Chemieolympiade in Kaiserslautern

KSG Chemikerinen unter den 15 Besten des Landes

Schülerinnen des Kurfürst-Salentin-Gymnasiums in Andernach nahmen am Landesseminar zur Chemieolympiade teil

KSG Chemikerinen unter den 15 Besten des Landes

Drei Schülerinnen des KSG werden für Ihre Leistungen belohnt und dürfen neue Bereiche in der Chemie kennenlernen. Foto: Kurfürst-Salentin-Gymnasium

28.03.2019 - 13:04

Andernach/Kaiserslautern. Drei Schülerinnen des Kurfürst-Salentin-Gymnasiums in Andernach nahmen am Landesseminar zur Chemieolympiade an der Technischen Universität in Kaiserslautern teil. Zu diesem werden jedes Jahr die besten 15 Schülerinnen und Schüler der ersten Runde der Internationalen Chemieolympiade (IChO) aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland eingeladen. Auf den Wettbewerb aufmerksam geworden sind Katharina Gorges, Simone Jahr und Katrin Drysch durch ihre Leistungskurslehrerin Stefanie Kögler.


Die Teilnehmer wurden in Kaiserslautern nicht nur für ihre guten Leistungen belohnt, sondern bekamen zudem die Möglichkeit, neue Bereiche der Chemie kennenzulernen. Das Programm an der Universität begann mit der Begrüßung durch eine Professorin des Fachbereiches Chemie, welche die Schülerinnen und Schüler in die Arbeit im Labor einwies und die durchzuführenden Experimente erläuterte.

Schwerpunkte des Seminars waren die Synthese von alpha-D-Glucosepentaacetat sowie das Bestimmen unbekannter Calcium- und Magnesiumionenkonzentrationen in einer vorbereiteten Lösung durch verschiedene Titrationen. Die eigenständige Laborarbeit war für die meisten eine ganz neue, spannende Erfahrung. Zusätzlich zum praktischen Arbeiten standen theoretische Aufgabenseminare an, in welchen die Teilnehmer zusammen mit ihren Betreuern Aufgaben aus früheren dritten Runden der Chemieolympiade bearbeiteten sowie die Ergebnisse der praktisch durchgeführten Versuche auswerteten. Neben der Chemie kam aber auch die Freizeitgestaltung nicht zu kurz. Die Organisatoren hatten für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gesorgt, welches unter anderem ein gemeinsames Kegeln beinhaltete. Insgesamt war das Seminar eine tolle Erfahrung sowie eine gute Möglichkeit andere chemiebegeisterte Schüler kennenzulernen und sich auszutauschen. Pressemitteilung

Kurfürst-Salentin-Gymnasium

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Montabaur testet Parkplatzsensoren

Einstieg in die Welt der klugen Dinge wird ermöglicht

Montabaur. Die Weichen für den Einstieg zu einer smarten Kommune in Montabaur sind gestellt: Denn die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hat auf dem Karoline-Kahn-Platz und dem Parkplatz Kalbswiese zwei Bodensensoren verbaut. „Wir wünschen uns eine intelligente Lösung für ein Verkehrsleitsystem in der Innenstadt, damit in Zukunft die Parkplatzsuche und die Emissionen in der Stadt Montabaur reduziert werden können. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Geschwätz setzt sich fort. Ihr seid alle gleich. Weiterer Meilenstein für Koblenz. Wieviele braucht man denn noch? Beispiel Moselweißerstraße - Dach-/Fassadenbegrünung u. Entsiegelung. Wovon redet ihr da? Rasche Umsetzung? 8 Jahre PILGER (Mitglied im Umweltausschuss) sagt doch alles über seine...
juergen mueller:
UNSERE Kinder, Herr Ruland? Die der SPD? Die Politik der SPD war von jeher darauf ausgerichtet, erst einmal ihren selbst gesteckten Zielen gerecht zu werden u. das mit Versprechen, deren Verfallsdatum bereits mit deren Ausspruch mit einkalkuliert wurde. Politische Versprechen, nicht nur wahlkampftaktisch,...
Michael Koch:
Kinder benötigen sehr wohl besondere Rechte, denn die Kinder und Ihre Familien sind unsere Zukunft. Wer dies nicht versteht, kann dies nur im eigenen Interesse nicht verstehen oder hat die grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft noch nicht verstanden. Wer hier und jetzt wirklich behauptet, dass...
Gabriele Friedrich:
Kinder sind genug gestärkt in der Gesellschaft. Es muss ja nicht sein, das sie mit 13/14 anfangen zu spinnen und es muss auch nicht sein, das der Staat sich weiter einmischt. Die SPD soll sich erstmal um die Alten kümmern und Wohnraum schaffen, da hat sie dann genug zu tun. Die SPD ist ein Jammerta...
juergen mueller:
SPD-Wahlkampfgeschwätz. Starke Persönlichkeiten - Sozialdemokratie - RULAND als Einpeitscher mit heroischen nichtssagenden Sprüchen, Verlierer einer Partei, die ihren Zenit schon lange überschritten hat, einer Partei, die nur noch von nichtssagenden Phrasen lebt., die sich selbst zugrunde gerichtet...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert