Special Olympics Landesspiele 2021 verschoben

Fest der Begegnung in Koblenz findet nicht im Mai statt

Hoffnung auf Umsetzung im Herbst 2021- Neue Terminierung nach Wintermonaten

07.12.2020 - 08:46

Koblenz. Die landesweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung kann coronabedingt nicht vom 10.-12. Mai 2021 in Koblenz umgesetzt werden. Dies stimmten die Stadt Koblenz und Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V. im November 2020 ab. Die Entwicklung der Pandemie wird beobachtet. Eine neue Terminierung erfolgt im April 2021. Vorangegangen war eine coronabedingte Verschiebung im Jahr 2020. „Menschen mit geistiger Behinderung tragen ein um 40 Prozent erhöhtes Risiko für chronische Erkrankungen und sind von den mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen in der Regel deutlich stärker betroffen“, so Dietmar Thubeauville, Vorsitzender des Organisationskomitees und Geschäftsführender Vizepräsident des Verbandes. „Sport, Bewegung und die Teilnahme an den Landesspielen ist für die Athletinnen und Athleten ein bedeutender Bestandteil des Alltags und nicht zuletzt sportlicher Höhepunkt des Jahres, auf den sie viele Monate hinarbeiten. Daher ist uns die Entscheidung nicht leichtgefallen.“


Ulrike Mohrs, Bürgermeisterin der Stadt Koblenz betont: „Uns ist es ein gemeinsames Anliegen, möglichst vielen Athletinnen und Athleten eine Teilnahme an den Spielen ohne Risiken und bedeutende Einschränkungen zu ermöglichen und dabei ein inklusives Fest der Begegnung in Koblenz zu feiern.“ So wird man die Entwicklungen der Pandemie in den Wintermonaten aufmerksam verfolgen und im April 2021 eine finale Entscheidung zur neuen Terminierung treffen. Die gemeinsame Hoffnung liegt hierbei auf einer Realisierbarkeit im Herbst 2021, ohne dass hieraus gesundheitliche Risiken und bedeutende Beschränkungen für die Teilnehmenden entstehen. Die Bewältigung der coronabedingten Einschränkungen geht für Menschen mit Behinderung unterdessen weiter. „Als Verband wollen wir gerade jetzt für die Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung im Land da sein, alternative Sport- und Bewegungsanreize schaffen und Perspektiven zum Sporttreiben aufzuzeigen“, so Dietmar Thubeauville. „Die Landesspiele bilden hierbei einen bedeutenden Baustein.“

Pressemitteilung Special Olympics Rheinland-Pfalz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
08.12.2020 11:28 Uhr
Gabriele Friedrich

Und weil das erst in 5 Monaten nicht ist, pappt man die Zeitung schon vor Weihnachten voll.
Warum?
Weil euch einfach nichts mehr einfällt.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

2. Volleyball-Bundesliga Damen - VC Neuwied 77, „Die Deichstadtvolleys“

Volleyball-Akademie auf Studienfahrt in der Deichstadt

Neuwied. Das Farmteam des Allianz MTV Stuttgart II wird auch als Volleyballakademie bezeichnet. Oberstes Lernziel: Talente bis an die Schwelle der 1. Bundesliga zu fördern. Diese Akademikerinnen gehen am Samstag auf Studienreise nach Neuwied. mehr...

Senioren- und Behindertenbeirat

Hilfe bei der Terminanmeldung

Unkel. Der Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel bietet eine Hilfe bei der Online-Terminanmeldung für die Bürgerinnen und Bürger mit höchster Impfpriorität, insbesondere für die über 80-Jährigen, für die Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum in Oberhonnefeld-Gierend über die offizielle Seite des Landesgesundheitsministeriums dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr unter Tel. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert