RHODIUS gründet die Initiative #RHODIUShilft

Eine klare Bereicherung

Eine klare Bereicherung

Quelle: Rhodius

24.04.2020 - 14:04

Burgbrohl. „Die derzeitige Situation ist neu für uns alle. Wir sind verunsichert, und es fühlt sich alles nach wie vor unwirklich an. Viele stellen sich die Frage: Wie kommen wir bloß da durch? Darauf hat das Familienunternehmen aus der Vulkaneifel eine klare Antwort: Gemeinsam und mit gelebter Solidarität. Daher wurde die Initiative #RHODIUShilft gegründet. Mit ihr möchte RHODIUS ein Zeichen der Solidarität setzen.“

So erläutert die geschäftsführende Gesellschafterin Frauke Helf: „Wir sehen, wie unsere Mitarbeiter in diesen Zeiten täglich alles geben. Gleichzeitig sind wir bestärkt, von der großen Solidarität der Menschen in unserer Region. Und wir sind natürlich dankbar, wenn unsere Kunden uns gerade jetzt die Treue halten. So möchten auch wir etwas zurückgeben und Hilfe leisten.“

Unter dem Dach der Initiative verfolgt RHODIUS zahlreiche Maßnahmen, die teilweise bereits in der Umsetzung sind und zu denen wöchentlich neue hinzukommen. Bei einem Mineralbrunnen liegt es natürlich nahe, Mineralwasser zu spenden. Dieses stellt das Unternehmen u.a. Einrichtungen in der Region zur Verfügung, die aktuell Großes leisten und denen mit ein wenig Erfrischung der Dank ausgesprochen werden kann.

Gänzlich neu für RHODIUS ist die Abfüllung von Desinfektionsmittel: „Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen“, so der geschäftsführende Gesellschafter Hannes Tack. Aufgrund des Wegfalls des Gastronomiegeschäftes nutzt das Burgbrohler Familienunternehmen die freigewordenen Produktionskapazitäten an der sogenannten Bag-in-Box-Anlage für einen guten Zweck. Wo sonst der Sirup für diverse Softdrinks wie beispielsweise afri cola oder Bluna in 10 - Liter - Beutel gelangt, füllt das Unternehmen aktuell Desinfektionsmittel ab. Von der Idee bis zur ersten Abfüllung vergingen keine zwei Wochen. „Unsere Mitarbeiter*innen arbeiteten mit Hochdruck an der Umsetzung. Daher nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!“.

Der Solidaritätsgedanke zieht sich bei RHODIUS durch das gesamte Unternehmen: Während die Geschäftsführung und die Führungskräfte aktuell auf einen Teil ihres Gehalts verzichten und dieses in regionale Corona-Hilfsprojekte fließt, wird das Kurzarbeitergeld aller Mitarbeiter auf 90 Prozent des ursprünglichen Nettolohns aufgestockt. Denn auch ein Teil der RHODIUS-Mitarbeiter ist durch den Wegfall des Gastronomie- und Veranstaltungsgeschäfts von Kurzarbeit betroffen.

Ein weiteres, tolles Zeichen der Solidarität hat RHODIUS-Mitarbeiterin Elke Doll gesetzt: Für ihre Produktionskollegen nähte sie über die Wochenenden bis heute bereits über 400 Masken. Was für ein Engagement! Was für ein Einsatz!

Nähere Infos zur Initiative #RHODIUShilft finden Sie auf

www.rhodius-hilft.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

Hausfriedensbruch: Gruppe steigt illegal in Freibad ein

Daaden. Am Sonntag, 14. August, gegen 02:00 Uhr erhielt die hiesige Polizeidienststelle telefonisch den Hinweis, dass sich eine Personengruppe unberechtigt auf dem Gelände des Freibades in Daaden aufhalten und dort randalieren würde. Die Gruppe sei zuvor über den Zaun geklettert. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später in einem PKW mit Kölner Kennzeichen angetroffen und kontrolliert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service