Gedenkfeier in Waldorf zum Volkstrauertag

Der Opfer von Krieg, Gewalt und Terror gedacht

Der Opfer von Krieg,
Gewalt und Terror gedacht

Anlässlich des Volkstrauertages gedachte man am Totensonntag auch in Waldorf im Anschluss an die Sonntagsmesse der Gefallenen der Weltkriege. Fotos: WER

17.11.2015 - 09:32

Waldorf. Der Sinn des Volkstrauertrages hat auch heute noch nichts an Bedeutung verloren. Auch 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedenkt man überall in Deutschland an diesem Tag den Opfern der beiden Weltkriege sowie den Opfern von Terror und Gewalt. Der Volkstrauertag soll zur Mahnung und zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Terror, die man jeden Tag auf der Welt betrauern kann, dienen. Dabei rückten in diesem Jahr besonders auch die Flüchtlingsdramen und die Geschehnisse in Frankreich in den Fokus der Öffentlichkeit.

So war es auch in Waldorf, wo die Gedenkfeier im Anschluss an den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Remaklus stattfand.

Eingestimmt durch den Gottesdienst, den Pfarrer i.R. Michael Höllen zelebrierte und in dem der Kirchenchor „Cäcilia“ Waldorf mehrere Lieder vortrug, gedachte man am Ende des Gottesdienstes der Gefallenen. Dazu trugen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Waldorf einen Kranz in die Kirche und der Katholische Junggesellenverein hatte eine Fahnenabordnung abgestellt.

Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten betonte in seiner Ansprache, dass man heute mehr denn je wachsam sein müsse. In einer Gedenkminute zu Beginn seiner Ansprache gedachte man der Opfer des Anschlages von Paris und deren Angehörigen. „Das Leid des Krieges kennen heute nur noch wenige Zeitzeugen. „Doch wir Jüngeren kennen dieses extreme Leid nur noch aus Erzählungen und geschichtlichen Überlieferungen. Aber gerade wir müssen heute „wachsam“ sein, denn diese verhängnisvollen und Leid bringenden Geschehnisse dürfen sich in keiner Weise wiederholen!“ erklärte der Ortsbürgermeister. „Wir trauern heute nicht nur um Menschen, die als Soldaten sterben mussten, wir trauern auch um die Kinder, Frauen und Männer, die durch die Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren haben. Und dieses Trauern und Erinnern wird derzeit fast wieder Wirklichkeit, wenn wir tagtäglich mit den schrecklichen Vorkommnissen der Flüchtlingsströme aus den Krisengebieten nach Europa konfrontiert werden.“

Ruth Nachtsheim, die Vorsitzende des örtlichen VdK-Verbandes, sprach anschließend die Fürbitten im Gedenken an die Gefallenen der Weltkriege, das Leid und die Verfolgten auf der ganzen Welt und im Besonderen den Opfern von Paris und ihren Angehörigen.

Der Kirchenchor „Cäcilia“ unter der Leitung seiner Dirigentin Andrea Ernst rundete mit seinen Liedbeiträgen die Gedenkfeier ab, bevor man sich im Anschluss an die hl. Messe zum Ehrenmal begab, wo Mitglieder der Feuerwehr einen Kranz niederlegten. Sowohl Ortsbürgermeister Felten wie auch Ruth Nachtsheim sprachen nochmals erinnernde, mahnende Worte. Der Weg zum Frieden in aller Welt und zum Erhalt des Friedens verlange Zivilcourage, Mut, Opfer und vor allem „Wachsamkeit“! Pfarrer i.R. Michael Höllen gedachte der Toten im Gebet und man betete für den Frieden in der Welt, bevor Ortsbürgermeister Felten die Gedenkfeier mit Dank an die Teilnehmenden beendete.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ahrweiler 2022

Ahrweiler. Auch in Ahrweiler steht endlich wieder alles im Zeichen vorweihnachtlicher Stimmung. Nach einer Zwangspause durch Corona und Flut laden jetzt wieder Glühwein, Crepes und Flammkuchen auf den Marktplatz. Wir haben einige Impressionen vom Eröffnungsabend für Euch zusammengestellt. mehr...

Anzeige
 

Rhein-Sieg-Kreis: Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Sankt Augustin. Am Samstag, 3. Dezember, kurz vor 22 Uhr, wurde die Tankstelle in Sankt Augustin auf der Siegstraße überfallen. Ein maskierter Täter betrat den Verkaufsraum und forderte, unter Vorhalt einer Schusswaffe, die Herausgabe von Geld und Zigaretten. Der Täter erbeutete die Tageseinnahmen in noch unbekannter Höhe und Zigaretten. Zusammen mit einer weiteren Person, die offenbar vor der Tankstelle wartete, flüchtete er zu Fuß vom Tatort. mehr...

470 Stromerzeuger des THW stärken Energieversorgung in der Ukraine

Bonn. 470 Stromgeneratoren unterschiedlicher Leistungsklassen im Gesamtwert von rund 19,5 Millionen Euro stellt das Technische Hilfswerk (THW) der Ukraine zur Verfügung. Einen Teil der neuen Generatoren, die mit Mitteln des THW und des Auswärtigen Amtes (AA) finanziert wurden, lieferte das THW bereits in die Ukraine. Für weitere Geräte werden derzeit die Transporte geplant. 70 zusätzliche Stromgeneratoren werden an die Republik Moldau übergeben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service