Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Süßwarenhersteller Haribo gibt Probleme zu

Produktionsschwierigkeiten, Lieferengpässe und neue Führungsstruktur

Mittlerweile sollen die Probleme allerdings weitestgehend behoben sein – Einführung eines neuen Softwaresystems war für die Anlaufschwierigkeiten verantwortlich

21.01.2019 - 16:27

Grafschaft. Mit erheblichen Produktionsproblemen und Lieferengpässen hatte der Süßwarenhersteller Haribo Ende vergangenen Jahres zu kämpfen. Nach dem Umzug der Firmenzentrale aus Bonn-Kessenich in den Innovationspark Rheinland in der Gemeinde Grafschaft hat die Umstellung des gesamten Unternehmens auf neue Software für einigen Unmut gesorgt.

Erst im Oktober hatte Haribo im Innovationspark Rheinland nicht nur die angeblich technologisch fortschrittlichsten Produktionsstraßen der Welt im Süßwarenbereich in Betrieb genommen, sondern auch noch das zentrale Logistikzentrum für Deutschland, die Beneluxstaaten und Teile von Frankreich. Seither werden dort auf drei Stockwerken mit jeweils 240 Metern Länge, rund 40 Metern Breite und einer Nutzfläche von insgesamt 50.000 Quadratmetern jede Menge Goldbären und ähnliches Naschwerk produziert. Das alles landet anschließend im 45 Meter hohen Hochregallager und wird dort auf bis zu 100.000 Paletten gelagert und für den Transport an den Bestimmungsort vorbereitet. Auch die Produktion einiger anderer Haribo-Standorte wird hier zentral verteilt.


Anlaufschwierigkeiten größer als erwartet


48 Verladerampen für Lastwagen sollen dafür sorgen, dass die Goldbären und Lakritzschnecken schnell und reibungslos von der Grafschaft aus an den Großhandel und in die Einzelhandelsgeschäfte in Deutschland, Frankreich und den Beneluxstaaten geliefert werden. Soweit die Theorie. Doch in der Praxis sah es in den ersten Monaten nach Produktionsbeginn etwas anders aus. Denn die Einführung eines komplett neuen Softwaresystems für den Süßwaren-Weltmarktführer hatte zu größeren Schwierigkeiten als erwartet geführt. Unternehmenssprecherin Sarah Honsalek gab gegenüber dem „BLICK aktuell“ zu: „Haribo hat im vergangenen Jahr als eines der ersten Unternehmen SAP S/4 HANA-Applikationen mit allen Funktionsbereichen eingeführt. Es ist richtig, dass diese SAP-Einführung bei Haribo in verschiedenen Bereichen mit Anlaufschwierigkeiten und Lieferengpässen einherging.“

Mit Anlaufschwierigkeiten in einem gewissen Umfang habe man bei einem so einschneidenden Projekt natürlich vorab gerechnet. „Die Lieferschwierigkeiten waren jedoch zugegebenermaßen größer als vorher geplant“, so Honsalek weiter. Das gesamte Unternehmen habe jedoch an einem Strang gezogen und gemeinsam mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet. Die aktuelle Lieferquote habe sich stark verbessert, und man habe schon jetzt für den Großteil der Produkte nahezu das Ausgangsniveau erreicht.


Deutlicher Umsatzrückgang in fast allen Bereichen


Problematisch waren diese Anlaufschwierigkeiten auch deshalb, weil Haribo ohnehin mit einem deutlichen Umsatzrückgang zu kämpfen hatte. Das räumte auch Sprecherin Honsalek gegenüber dem „BLICK aktuell“ ein: „Tatsächlich ist es so, dass 2018 bei fast allen Süßwaren-Kategorien ein Nachfragerückgang bestand, und dies nicht nur für Haribo-Produkte.“ Konkrete Zahlen nannte sie allerdings nicht. In verschiedenen Medien war zuvor von einem Umsatzrückgang von bis zu 25 Prozent die Rede, was vor allem das Traditionsprodukt „Goldbären“ betroffen habe. Möglicherweise habe man sich zu sehr auf margenschwache Nischenprodukte konzentriert und das margenstarke Kerngeschäft darüber ein wenig vernachlässigt, so war zu hören. Doch diese Probleme habe man mittlerweile im Griff, heißt es aus der Haribo-Zentrale in der Grafschaft.

Wenn es einmal kriselt, ist die nächste Baustelle nicht weit. So gab es zu allem Überfluss auch noch Probleme mit dem neuen Verpackungsgesetz in der Form, dass die Verpackungstüten der Haribo-Produkte bislang nicht recycelbar gewesen sein sollen. Doch das weist Sarah Honsalek entschieden zurück: „Mit etwa 95 Prozent ist der Großteil unserer Haribo- und Maoam-Verpackungen bereits heute recyclefähig. Die Recyclefähigkeit wurde von einem unabhängigen Institut bestätigt. Gerade beim Produkt Goldbären liegen wir sogar bei etwa 99 Prozent. Wir arbeiten kontinuierlich und zukunftsgerichtet an möglichen Verpackungsalternativen, um die Recyclingquote unserer Verpackungen noch weiter zu optimieren.“


Führungsebene wird neu aufgestellt


Das neue Verpackungsgesetz enthalte ohnehin keine Verpflichtung, nur noch recyclingfähige Verpackungen in Verkehr zu bringen. Richtig sei zwar, dass das Verpackungsgesetz darauf abziele, die Recycling-Quote zu erhöhen. Dies soll jedoch durch entsprechende Verpflichtungen der Dualen Systeme und durch eine Erhöhung der Lizenzentgelte für nicht recyclefähige Verpackungen erreicht werden. „Ein Verbot für nicht recyclefähige Verpackungen sieht das Gesetz hingegen nicht vor“, so Honsalek.

Möglich, dass diese unerfreuliche Gemengelage dazu geführt hat, dass Haribo zum Jahresbeginn noch einmal die Führungsebene der Holding neu aufstellt. Mitinhaber Hans Guido Riegel bleibt in der dreiköpfigen Geschäftsführung für Produktion und Technik zuständig. Neuer Marketing- und Vertriebschef der Haribo-Holding ist Herwig Vennekens. Ab dem 1. Februar wird die von Riegel, Vennekens und Finanzchef Michael Phiesel geführte Haribo Holding darüber hinaus von elf Bereichsleitern unterstützt.


Ein neues Werk in Amerika entsteht


Direkt an Hans Guido Riegel berichtet Arndt Rüsges in seiner neu geschaffenen Position als „Leiter Produktion International“. Er ist zudem für den Aufbau des ersten Werks in den USA zuständig, hatte Rüsges doch schon den Neubau der Haribo-Zentrale im Innovationspark Rheinland in der Grafschaft federführend verantwortet und damit seine Eignung unter Beweis gestellt. Haribo hatte im März 2017 angekündigt, 242 Millionen Dollar in das US-Werk mit rund 400 Arbeitsplätzen am Standort Pleasant Prairie im Landkreis Kenosha im Südosten von Wisconsin zu stecken. Die Produktion soll dort 2020 starten. Bislang existieren schon 17 Haribo-Fertigungsstätten in Europa, unter anderem in Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien. Dort werden im Schnitt 100 Millionen Gummibärchen pro Tag hergestellt.

Außerdem übernimmt Jens-Karsten Träncker neben dem Qualitätsmanagement die Bereiche „Corporate Responsibility“ sowie „Rezepturen & Entwicklung“. Marketingchef Herwig Vennekens zugeordnet ist jetzt Andreas Kuhnle als Leiter „Marketing International“. Vorgänger Vincenzo Blando soll weiterführende Tätigkeiten innerhalb der Haribo-Gruppe aufnehmen, wie das „Manager Magazin“ mit Bezug auf interne Informationen berichtet. Sven Franzen steigt demnach auch zum Leiter Unternehmensentwicklung auf, diese Position wurde ebenfalls neu geschaffen.


7000 Menschen weltweit arbeiten für Haribo


Unterhalb von Finanzchef Michael Phiesel soll Klaus Cannivé Leiter der Rechtsabteilung werden. Verabschiedet hat sich mittlerweile auch Kommunikationschef Sven Jacobsen nach vier Jahren im Unternehmen. Ihm war es Insidern zufolge gelungen, den scheuen Mitinhaber Hans Guido Riegel zu bewegen, stärker Flagge zu zeigen und das Unternehmen zaghaft zu öffnen. Riegel sei in seinen ersten Jahren als Chef für seine Untergebenen nahezu unsichtbar gewesen, heute hingegen könnten sich Mitarbeiter sogar für einen Frühstückstermin mit ihm anmelden, berichtet das „Manager Magazin“.

Insgesamt beschäftige Haribo weltweit rund 7000 Mitarbeiter, 3000 davon in Deutschland. Sollten irgendwann einmal alle vier möglichen Produktionsstraßen im Innovationspark Rheinland verwirklicht werden, können hier mehr als 2000 Menschen Arbeit finden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Fußball-Kreislia B Ahr, 14. Spieltag

Erfolgreich zurück in die Spur gefunden

Barweiler. Nach der schwachen Leistung in Gönnersdorf ging es für die erste Mannschaft am vergangenen Sonntag zum ersten Rückrundenspiel nach Bad Bodendorf. Gegen den Tabellendritten hatte es im Hinspiel eine 1:4-Niederlage gegeben. Die Gäste wollten in dieser Partie ein deutlich unangenehmerer Gegner sein. mehr...

Ev. Kirche Rheinbach feiert

Liturgische Nacht

Rheinbach. Am Samstag, 30. November, um 19 Uhr feiert die Ev. Kirche Rheinbach eine liturgische Nacht unter dem Thema: „Macht hoch die Tür“ – eine Gelegenheit, die Adventszeit zusammen mit anderen Christinnen und Christen einzuläuten. mehr...

Weitere Berichte
Endgültig in der
Oberliga angekommen

Wachtberger Volleyball Damen I

Endgültig in der Oberliga angekommen

Wachtberg. Nachdem der SVW bereits am letzten Wochenende gegen TSV Bayer Dormagen stark aufspielte und den Trainer am gegnerischen Spielfeldrand versteinern ließ, legten die Wachtbergerinnen diesen Samstag im Heimspiel gegen den TVA Hürth Volleyball 1. Damen noch eine Schippe drauf. mehr...

Hans-Dietrich-Genscher-Schule lädt ein

Tag der offenen Tür

Wachtberg-Berkum. Am Samstag, 30. November, findet in der Hans-Dietrich-Genscher-Schule, vormals Sekundarschule Wachtberg, ein Tag der offenen Tür statt. Die Begrüßung durch den Schulleiter Hendrik Heimbach erfolgt um 10:15 Uhr. mehr...

Geschenktipp:
Wachtberg ins Bild gesetzt

Attraktiver Bildband „Wachtberg – Drachenfelser Ländchen“

Geschenktipp: Wachtberg ins Bild gesetzt

Wachtberg. Zum Jubiläum der Gemeinde Wachtberg ist der Bildband „Wachtberg – Drachenfelser Ländchen“ erschienen. Die Autoren Heinz Contzen und Hans-Jürgen Döring präsentieren ein Buch, das „mit fantastischen... mehr...

Politik
Klaus-Jürgen Pusch für weitere zwei Jahre Vorsitzender

Wählervereinigung Bürger für Meckenheim (BfM)

Klaus-Jürgen Pusch für weitere zwei Jahre Vorsitzender

Joachim Behne

Meckenheim. „Lebt – lächelt – denkt an mich!“ Mit diesem Zitat vom Grabkreuz bat BfM-Vorsitzender Klaus-Jürgen Pusch zu einer Gedenkminute für den kürzlich verstorbenen Ehrenvorsitzenden und Gründer der BfM Reinhard Diefenbach. mehr...

Unternehmerpark Kottenforst eröffnet

Erschließungsarbeiten sind abgeschlossen

Unternehmerpark Kottenforst eröffnet

Meckenheim. Nur ein Jahr nach dem Spatenstich und weit vor dem Zeitplan liegend haben die Stadt Meckenheim und der Erftverband den Abschluss der Erschließungsarbeiten und damit die Eröffnung des Unternehmerparks Kottenforst gefeiert. mehr...

Hochwasserschutz für Adenauer Schule

Einlaufbauwerk des Kallenbachs wird saniert

Adenau. Der Werkausschuss des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement unter Leitung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag für die Sanierung des Einlaufbauwerks am Kallenbach oberhalb der Hocheifel-Realschule plus und Fachoberschule Adenau vergeben. mehr...

Sport
Spitzenposition verteidigt

Future Sports Meckenheim, Basketball-Kreisliga

Spitzenposition verteidigt

Meckenheim. Die Kreisliga-Basketballer von Future Sports Meckenheim bewahren weiter ihre Weiße Weste und stehen ungeschlagen an der Tabellenspitze. Im Heimspiel gegen den TV Eitorf taten sich die Spieler von Trainer Bennie Miller anfangs allerdings schwer. mehr...

Zwei Spiele, zwei Siege: U16
liegt an der Tabellenspitze

Future Sports Meckenheim, Jugendbasketball

Zwei Spiele, zwei Siege: U16 liegt an der Tabellenspitze

Meckenheim. Mit zwei Siegen sind die männlichen U16-Basketballer von Future Sports Meckenheim in die neue Saison gestartet. Im Auswärtsspiel gegen den Hennefer TV starteten die Spieler um Teamkapitän Jan Krüger mit der nötigen Konzentration und lagen schnell mit 7:0 in Führung. mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -Alten- und Pflegeheim St. Martin Ochtendung

Adventsbasar in vorweihnachtlichem Ambiente

Ochtendung. Am Samstag, 23. November von 11 bis 17 Uhr heißt das Pflegeheim St. Martin Ochtendung seine Gäste im Foyer herzlich willkommen und lädt sie zum Stöbern an den Basarständen ein. Bei vorweihnachtlichem... mehr...

- Anzeige -Wochenmarkt Sinzig

Neuer Metzger

Sinzig. Seit Kurzem hat der Wochenmarkt Sinzig einen neuen Metzger. Guido Braun vom Fleischerfachgeschäft Bamberger steht jetzt jeden Donnerstag auf dem Wochenmarkt in Sinzig und hat in der kurzen Zeit schon viele zufriedene Stammkunden gefunden. mehr...

Cycling for Kids:
Gemeinsam für ein Kinderlächeln

-Anzeige-3. Indoor-Cycling-Marathon

Cycling for Kids: Gemeinsam für ein Kinderlächeln

Remagen. Diesen Samstag, 23. November ist es endlich soweit: Jetzt heißt es im actiwita Vitalstudio in Remagen wieder ran an den Speck. Die Gelegenheit, zum dritten Indoor-Cycling-Marathon einzuladen, für den begeisterte Biker und Mitspinner gesucht werden. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

GroKo einigt sich auf Grundrente - Was sagen Sie?

Toll, finde die beschlossene Grundrente gut.
Der Grundrenten-Kompromiss ist eine Mogelpackung.
Das löst nicht die Ursache des Problems z.B. zu geringe Löhne.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Die Ruchlosigkeit dieser AfD ist kaum zu überbieten. Aber im Ernst: Hat jemand etwas anderes von diesen Braun-Kontaminierten erwartet?!
Antje Schulz:
Die Frage an den AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge lautet: Wann wird endlich Justin Cedric Salka aus der AfD rausgeschmissen?
Karsten Kocher:
Was wird wohl in den nächsten Wochen noch über den braunen Sumpf der AfD Westerwald und der AfD Rheinland-Pfalz herauskommen? Haben sich bei der AfD Westerwald in Hachenburg extreme Strukturen herausgebildet unter der Führung von Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer? Die AfD Westerwald findet ja augenscheinlich auch nur noch in Hachenburg statt.

Fleiß wird belohnt

Uwe Klasen:
Fazit aus dem Gutachten zur sogenannten Grundrente von Prof. Franz Ruland (13 Jahre Geschäftsführer des Verbands der Rentenversicherungsträger): „Verfassungswidrig, ineffizient und ungerecht!“
Juergen Mueller:
Ein konstruktives Gespräch? Wer dieser Meinung ist, ist blind u.nicht in der Lage,hinter die politische Fassade zu schauen.Das sind politische Werbegespräche unter vielen.FERLEMANN dreht sich um u. geht zum nächsten Gespräch, was genauso ohne wirkliches Resultat bleiben wird - eines unter unzähligen - Geschwätz ohne Inhalt.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.