Kreis Ahrweiler

Weit voraus: Jeder Dritte im Kreis einmal geimpft

Team des Impfzentrums, Hausärzte und mobile Impfteams im Dauereinsatz

04.05.2021 - 08:17

Kreis Ahrweiler. Der Kreis Ahrweiler hat in Hinblick auf den Impfmarathon den Turbo gezündet: Seit dem Start der Impfkampagne sind bisher mehr als 54.000 Impfungen, davon 41.000 Erst sowie 13.000 Zweitimpfungen, vorgenommen worden. Der Großteil der Impfungen erfolgte im Landesimpfzentrum in Grafschaft-Gelsdorf (70 Prozent), 16 Prozent der zur Verfügung stehenden Impfstoffmengen wurden durch die mobilen Impfteams des DRK-Kreisverbands Ahrweiler unter Leitung von Michael Alberti und 14 Prozent durch die niedergelassenen Hausärzte verimpft.


Der Kreis liegt mit einer Erstimpfquote von 31,5 Prozent weiterhin deutlich über dem Landesdurchschnitt von 27,7 Prozent beziehungsweise dem Bundesdurchschnitt von 28,2 Prozent. Auch bei den Zweitimpfungen hat der Kreis mit 10,1 Prozent gegenüber dem Land (8,6 Prozent) und dem Bund (8,0 Prozent) die Nase vorn. „Diese Zahlen belegen, dass sich der engagierte Einsatz der mobilen Impfteams, der Hausärzte und des Teams im Landesimpfzentrum lohnt“, so Impfzentrumskoordinator Fabian Schneider: „Jeder dritte Bürger im Kreis ist einmal geimpft. Mehr als zehn Prozent der Kreisbevölkerung sind bereits vollständig geimpft.“

Mit Blick auf die positive Zwischenbilanz zeigen sich auch Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Dr. Michael Berbig, Vorsitzender des Ärztenetzes Kreis Ahrweiler, und Frank Trömel, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes, zuversichtlich, dass im Sommer jede Bürgerin und jeder Bürger im Kreis ein Impfangebot erhalten hat.

Allein in der vergangenen Woche, vom 26. April bis einschließlich 2. Mai, wurden erstmals rund 7000 Impfungen im Impfzentrum und durch die mobilen Impfteams vorgenommen, davon alleine 3800 Impfungen am vergangenen Wochenende (2650 Erst- und 1150 Zweitimpfungen). Einen großen Anteil daran hatte auch die Sonderaktion „Impfen in den Mai“, bei der in der Mainacht von Freitag auf Samstag die Türen des Impfzentrums bis 2 Uhr morgens geöffnet waren.

Pressemitteilung

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen