet begonnen. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Abschuss von Wölfen erleichtern: Was halten Sie vom neuen Kabinettsbeschluss?

Finde ich gut!
Nur zum besseren Schutz der Bürgerinnen und Bürger
Wölfe sollten erhalten und nicht getötet werden
Ich bin gänzlich gegen den Abschuss
 
Kommentare
Johannes9476:
Bla Bla Bla.... Früher hab ich gerne SPD gewählt. Heute jedoch nicht mehr. Was ist bloß aus dieser Partei geworden. Hoffentlich gibt es bei den nächsten Wahlen unter 5%. Ich wähle jetzt AfD und nein ich bin kein Protestwähler. Die AfD ist das beste was Deutschland passieren konnte.
juergen mueller:
Gibt es nicht wichtigeres? Aussen Hui - innen Pfui? Ich finde, etwas auch noch aufzumotzen, was in seiner gewünschten Bedeutung bereits an Wert verloren hat (Romanticum) und dafür auch noch Steuergeld aufzubringen (was an anderer Stelle fehlt) ist keines Wortes wert.
juergen mueller:
Habt Ihr noch etwas anderes im Kopf als "HOTEL"? Wie wäre es, wenn in Euren Überlegungen wirklich einmal der "WOHNRAUM" an erster Stelle steht und zwar der "soziale".
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.