Junge Union MYK ruft zu sachlichem und fairen Wahlkampf auf

Fakten spielen bei den Jusos Mayen-Koblenz keine Rolle

21.02.2024 - 11:50

Kreis MYK. In einer aktuellen Pressemitteilung der Jusos Mayen-Koblenz werden die „maroden Schulen“ und der „mangelhafte ÖPNV“ im Landkreis angeprangert. Die Junge Union Mayen-Koblenz stellt sich derweil die Frage, ob man dabei tatsächlich von denselben Schulen in Trägerschaft des Landkreises spricht, in die seit Jahrzehnten Millionen von Euros investiert werden und ob es sich um denselben ausgebauten Personennahverkehr handelt, der erstmals eine echte Alternative zum eigenen Pkw in unserem Flächenlandkreis darstellt. „Und da wir uns aktuell im Landratswahlkampf befinden, ist es politisch nachvollziehbar, dass die Jusos auf die sogenannte „Kreisspitze“ mit dem starken, gemeinsamen Landratskandidaten von CDU und Bündnis 90/Die Grünen sowie mit Unterstützung der FDP, Pascal Badziong, abzielen. Sachlich begründet ist es aber nicht“, stellt der stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Felix Dötsch fest.

Auch wenn es wahrscheinlich nicht fruchtet, weil die Kollegen der Jusos nicht daran interessiert sind, nachfolgend ein paar Fakten:

Wenn man sich so umschaut – und das werden die meisten Jusos bestätigen können, haben sie doch schließlich selbst dort grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten erworben – braucht man sich für die 20 Schulen in Trägerschaft des Landkreises Mayen-Koblenz keineswegs zu schämen. Im Gegenteil: Jedes Jahr werden Millionenbeträge im Haushalt des Landkreises Mayen-Koblenz für Modernisierungen und andere Investitionen an den kreiseigenen Schulen bereitgestellt. Allein in diesem Jahr sind es 3,9 Millionen Euro für Bauunterhaltungsmaßnahmen – und damit 943.000 Euro mehr als 2023. Anzuprangern, so wie es die Jusos Mayen-Koblenz in ihrer Pressemitteilung tun, dass es 2024 vermeintlich 700.000 Euro weniger seien, die in Schulen investiert werden, ist demzufolge nur ein Teil der Wahrheit – zumal auch dieser besagte Betrag im Haushalt des Landkreises verbucht ist und nach Informationen der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz je nach Haushaltsentwicklung unter anderem auch zur Sanierung von Schultoiletten oder zur Erneuerung eines Sporthallenbodens eingeplant werden kann. Letzten Endes entscheidet das der Kreistag. Eben jenes Gremium, in dem es jahrzehntelange fraktionsübergreifende Vorgehensweise ist, dass bestmögliche moderne Bildungseinrichtungen ein klares Markenzeichen des Landkreises Mayen-Koblenz sind und dass man Sanierungstau in diesem Bereich nicht hinnimmt.

Darüber hinaus grenzt es an Populismus, dass die Jusos behaupten, der Zustand des ÖPNV im Landkreis sei „unhaltbar“. Die Erweiterung des Fahrplans, die Schaffung neuer Verbindungen und Umsteigemöglichkeiten sowie eine engere Taktung, sind Pfunde, um die uns andere Landkreise beneiden. Zugegeben, im ÖPNV läuft auf einigen wenigen Linien leider immer noch nicht alles glatt. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass es auf den allermeisten Linien keine Probleme gibt. Selbstverständlich ist es bequem, nach einem Schuldigen zu suchen, sobald etwas schiefläuft. Das ist menschlich.

In diesem Sinne lädt die Junge Union Mayen-Koblenz die Jusos im Landkreis zu einem fairen und sachlichen Wahlkampf ein.

Pressemitteilung

Junge Union MYK

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Körperliche Auseinandersetzung in Unterkunft

Unkel. Am 13. April wurde die Polizei gegen 20 Uhr zu einer Unterkunft nach Unkel gerufen. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern, bei der auch ein Besenstiel sowie eine Rasierklinge genutzt wurden. Die Polizei hat die leicht verletzten Beteiligten getrennt und Strafverfahren eingeleitet. mehr...

Versuchter Einbruch in Autohaus

Rheinbreitbach. Am 12. April kam es vermutlich gegen 20:30 Uhr zu einem Einbruchsversuch in ein Autohaus in Rheinbreitbach. Der oder die Täter versuchten, eine rückwärtige Tür zum Gebäude aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Es liegen Zeugenhinweise auf einen dunklen 5er BMW vor, der zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe war. Das Fahrzeug könnte mit der Tat in Verbindung stehen. Die Polizei Linz nimmt Zeugenhinweise auf die Tat sowie Hinweise zu dem BMW entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service