Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Wirtschaft

Wirtschaft

- Anzeige -Blutspendetag im SHD Büropark

Fleißig für den guten Zweck „gepikst“

Andernach. Kürzlich fand der alljährliche Blutspendetag im SHD Büropark statt. Getreu dem Motto ‚Der Rennweg hilft Leben retten‘ wurde auch in diesem Jahr wieder fleißig für den guten Zweck „gepikst“. Die 50 Teilnehmer, fast ausschließlich SHD Mitarbeiter, fühlten sich in der freundlichen und entspannten Umgebung des IT-Unternehmens gut aufgehoben. Das Team des DRK und der Betriebsrat der SHD AG sorgten zudem für eine angenehme Atmosphäre und kümmerten sich hervorragend um die Spender. mehr...

-Anzeige-60jähriges Jubiläum von Brillen Becker und Becker Hörakustik

Ein Grund zum Feiern

Bad Ems. Seit 60 Jahren in Bad Ems. Dieses stolze Jubiläum konnten Brillen Becker und Becker Hörakustik jetzt gemeinsam mit Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern im Marmorsaal des Staatsbades Bad Ems feiern. Gemeinsam deshalb, weil das 1925 von Andreas Becker in Koblenz gegründete Unternehmen Brillen Becker die Wurzel von Becker Hörakustik ist, die seit 1980 als eigenständige Firma zunächst unter... mehr...

Wertvolle Preise gab es beim SWN-Gewinnspiel

Mit der Lösung „Fliegerkappe“ beim Gartenmarkt gewonnen

Neuwied. Beim Gartenmarkt konnte die Besucher am SWN-Stand wieder am Gewinnspiel teilnehmen: „Was trägt die SWN-Werbefigur zu den ´Wünsch-Dir-was-Tarifen´ auf dem Kopf?“, lautete die Frage. Krone, Baseballmütze oder Fahrradhelm waren natürlich falsch, wie man an der Werbung am Kundencenter leicht herausfinden konnte. Fliegerkappe war das Lösungswort. Melina Dinter aus Neuwied gewann das Trikot der... mehr...

Weitere Artikel

-Anzeige-Johann Schmidgen e.K. ehrt Mitarbeiterin

Mechthild Lenk ist seit 40 Jahren im Unternehmen

Wassenach. Mechthild Lenk wurde von beiden Geschäftsführern des Agrar- und Mineralölhandels Schmidgen in Wassenach für ihr 40. Dienstjubiläum geehrt. Johannes Schmidgen dankte ihr mit einem großen Blumenstrauß und einer IHK-Urkunde und sagte: „Sie ist durch ihre Kompetenz, ihr Engagement und ihre Freundlichkeit ein wichtiger Teil unserer Firma. Wir danken für Ihre langjährig exzellente Arbeit und... mehr...

-Anzeige-Präsentation von Pedelec-Neuheiten für viel Fahrspaß bei geringer Anstrengung

„E-Bike Testival“

Weißenthurm. Bereits in der dritten Generation ist die Firma „Fahrrad-Esper“ aktiv unter anderem in Sachen Fahrräder unterwegs und seit zehn Jahren werden immer wieder sogenannte „Road-Shows“ zusammen mit den führenden Lieferanten veranstaltet. So auch dieses Mal mit dem Traditionshersteller „Raleigh/Kalkhoff“ aus Cloppenburg, der für individuelle Fahrräder und E-Bikes mit feinstem britischen Stil bekannt ist. mehr...

- Anzeige -Aktionsstart ab sofort im MediaMarkt Bonn oder Bornheim

„Miet mich zur Fußball-WM“

Bonn/Bornheim. Ob für das Private Viewing mit Freunden und Vereinskollegen, für die Firmenfeier mit den Mitarbeitern oder für die Gäste von Restaurants und Kneipen: Wer die perfekte technische Ausstattung für den optimalen Genuss der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft nur für die Zeit bis zum Finale benötigt, dem macht der MediaMarkt Bonn und Bornheim nun ein besonders attraktives Angebot. mehr...

- Anzeige -Perfekt gerüstet für die Fußball-WM 2018

So holt man sich echtes Stadionfeeling nach Hause

Bonn/Bornheim. Wenn ab dem 14. Juni in Russland der Fußball rollt, fiebern auch hierzulande Millionen Fans vor den Fernsehern und Leinwänden mit und feuern ihre Nationalmannschaft an. mehr...

5. Sparkassen-Firmenlauf in Cochem

Team der Rewe:XL Hundertmark erreichte den zweiten Platz

Cochem. Beim fünften, von der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück präsentierten Sparkassen-Firmenlauf in Cochem konnten die Veranstalter wieder einmal einen wahren Teilnehmerboom verzeichnen. Weit über 1.000 Läuferinnen und Läufer, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche, hatten sich an den Start im Moselstadion Cochem begeben und kämpften um einen Pokal oder zumindest eine Urkunde. mehr...

- Anzeige -innogy unterstützt Aktion durch Initiative „aktiv vor Ort“

Alte Backtradition lebt in Wirfus wieder auf

Wirfus. Die Ortsgemeinde Wirfus in der Verbandsgemeinde Cochem lässt ab sofort die Backtradition wieder aufleben. Unter Leitung des Gemeinderats haben freiwillige Helfer tatkräftig mit angepackt und ein Backhaus im Ortszentrum in der Nähe des Bürgerhauses aufgebaut. Der gemauerte Ofen ist groß genug, um 20 schwere Brote auf einmal zu backen, Pizza zuzubereiten oder auch ein Dorffest mit Blechkuchen zu feiern. mehr...

- Anzeige -innogy unterstützt mit Förderprogramm für Kommunen

Klottener Kirche St. Maximin ins rechte Licht gerückt

Klotten. Seit Pfingsten erstrahlt die Klottener Kirche oberhalb der Ortsgemeinde auch bei Dunkelheit in vollem Glanz. Das auf einem Felsvorsprung befindliche Gotteshaus wird hierbei mit modernen LED-Scheinwerfern von vier markanten Stellen in der Ortsgemeinde angestrahlt. Die LED-Flächenstrahler sorgen für eine zeitgemäße und energieeffiziente Anleuchtung des Hauptschiffes und des Glockenturms von St. mehr...

neues format
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare
juergen mueller:
Na und. soll die Fähe Spargel fressen? Deutschland, ein Land der Dichter u. Denker (wäre wünschenswert) u.ein Meister in der Vergabe von Titeln. Großkarnivorenbeauftragter (Karnivoren, so werden FLEISCHFRESSER - wie z.B. der Wolf bezeichnet). Was für ein Titel. Ohne seine (sogar genetische) Probeentnahme vom Kadaver des Reh`s wäre eine Laboranalyse vielleicht nicht möglich gewesen u. man hätte den bösen Wolf nicht als Wiederholungstäter ausfindig machen können. Denn das ist wichtig für die Analyse, dass er bzw. sie im gleichen Gebiet gerissen hat, was ja auch gleich auf sein Bleiben schließen lässt, was CDU-RÜDDEL gleich in seiner Beurteilung der Wolfslage bestärkt:"Gefährdungsstufe für Zweibeiner - Der/Die muss weg", denn das reicht schon aus, um von einem/r "auffälligen" Wolf/Wölfin auszugehen. Es kann auch nicht sein, dass u.U. jeden Monat ein Wild gerissen wird - März u.April hatten wir ja schon. Der erwünschte Informationsaustausch (wäre er denn immer so) kommt also in Gang.

„Ich werde nicht schweigen“

juergen mueller:
Herr Kirsch,Danke für Ihren Artikel u.Ihre Zivilcourage,die in unserer Gesellschaft nicht (mehr) selbstverständlich ist. Vielmehr werden solche Aktionen von der Bevölkerung nicht als problematisch angesehen,ebenso wie die Verkennung der Tatsache,dass aus vielerlei Gründen solche Aktionen (neben vielen anderen) eine Generation anspricht,die von Frust, Unlust, Arbeits-,/Perspektiv- u.Respektlosigkeit geprägt ist,was sich in sinn- u.intelligenzlosen Aktionen widerspiegelt bis hin zur Gewaltbereitschaft.Alles schon dagewesen.Darüber zu spekulieren,ob dies eine False Flag = Falsche Flagge-Aktion (wir sind immer noch in DEUTSCHLAND) irgendeines rechtspopulistischen Haufens war oder nicht,ist scheißegal.Tatsache ist,dass solche Vorfälle unterschätzt werden,von Zivilcourage (was ist das?) ganz zu schweigen.Lieber wegsehen,weghören,vielleicht aber doch tatenlos zusehen,den Gaffer spielen,Handyfotos machen oder sich in klas(sichen),spekulativen Äusserungen ergehen.RECHTS ist GEFÄHRLICH.

Die Stadt grün „gebombt“

juergen mueller:
Damit es jeder versteht - mit FAIR-TRADE ist "Fairer Handel" gemeint.Wir leben hier in Deutschland,deutsch ist unsere Muttersprache.Warum muss man sich meist nicht verstehend (vor allem ältere Menschen) zusehends immer mehr mit Bezeichnungen auf "englisch" abgeben?Hört sich vielleicht COOL an (viele fühlen sich dann auch so,obwohl sie nichts verstehen),ist aber trotzdem FUCK u.ich finde damit auch UNCOOL.In englischsprachigen Ländern käme niemand auf die Idee die eigene Sprache mit deutschem Vokabular zu versauen. Heute benötigt man schon zum alltäglichen Gebrauch ein Wörterbuch (beherrscht man Denglisch nicht).Bevor man also zum nächsten Info-Stand einlädt,erst einmal sich der deutschen Sprache erinnern,zumindest aber zu einem Übersetzen bereit sein.Und was heisst überhaupt grün bomben?Nur weil das Thema Insekten/Bienensterben aktuell ist u.man den Kahlschlag jahrzehntelang wissentlich übersehen u.nichts getan hat?Das ist sowas von UNCOOL.
Neues Format
anzeige
Service
Lesetipps
GelesenBewertet