Unternehmerfrauen im Handwerk zu Gast im AW-Kreishaus

Spende für „Nachbar in Not“

Antrittsbesuch der neuen Vorsitzenden Andrea Krämer

Spende für „Nachbar in Not“

Landrat Dr. Jürgen Pföhler (dritter v.li.) mit den Unternehmerfrauen (v.li.n.re.) Janine Röber, Kerstin Sonntag, Vorsitzende Andrea Krämer, Mandy Grimmiger und Daniela Dalinghoff. Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler

22.02.2020 - 09:58

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Andrea Krämer, die neue erste Vorsitzende der Unternehmerfrauen im Handwerk – Arbeitskreis Bad Neuenahr-Ahrweiler, hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Kreishaus einen Antrittsbesuch abgestattet. Mit im Gepäck hatte sie eine Spende für „Nachbar in Not“. Landrat Dr. Jürgen Pföhler: „Jeder Cent kommt Menschen zugute, die Unterstützung wirklich brauchen.“ Begleitet wurde Krämer von ihren Vorstandskolleginnen Kerstin Sonntag, zweite Vorsitzende, Pressereferentin Mandy Grimmiger, Onlinebeauftragte und Schriftführerin Janine Röber sowie Kassiererin Daniela Dadinghoff. Seit einigen Jahren verzichten die Unternehmerfrauen im Handwerk auf Weihnachtsgeschenke und spenden stattdessen an Bedürftige im Kreis Ahrweiler. Der Landrat-Hilfsfond „Nachbar in Not“ im Kreis Ahrweiler wurde 1974 ins Leben gerufen. Die Empfänger der Hilfen bleiben stets anonym. Voraussetzung ist, dass die Menschen ohne eigenes Verschulden in Not geraten und Dritte nicht vorrangig zur Leistung verpflichtet sind. Die Bedürftigkeit der Zuwendungsempfänger wird vom Sozialamt der Kreisverwaltung geprüft. Alle Spenden für „Nachbar in Not“ dienen gemeinnützigen Zwecken. Daher können Spendenquittungen ausgestellt werden. Bei jeder Überweisung sollte die Anschrift des Spenders angegeben werden. Das Spendenkonto: Kreissparkasse Ahrweiler, IBAN DE32 5775 1310 0000 8102 00. Mehr Infos in der Kreisverwaltung Ahrweiler, Tel. (0 26 41) 97 55 00, Internet: www.kreis-ahrweiler.de (Bürgerservice > Soziales > Nachbar in Not), E-Mail: nachbar-in-not@kreis-ahrweiler.de

Pressemitteilung der

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

Hausfriedensbruch: Gruppe steigt illegal in Freibad ein

Daaden. Am Sonntag, 14. August, gegen 02:00 Uhr erhielt die hiesige Polizeidienststelle telefonisch den Hinweis, dass sich eine Personengruppe unberechtigt auf dem Gelände des Freibades in Daaden aufhalten und dort randalieren würde. Die Gruppe sei zuvor über den Zaun geklettert. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später in einem PKW mit Kölner Kennzeichen angetroffen und kontrolliert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service