Marko Boos begeistert mit fulminanter Rede am politischen Aschermittwoch

Mumm: Wir sind eine starke SPD im Kreis und in der Stadt

Mumm: Wir sind eine starke
SPD im Kreis und in der Stadt

An Bord eines Fahrgastschiffes in Koblenz traf man sich zum politischen Aschermittwoch. Foto: SPD MYK

19.02.2024 - 09:43

Kreis MYK. Viele namhafte Genossen hatten sich am politischen Aschermittwoch auf einem Fahrgastschiff in Koblenz zusammengefunden, um ein deutliches Signal ihrer Kompetenz und Stärke zur kommenden Kommunalwahl zu setzen. Von Sabine Bätzing-Lichtenthäler über Clemens Hoch und Hendrik Hering bis zu David Langner war alles an Bord, was die SPD-Rheinland aufzubieten hat. Landratskandidat Marko Boos wusste mit seiner Rede die Genossinnen und Genossen mitzureißen und skizzierte in seiner engagierten Rede den jetzigen Zustand der Kreisverwaltung und seine Ideen, um den Kreis wieder in eine starke Position zu bringen. Um den „Sanierungsfall“ Kreishaus wieder auf Vordermann zu bringen, müsse in erster Linie die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder gefördert werden. „Bei mir geht es um Respekt, gleiche Augenhöhe und Leistung. Der Teamgedanke muss ganz vorne stehen und Neueinstellungen und Beförderungen dürfen nicht von parteipolitischer Zugehörigkeit abhängig sein, ebenso wie es in den Gremien des Kreises nicht primär um die Partei gehen darf. Ich werde die hohe Fluktuation im Kreishaus beenden und die Abteilungen im Haus so aufstellen, dass sie gut mit dem Bürger harmonieren,“ so Boos. Als weiteres, praktisches Beispiel aus seiner langjährigen beruflichen Erfahrung nannte Boos den sozialen Bereich, der im Kreis fast zweidrittel des Haushaltes ausmache und hier insbesondere die Jugendhilfe. Diese kann man nach dem Vorbild aus NRW so umstellen, dass man in diesem Bereich Millionen von Euro sparen kann. Für den ÖPNV kündigte er für den Fall seiner Wahl ein komplettes Umdenken an. „Es kann nicht sein, dass es gegenüber dem Bürger keine Transparenz in diesem so wichtigen Thema gibt. Das wird bei mir ganz anders laufen.“

Der Leiter des Wahlkampfteams von #MarkokannMYK, der stellv. Fraktionsvorsitzende Maximilian Mumm, formuliert es noch etwas spitzer. „Man kann in den letzten Jahren zusehen, wie zunehmend ein lethargischer Stillstand im Kreishaus um sich greift. Während bei CDU und Grünen, aus welchen Gründen auch immer, eine Abarbeitung an meiner Person stattfindet und ich entweder ein Populist bin oder am Zustand des ÖPNV schuld bin, weil ich mich angeblich immer negativ äußern würde, werden die Probleme im Kreishaus immer größer. Jeder Bürger und jede Firma merkt, dass es im Kreishaus nicht vorwärtsgeht. Und wenn wir in den Abteilungen des Hauses nicht immer noch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten, wäre es noch viel schlimmer. Wir brauchen dringend einen Neustart, denn ein „Weiterso“ mit angeblich neuen tollen Ideen hat uns in der Vergangenheit nur eins gebracht – nichts!“

„Wir haben mit Marko Boos und unserem Team ein starkes und das bessere Team zur Landrats- und Kreistagswahl aufgestellt, denn wir sind hier vor Ort eine starke SPD, eine SPD, so wie wir sie verstehen, die zuhört, den Bürger mitnimmt und vor allem das sagt, was man macht und das macht, was man sagt. Wir sind die, auf die man sich verlassen kann.“ Pressemitteilung SPD MYK

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Neuwied: Verkehrsbeteiligung unter Drogeneinfluss

Neuwied. Am Freitagnachmittag befuhr ein 43-jähriger Neuwieder mit seinem Fahrrad die Wilhelm-Leuschner-Straße. Unvermittelt bog er nach links über einen Zebrastreifen ab, ohne das vorher anzuzeigen. Eine dahinterfahrende Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß mit dem Radfahrer zusammen. Glücklicherweise wurde niemand dabei verletzt. Da der Radfahrer bei der Unfallaufnahme... mehr...

Wohnhaus mit Graffiti besprüht

Rheinbreitbach. Am späten Abend des 12. April besprühte ein Unbekannter eine Hauswand in Rheinbreitbach mit einem Graffiti in roter Farbe. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den Täter entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service