Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Basketball beim TuS Treis-Karden in der Saison 2019/20

U14 Nachwuchs holt sich den Herbsttitel

Senioren gewannen ihre beiden Punktspiele - Paul Klär verbuchte insgesamt 46 Punkte für die A-Klassenreserve

U14 Nachwuchs holt sich den Herbsttitel

Toller Erfolg des U14 Nachwuchses. Bereits einen Spieltag vor dem Abschluss der Hinrunde feierte der Nachwuchs die Hinrundenmeisterschaft in der Bezirksliga Koblenz.

27.11.2019 - 10:18

Treis-Karden. Erfolgreich präsentierten sich die vier Teams des TuS Treis-Karden. Allen voran der U14 Nachwuchs der mit seinem Erfolg über die DJK Andernach endgültig die Herbstmeisterschaft einfahren konnte. Aber auch bei den Senioren gab es Siege zu feiern. So gewann das Team von Paul Klär gegen den TV Illingen mit 88:60 und holte sich damit zwei weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die ersten zwei Punkte holte sich die zweite Reserve. Vor allem einer bärenstarken Paul Klär (46 Punkte) zog der Tabellenvierte aus Andernach den Kürzeren. Einzig der weibliche Nachwuchs kassierte am Wochenende ein Niederlage. Gegen Titelkandidat Trier unterlag der TuS Nachwuchs mit 41:78.


Herren Oberliga Rheinland-Pfalz: TuS Treis-Karden - TV Illingen 88:60 (16:18, 37:37, 58:43)


Die erste Hälfte war eine einzige Katastrophe“, war Trainer Paul Klär auch nach Spielende noch etwas angefressen über den Auftritt seiner Mannschaft in den ersten zwanzig Minuten. Der TuS hatte lange gebraucht, um in die Partie zu finden. So lagen die Gäste, die nur mit sechs Spielern angereist waren, in den ersten zwanzig Minuten immer wieder einmal in Führung. Wie zum Beispiel nach dem ersten Viertel, als die Saarländer zwei Punkte mehr eingefahren hatten. Im zweiten Viertel waren es zeitweise, mit 31:24, sogar sieben Zähler, ehe die Gastgeber bis zum Wechsel noch ausgleichen konnten. Die Wende folgte dann nach der Pause. Hier zog der TuS sofort nach Beginn mit 47:37 deutlich davon und baute diesen Vorsprung bis zum Ende des dritten Viertels auf 58:43 aus. Am Ende machten es die Moselaner noch klarer und feierten mit 88:60 noch einen deutlichen Heimsieg. „Wir haben heute lange gebraucht, um uns gegen einen dezimierten Gegner durchzusetzen“, kritisierte Klär. „In der zweiten Hälfte hat sich meine Mannschaft an ihre Stärken erinnert und die Vorgaben umgesetzt“.

TuS Treis-Karden: Markus Bröhl (22), Johannes von Ritter (20), Felix Adams (12), Lukas Bleser (11), Konstantin Schneider (6), Alexander Zilles (6), Ahmad Noureddin Madarati (4), Felix Dauns (3), Louis Lenz (2), Kirill Safanov (2), Marc Ernst, Philipp Ruckschatt.


Herren A-Klasse Koblenz: TuS Treis Karden III - DJK Andernach II 93:46 (19:23, 43:28, 69:36)


Die zweite Reserve hat den Bann gebrochen. Im sechsten Punktspiel gab es endlich den ersten Saisonsieg. Gegen den Tabellenvierten aus der Bäckerjungenstadt war es am Ende eine klare Angelegenheit. Dabei begann die Partie zäh. Nach zehn Minuten hatten die Gäste noch vier Zähler mehr auf ihrem Punktkonto eingetragen. Erst im zweiten Viertel begannen die Hausherren, die Partie zu ihren Gunsten zu entscheiden. Hier stand es in der Einzelwertung des Viertels 24:5 für den TuS Treis-Karden. Und in dieser Schlagzahl ging es dann bis zum Spielende weiter. 26:8 und 24:10 lauteten die Ergebnisse in weiteren beiden Spielphasen in Halbzeit zwei, was im Gesamtergebnis ein 93:46 einbrachte. 46 Punkte, das war übrigens auch die Maßeinheit für den erfolgreichsten Werfer der Gastgeber. Der heißt natürlich wieder einmal Paul Klär, der allein eben auf diese 46 Zähler kam. Im Punkteschnitt sind dies, auf 5 Spieleinsätze gesehen, beeindruckende 34 Punkte pro Spiel im Schnitt.

TuS Treis-Karden: Paul Klär (46), Lukas Wagner (17), Ulrich Raueiser (8), Hans-Josef Bleser (7), Lucas Weber (7), Daniel Prehn (6), Philipp Scholz (2), Sven Henroch, Thomas Lippe, Hans-Jürgen Loosen.


U18 Bezirksliga Ko-Damen: TuS Treis-Karden - TVG Baskets Trier 41:78 (11:16, 22:42, 34:52)


Zehn Minuten konnte die Mädchenmannschaft des TuS Treis-Karden immerhin Schritt halten gegen den Titelfavoriten aus der Römerstadt. Denn in der Anfangsphase reichte es gerade einmal zu einem Fünf - Punkte - Vorsprung. Doch bis zur Pause bauten die Gäste diesen Punkteabstand immer weiter aus. Zwanzig Punkte Rückstand zur Pause und gar 37 beim Spielende hatten sich der ungeschlagene Tabellenzweite herausgearbeitet. Dazwischen lag immerhin ein erfolgreiches Spielviertel, denn der dritte Spielabschnitt der Partie ging mit 12:10 sogar zugunsten der Gastgeberinnen aus. Die stehen in der Tabelle aktuell auf dem vorletzten Platz


U14 Bezirksliga Koblenz: TuS Treis Karden - DJK Andernach 83:30 (23:9, 40:21, 60:25)


Nicht nur den erfolgreichsten Korbjäger, sondern auch den besten Distanzschützen hat der TuS Treis-Karden im Kader seiner erfolgreichen U14 Jugendauswahl. Lennard Bohley war wieder einfach am erfolgreichsten. Allein schon mit seiner Erfolgsquote im Spiel gegen Andernach zeigte der Nachwuchsspieler seine Gefährlichkeit. 31 der insgesamt 83 Punkte holte sich das Nachwuchstalent der Moselaner. In der Liga ist so mit Ole Rupprecht weiterhin nur ein Akteur hier erfolgreicher. Im eigenen Team allerdings hat er zunächst erst einmal Oliver Henrichs auf Platz drei der Tabelle der Werferkönige in der Liga hinter sich gelassen. Auf der Distanz allerdings ist Bohley weiterhin unangefochten die Nummer eins in der Liga. Vierzehn Dreier gab es bereits in der Saison. Der erste Verfolger, Emil Pötz, steht in den Reihen des BBC Horchheim und hat bisher 5 Treffer vorzuweisen. Somit steht das Team nun auch souverän an der Ligaspitze. Mit bereits sechs Punkten Vorsprung stehen die Nachwuchsbasketballer von der Mosel klar vorne. Erster Verfolger ist nun der BBC Horchheim, der den bisher Tabellenzweiten aus Anhausen deutlich bezwingen konnte. Im Spiel gegen Andernach ging es vor allem nach der Pause richtig zur Sache. Wurde in der ersten Hälfte bereits mit 40:21 ein deutlicher Vorsprung heraus gearbeitet, sprang nach dem Wechsel mit 43:9 sogar ein noch deutlicher Erfolg heraus.

TuS Treis-Karden: Lennard Bohley (31), Hannes Schneiders (22), Oliver Henrichs (14), Jonas Wagner (8), Jannis Bäumler (2), Jonah Hoffman (2), Yannik Högner (2), Jakob Stöber (2).


Vorschau


Derbytime in allen Ligen. Am kommenden Wochenende werden alle sechs Teams im Einsatz stehen. So auch in der Oberliga Rheinland-Pfalz, wo am kommenden Sonntag ein Verbandsderby auf dem Spielplan steht. Tabellennachbar BBC Horchheim kommt zu Besuch. Die Schängel stehen bedingt durch die Korbbilanz noch hinter den Moselanern in der Tabelle. Also ein Gegner auf Augenhöhe, wie man in Fachkreisen so gerne umschreibt. Nimmt man das Duell gegen den Spitzenreiter aus Nieder-Olm, könnte der TuS aktuell vielleicht sogar die besseren Karten haben. Denn die Niederlage beim Top-Team der Liga fiel für die Klär-Schützlinge mit 16 Punkten Rückstand nicht so derb aus wie in der letzten Woche für den BBC. Der verlor mit 35 Punkten Unterschied und kassierte damit erstmals in dieser Saison eine dreistellige Korbanzahl. In der Bezirksliga steht erstmals nach sechswöchiger Pause, wieder die Reserve des TuS auf dem Parkett. Durch die lange Pause rutschte das Team zwangsläufig von Platz eins auf Rang vier. Mit einem Sieg, mit mindestens acht Punkten Vorsprung, über den zweiten Bendorf würde das Team zumindest wieder Platz zwei einnehmen können. Vielleicht gelingt ja der zweiten Reserve ein weiterer Husarenstreich. Nach dem Sieg über den Tabellenvierten geht es nun zum Zweitplatzierten Remagen. Allerdings haben die Postler erst eine Partie in dieser Saison abgegeben. Bei einem Sieg würde der TuS hier die Rote Laterne der Liga abgeben können. Ein Duell auf Augenhöhe erwartet auch das weibliche U18 Team die genau wie die Bezirksligamannschaft, in Bendorf antreten muss. Beide Teams wollen hier versuchen, ihren zweiten Saisonsieg einzufahren. Bendorf die Dritte erwartet die Meisteranwärter der U14. Die reisen zum Hinrundenabschluss zum Tabellenachten Bendorf. Die DJK hat erst einen Saisonsieg eingefahren. Vor zwei Wochen gab es mit 52:33 in Andernach den ersten Saisonsieg. Bereits in die Rückrunde startet der jüngste Nachwuchs von der Mosel. Die U12 empfängt die Sportfreunde Neustadt, gegen die in einer der drei Hinrunden Erfolge eingefahren wurden. Im Westerwald waren Niklas Schmidt (27) und Pepe Keifenheim (19) die herausragenden Spieler. Beide in Hochform könnten auch dazu beitragen, dass der TuS den vierten Saisonsieg einfährt und somit seinen dritten Tabellenplatz festigen kann. TH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

TV Engers

Fitnesstraining für Jugendliche

Neuwied. Der TV Engers bietet en neues Kursangebot für Jugendliche von 14 - 16 Jahren an. Die Trainingszeiten sind mittwochs von 18 - 19 Uhr im TurnVital, Neuwiederstraßse 18a, 56566 Neuwied/Engers. Infos zur Ernährung inclusive. Das erste Treffen findet am Mittwoch den 26. August um 18 Uhr im TurnVital statt. Es ist notwendig, sich vorher anzumelden. Tel.: 02622/ 13253. mehr...

Kreiswerke Cochem-Zell rufen zum sorgsamen Umgang mit Trinkwasser auf

Anhaltende Trockenheit schadet

Kreis Cochem-Zell. Infolge der anhaltenden Trockenheit sind die Pegel in den Trinkwasserbrunnen bzw. die Ergiebigkeit bei Quellschüttungen wieder deutlich zurückgegangen. Derzeit liegen aufgrund des bestehenden Netzverbundes noch keine akuten Versorgungsprobleme vor. Sollte es jedoch weiterhin keine nachhaltigen Niederschläge geben, könnte dies zu einer anhaltenden Wasserknappheit führen. Insofern... mehr...

Weitere Berichte
20.000 Euro für das beste
Klimaschutzprojekt gewinnen

Landkreis Mayen-Koblenz fördert Ideen und Engagement für nachhaltigen Wandel

20.000 Euro für das beste Klimaschutzprojekt gewinnen

Kreis MYK. Sich ein eigenes Projekt ausdenken, das dem Klimaschutz und Nachhaltigkeit zugutekommt, dafür ein Preisgeld erhalten und zusätzlich mit bis zu 20.000 Euro bei der Umsetzung der Idee unterstützt... mehr...

Neuer Jugendkunstschulkurs in Andernach

Kreismusikschule

Neuer Jugendkunstschulkurs in Andernach

Andernach/VG Pellenz/VG Weißenthurm/Kreis MYK. Die Jugendkunstschule der Kreismusikschule Mayen-Koblenz bietet nach den Sommerferien wieder einen neuen Kurs an. Dieser findet bei genügend Anmeldungen donnerstags nachmittags in Andernach statt. mehr...

Ausbildung erfolgreich absolviert

IHK-Regionalgeschäftsstelle Mayen-Koblenz

Ausbildung erfolgreich absolviert

Mayen-Koblenz. 198 Azubis im Landkreis Mayen-Koblenz haben in den vergangenen Wochen ihre IHK-Prüfungen abgelegt – und das mit außergewöhnlich guten Prüfungsleistungen. Die Corona-Pandemie hat die berufliche... mehr...

Politik

Ehrenamtsstelle des Landkreises Mayen-Koblenz

Helmut-Simon-Preis

Kreis MYK. Den Helmut-Simon-Preis gegen Armut, Rassismus und sich daraus ergebende soziale Ausgrenzung in Rheinland-Pfalz haben die drei diakonischen Werke in Rheinland-Pfalz ausgeschrieben. Mit dem Preis... mehr...

17 Nachwuchskräfte starten im Kreishaus

Neue Anwärter in der Kreisverwaltung folgen auf stolze Absolventen

17 Nachwuchskräfte starten im Kreishaus

Kreis MYK. Gut 30 junge Menschen haben in diesen Tagen ein Wechselbad der Gefühle im Kreishaus erlebt: Während 14 Absolventen freudestrahlend ihre Ernennungsurkunden und Abschlusszeugnisse entgegennahmen,... mehr...

Corona: Zurück in Deutschland – was jetzt?

Informationen für Reiserückkehrer und Einreisende

Kreis MYK. Die Corona-Regelungen für Reiserückkehrer richten sich danach, ob die Personen aus einem Risikogebiet einreisen oder nicht. Bei welchen Ländern es sich um ein Risikogebiet handelt, findet man auf der Seite des Robert-Koch-Instituts. mehr...

Sport

Bouleturnier – Stadtmeisterschaft Weißenthurm

Abgesagt

Weißenthurm. Das Bouleturnier „Stadtmeisterschaft“ vom TV Weißenthurm am 15. August ist abgesagt. mehr...

RTV-M1883 Handball

Saisonvorbereitung

Rheinbach. Nach der langen Corona-Pause läuft bei den Regionalligahandballern des RTV-M1883 seit vier Wochen die Vorbereitung auf die am 29. August bei der HSG Siebengebirge beginnende Saison. Am Wochenende standen dann auch die ersten Testspiele gegen zwei Oberligisten auf dem Programm. mehr...

Stadtsportverband Rheinbach

Fit sein- Fit bleiben mit SPORT im PARK 2020

Rheinbach. „Wir sind mit Vorfreude in der vorbereitenden Phase zum 10. August. Endlich können wir den Bürgern, nach dem Erfolg in 2019, wieder ein kostenfreies und attraktives Sportangebot anbieten. Nach... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
4678 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
S. Schmidt:
Was macht ihr denn wenn sich die AfD eurem Antrag anschließt?
Andrea Müller:
Die Probleme der "Party Szene" in Frankfurt, Stuttgart und anderen Städten wie Koblenz sind Hausgemacht. Die Polizeiberichte sprechen eine deutliche Sprache. Auch nach Corona werden unsere Städte leider nicht friedlicher werden. Ganz im Gegenteil. Diese wirklichen Hintergründe will Altmaier und Co. nicht benennen.
Herbert Kaufmann:
Diese Haltung der Stadtspitze in dieser Frage ist ignorant und in der Sache fehlerhaft. Nachdem der OB Langner ja bereits bei der Frage des Tragens von AntiFa Symbolen im Stadtrat Führungsschwäche gezeigt hat und seine Haltung durch den Brief von Bundestgasvizepräsident Kubicki ad absurdum geführt wurde kann man dieses neueerliche Versagen auch als Opportunismus gegenüber der "Partyszene" bezeichnen. Es geht ja nicht nur um Corona sondern auch seit Jahren schon um das Einhalten von Immissionsvorgaben. Der möglichen Handlungsweisen gibt es viele, von der Veränderung der seit der BuGa verkürzten Sperrzeiten ( diese wurden nicht mehr zurückgenommen! ) aufgrund des Immissionsgesetzes bis hin zum Verbot von Mitbringen von Alkohol, denn das ist ganz bestimmt kein Grundrecht.
Jürgen Müller:
Der Bitte/Forderung von Anwohnern/Herrn Altmaier ist seitens der STADT zu folgen, die bisher KEINE Weitsicht und Kompetenz gezeigt hat - im Gegenteil.Die Reaktion von Herrn Langner ist mehr als bedenklich und kindergartenmässig.Die Auswüchse von alkohol- und feierwütigen Unbelehrbaren in Coronazeiten hat er NICHT im Griff - auch NICHT seine offensichtliche Eitelkeit und Reaktion auf berechtigte Kritik.

Lkw vollkommen ausgebrannt

Gabriele Friedrich:
Woher kam das Fahrzeug? Es sieht jedenfalls aus wie eine alte Schüssel aus Rumänien oder sonst etwas. Ein paar mehr Informationen hätte man als Leser schon gerne.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.