Arbeitstreffen in Lieg

In Geschlossenheit für den Erhalt von Grundschulen eintreten

Überprüfung/eventuelle Schließung betroffener Schulstandorte in Rheinland-Pfalz.

05.07.2017 - 10:19

Lieg. Pünktlich zum Schuljahresschluss 2017 wurde am Freitagabend, 30. Juni, in der Hunsrückhalle in Lieg auf Anregung des Vorsitzenden der „Task-Force Leitlinie Grundschulen“, Herr Reiner Schladweiler, Regionalelternsprecher des Regionalelternbeirates Trier, ein weiteres Arbeitstreffen der von einer Überprüfung/ eventuellen Schließung betroffenen Grundschulstandorte in RLP durchgeführt. Aufgrund der beginnenden Ferien hatten sich zwar einige Elternsprecher und Vertreter der Kommunen sowie Schulträger entschuldigt, bekundeten aber, auf jeden Fall weiter mitzuarbeiten und baten um weitere Informationen.

Ortsbürgermeister Heinz Zilles, Lieg, appellierte bereits in seiner Begrüßungsansprache, dass es wichtig sei, weiterhin in Geschlossenheit und mit Vehemenz für den Erhalt der GS einzutreten und keinesfalls die Zügel schleifen zu lassen. Auch wenn viele Entscheidungsträger eventuell auf ein „Sommerloch“ hoffen, so müssten betroffene Grundschulstandorte die Zeit nutzen, den begonnenen Widerstandsprozess aktiv zu begleiten. Er lobte die bisherige sehr gute Zusammenarbeit mit den Medien, die helfen würden, eine breite Öffentlichkeit auf aktuellem Stand zu halten. Die Thematik wäre insgesamt für den gesamten ländlichen Raum zu wichtig, als dass „Funkstille“ eintreten dürfe. Reiner Schladweiler mahnte eindringlich davor, keinesfalls auf die vielleicht beabsichtigte „Einlullungs-Taktik“ des Bildungsministeriums und der ADD zu vertrauen. Auch er forderte stetigen Zusammenhalt und engagierte Zusammenarbeit, denn nur mit einer starken Gemeinschaft ließe sich die durch die veröffentlichten Leitlinien künstlich heraufbeschworene Problematik bekämpfen.

Schulelternsprecher Ralf Lauxen von der Wendelinus-Grundschule Lieg, äußerte sich verärgert über die mit den Leitlinien einhergehende Verunsicherung in der Elternschaft. Er berichtete von mehreren Gesprächen, die hauptsächlich auch in Bezug auf eine mögliche Erweiterung des Betreuungsangebotes geführt wurden.

In Gruppenarbeit wurden Argumente für die anstehende Konzepterstellung erarbeitet. Dabei wurden neben den vielfach bekannten und für alle GS geltenden Aspekten neue Punkte beleuchtet, die „besondere Standortfaktoren“ darstellen (könnten).

Herr Dr. Fechner von der Cusanus-Hochschule Bernkastel-Kues war erneut in Lieg zu Gast und stand als kompetenter Ansprechpartner und Befürworter kleiner GS Rede und Antwort. Er stellte wiederum die Vorzüge kleiner Dorfschulen in den Vordergrund und wies dabei auf die pädagogischen Vorzüge für die Schülerimnnen und Schüler hin. Er lobte das pädagogische Konzept der Unterrichtung in überschaubaren Gruppen und jahrgangsübergreifenden Unterricht. Zudem interpretierte er manche Passagen der vom Bildungsministerium erstellten Leitlinien mit „erhobenem Zeigefinger“. Hier beleuchtete er den Text aus einer für die Anwesenden ganz anderen Sichtweise, was zu großem Erstaunen und Nachdenken führte. Der Hinweis kam an und sensibilisierte dazu, bei der Konzeptvorlage und das in den Leitlinien beschriebene „öffentliche Interesse“ vorsichtig zu agieren.

Herr Schladweiler, der sehr engagierte Vorsitzende, wies auf weitere Aktionen und Termine hin und bat, diese zu verbreiten und daran teilzunehmen. Vor allem stellte er die von einem breiten Bündnis in RLP neu initiierte und gestartete bundesweite Petition vor. Diese soll vor der anstehenden Bundestagswahl die Bildungsfinanzierung in das Zentrum der politischen Diskussion rücken, denn die Bildungsproblematik, finanzielle Ausstattung sowie Lehrermangel usw. sind Grundprobleme überall in Deutschland. Das betrifft nicht nur die kleinen GS, sondern zieht sich durch die gesamte Schullandschaft. Auch weiterführende Schulen sind davon betroffen. Auch hier gilt, gemeinsam dagegen vorzugehen. Die Petition ist im Internet aufrufbar über: http://openpetition.de/de!wccdw. Hier sollten möglichst alle zeichnen und über die Verteilung von Unterschriftenbögen, die man auf der Petitionsseite herunterladen kann, in den Gemeinden Unterschriften sammeln. Unser Ziel/ Erfolg wird nicht von einer einzigen Maßnahme/Aktion erreicht werden; wir müssen viele gebündelte Aktionen starten.

Aus der Zuhörerschaft ergriff Wolfgang Lambertz, 1. Beigeordneter der VG Cochem das Wort. Nachdem er als Vertreter des Schulträgers nochmals eindeutig Position zum Erhalt für die in der VG Cochem betroffenen GS Lieg, Müden und Klotten bezog, schlug er vor, am nächsten Einschulungstag, 16. August, an allen Schulstandorten eine Demo. zu veranstalten. So könnte man erneut eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass die Kommunen, Schulträger und Bürger voll und ganz hinter ihren Schulen stehen. Dieser Vorschlag wurde allseits positiv aufgenommen und man stellte sofort erste Überlegungen zur Durchführung an.

Die Grundschule Heidenburg hat mit der Schulelternsprecherin Melanie Wery-Sims und dem Bürgermeister von Büdlich, Jörg Schöneberger, zusammen mit Schülern aus Heidenburg einen „Besinnungssong“ einstudiert und aufgenommen. Der soll nach Fertigstellung ins Netz gestellt werden. Hier gab es Applaus für die Aktion aus Heidenburg.

Da wir der Auffassung waren, hier müssen auch andere Schulen in die selbe Kerbe schlagen, wurde kurzerhand ein weiterer Protestsong der „härteren“ Art verfasst. Dieser fand allgemeine Zustimmung und soll ebenfalls von vielen Schulen in RLP genutzt und damit verbreitet werden können. Der neu getextete Song „Sag mir wo die Schulen sind, wo sind sie geblieben, ....“ soll zusammen mit anderen Songs am 23. September in Hermeskeil beim Bildungstag öffentlich präsentiert werden. Also, genau ein Tag vor der Bundestagswahl.

OB Zilles bat alle Vertreter der Schulen darum, sich bei Einzel-Aktionen nicht zu verzetteln. „Gezielt vorzugehen und dabei immer die „10“ auf der Zielscheibe im Auge zu behalten, nur das sei sinnvoll“.

Pressemitteilung

Ortsgemeinde Lieg

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Rhein-Wied-Nachwuchs sammelt Punkte für Team-DM

Neuwied. Die männliche U16 befindet sich gerade bei der Wettsprungkonkurrenz, als sich rund um die Grube auch Athleten aus der älteren Altersklasse versammeln und mit ihrem Anfeuern versuchen, noch den einen oder anderen Zentimeter mehr herauszukitzeln. Der Teamgedanke zählt an diesem Tag im Koblenzer Stadion Oberwerth. Bei kaum einem anderen Leichtathletik-Format spielt das Zusammengehörigkeitsgefühl eine so große Rolle wie beim Teamwettkampf. mehr...

Intensiver Meinungsaustausch

Niederzissen. Zu einem intensiven Meinungsaustausch weilte jetzt Monika Fuhr, die Beauftragte der Ministerpräsidentin für jüdisches Leben und Antisemitismusfragen in Rheinland-Pfalz, in der ehemaligen Synagoge Niederzissen. Dort nahm sie sich viel Zeit, um mit Brigitte Decker (links) und Richard Keuler (rechts) vom örtlichen Kultur- und Heimatverein, das Haus mit dem weit über die regionalen Grenzen... mehr...

Regional+
 

Fritz-Walter Turnier an der Grundschule Pfarrer-Bechtel in Mendig

Junge Fußballer fair am Ball

Mendig. Bei herrlichstem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und toller Stimmung fand am 6. Juni in der Grundschule Pfarrer-Bechtel Mendig zum 10. Mal das traditionelle Fritz-Walter-Fußballturnier unter der Leitung von Sportlehrer Florian Stein für über 400 Grundschüler und Grundschülerinnen statt. mehr...

Heiliger Antonius zurück in den Pfarrer-Kraus-Anlagen!

Endlich: Er ist wieder da

Koblenz. Zwei Jahre ist es her, dass die Figur des heiligen Antonius Opfer mutwilliger Zerstörungswut wurde. Sie wurde von ihrem Sockel gestoßen und in den Antoniusweiher der Pfarrer-Kraus-Anlagen geworfen. Nach langer Trocknung und aufwändiger Sanierung durch die Restauratorin Susanne Runkel wurde er kürzlich in einer spektakulären Aktion von Denkmalpfleger und Steinmetz Michael Pitack mittels Krans zurück an seinen alten Platz gebracht und fest verdübelt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Täter versteckt Beute in Unterhose

Schwerer Raub in Euskirchen: 39-Jähriger mit Hammer überfällt Apotheke

Täter versteckt Beute in Unterhose

Euskirchen. Zu einem schweren Raub kam es am Mittwoch (12. Juni) in einer Apotheke an der Christian-Schäfer-Straße in Euskirchen-Flamersheim. Ein 39-jähriger Mann betrat gegen 11.45 Uhr mit einem erhobenen Hammer die Apotheke und ging zum Kassenbereich. mehr...

Pkw zerkratzt und Reifen zerstochen

Vandalismus in Vettelschoß: Unbekannte Täter beschädigen Fahrzeug

Pkw zerkratzt und Reifen zerstochen

Vettelschoß. Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag einen in der Straße Am Walde in Vettelschoß abgestellten Pkw zerkratzt und den linken Vorderreifen zerstochen. mehr...

Beamtin deckt dreisten Schwindel auf

24-Jähriger versucht Polizei mit falscher Verlustmeldung zu täuschen.

Beamtin deckt dreisten Schwindel auf

Troisdorf. Am Mittwochabend, 12. Juni gegen 21 Uhr erschien ein 24-jähriger Kölner auf der Polizeiwache Troisdorf. Der junge Mann gab an, einen Termin bei seinem Steuerberater in Bonn wahrgenommen zu haben. mehr...

Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren können sich bewerben

Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Region. „Wer Lust hat, bei einem spannenden und abwechslungsreichen Workshop-Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in der Bundeshauptstadt mitzumachen, sollte sich unbedingt für... mehr...

Alexander Weber
folgt auf Werner Spitzley

Neuer Ortsbürgermeister in Ettringen gewählt

Alexander Weber folgt auf Werner Spitzley

Ettringen. Am 9. Juni waren die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Ettringen aufgerufen, einen neuen Ortsbürgermeister zu wählen. Alexander Weber von der CDU stellte sich als einziger Kandidat zur Wahl. mehr...

Sportwoche des SV Eich

Ein Fest für Sport und Ehrenamt

Eich. Vom 1. bis 7. Juli veranstaltet der SV Eich wieder eine Sportwoche, um die Liebe zum Sport und Ehrenamt zu feiern. Nach der Eröffnung am Montag um 17:30 Uhr auf dem Eicher Horeb mit 30 Litern Freibier... mehr...

Radsportfestival „MyEifelRide“ in Mayen

Am 22. und 23. Juni findet die neue Breitensportveranstaltung des RSC Eifelland Mayen statt

Radsportfestival „MyEifelRide“ in Mayen

Mayen. Nach 40 Jahren Erfahrung mit der klassischen „Eifellandrundfahrt“ geht der RSC Mayen mit dem Radsportfestival „MyEifelRide“ neue Wege und bietet ein modernes Angebot für verschiedene Zielgruppen. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
K. Schmidt:
Ein Zebrastreifen ist eine Gefahrenstelle. Was man im hohen Alter nicht noch alles lernen kann....
K. Schmidt:
Ich bin auch auf der ein oder anderen Wanderung schon sehr erstaunt gewesen, wo einem heute alles Radfahrer meinen begegnen zu müssen. Wir gehen seit einigen Jahren regelmäßig die "Traumpfade", und immer sieht man welche, die denken, Wanderwege würden dank E-Unterstützung am Rad selbstverständlich zu...
Werner Dahms:
Wer den Pfad zwischen Burg Eltz und der Ringelsteiner Mühle kennt, weiß, das dort Radfahrer eigentlich nichts verloren haben. Der Pfad ist schmal, mit teils steilem Hang zum Bach hinunter, auch der Begegnungsverkehr mit Wanderern ist dort immer problematisch....
K. Schmitt:
Von November 2005 bis Dezember 2021 war das Landwirtschaftsministerium durchgehend schwarz besetzt. Einen großen Teil des Vorschriften-Dschungels und des bürokratischen Irsinns, mit dem Landwirte heute konfrontiert sind, ist in dieser CDU-Regierungszeit erfunden und aufgebaut worden. Und auf EU-Ebene...
Amir Samed :
Die Ampel-Regierung in Berlin ist moralisch und inhaltlich vollkommen am Ende, warum da noch irgendwelche Versprechen umsetzen? Wer diesen Leuten auch nur noch ein Wort glauben schenkt, dem ist nicht mehr zu helfen....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service