Neujahrsempfang der KG „Jeckige Globistere“ Waldorf

Karnevalisten starteten gut gelaunt in die neue Session

Karnevalisten starteten
gut gelaunt in die neue Session

Sie freuten sich beim diesjährigen Neujahrsempfang der KG „Jeckige Globistere“ Waldorf (v.li.): VG-Beigeordneter Hans-Josef Marx, KG-Vorsitzender Arnold Mehren, Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten, Obermöhn Anneliese Schmitt und RKK-Vizepräsident Willi Fuhrmann. Foto: WK

06.01.2015 - 10:34

Waldorf. Ein kleines Jubiläum feierte vor Kurzem die Karnevalsgesellschaft „Jeckige Globistere“ Waldorf. Bereits zum 10. Mal wurde das neue Jahr mit einem Neujahrsempfang eröffnet. Gut gefüllt war der Nebenraum der Vinxtbachhalle, was davon zeugt, dass der Waldorfer Fastelovend nach wie vor großes Interesse erzeugt. In froher und lockerer Runde verbrachten alle einige Stunden in angenehmer Atmosphäre. Dazu konnte Vorsitzender Arnold Mehren neben seinen Vorstandskolleginnen und Kollegen auch die Tanzgarde der KG sowie Büttenredner, Möhnen, Wagenbauer, Fußgruppen, Vereinsvertreter sowie am Karneval interessierte Bürgerinnen und Bürger willkommen heißen. Ein besonderer Willkommensgruß galt dem RKK-Vizepräsidenten Willi Fuhrmann, dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Bad Breisig Hans-Josef Marx und Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten.


Ein Blick auf die aktuellen Termine


In kurzen Worten blickte Arnold Mehren auf die anstehende neue Session 2015, die am Samstag, 24. Januar, um 19.11 Uhr in der Vinxtbachhalle mit dem „Fastelovendszauber“ einen ersten Höhepunkt haben soll. Bei dieser Veranstaltung werden Augen und Ohren wieder etwas geboten bekommen. Büttenreden, Tanzauftritte, Musikalische Einlagen sollen für jeden Besucher einen vergnügten Abend bieten. Die Kindersitzung startet am Sonntag, 8. Februar, um 14.11 Uhr. Die Möhnen werden am Schwerdonnerstag, 12. Februar ihren großen Tag im gewohnten Rahmen feiern. Der Höhepunkt des närrischen Treibens wird aber auch in diesem Jahr wieder der traditionelle Rosenmontagszug, am 16. Februar und das anschließende Narrentreiben in der Vinxtbachhalle sein.


Helfer werden gesucht!


Da auch in diesem Jahr wieder viele ehrenamtliche Helfer zur Durchführung der Veranstaltungen gebraucht werden, richtete Mehren den Appell an die Waldorfer Karnevalsfreunde, dass sich erneut viele Helfer finden, damit die Veranstaltungen erfolgreich durchgeführt werden können. Auch den neuen Sessionsorden stellte der Vorsitzende vor. Er ist in diesem Jahr als praktisches „Utensil“ gestaltet (Flaschenöffner mit Waldorfer Wappen), deren ersten Exemplare er an die Ehrengäste sowie Obermöhn Anneliese Schmitt und den Ersten Ortsbeigeordneten Werner Krupp verteilte. Ortsbürgermeister Hans Dieter Felten wünschte den „Jeckige Globistere“ viel Spaß in der neuen Session und vor allem viel Erfolg bei den Veranstaltungen. Diesen Wünschen schloss sich auch der Verbandsbeigeordnete Hans-Josef Marx an, der den im Urlaub befindlichen Bürgermeister Bernd Weidenbach vertrat.


"Lieb gewordene Tradition"


Für RKK-Vizepräsident Willi Fuhrmann aus dem benachbarten Niederzissen ist der Neujahrsempfang der KG „Jeckige Globistere“ Waldorf bereits „eine lieb gewordene Tradition", mit der er "den Start in die närrischen Veranstaltungen“ beginnt. Er überbrachte auch herzliche Grüße des neuen RKK-Präsidenten Hans Meier und überreichte dem KG-Vorsitzenden Arnold Mehren den „ersten RKK-Orden“ im neuen Jahr aus seiner Hand.


Familientag des RKK


Maria Cremer ließ zur Unterhaltung der Gäste noch den Jahresausflug der KG in Reimform Revue passieren und RKK-Vizepräsident Fuhrmann lud die Karnevalisten ein, den diesjährigen Familientag des RKK am Samstag, 27. Juni in Bitburg zu besuchen. Da für das weitere leibliche Wohl bestens gesorgt war, konnten die Karnevalisten einen gemütlichen Tag in freundlicher Atmosphäre im Gespräch miteinander verbringen und Ideen für eine erfolgreiche Session austauschen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Geburtstagskind ruft Polizei wegen Rangelei in Gaststätte

Rheinbrohl: Schlägerei unter Gästen von Geburtstagsfeier

Rheinbrohl. In der Nacht zum Sonntag, 4. Dezember, kam es in einer Rheinbrohler Gaststätte im Verlauf einer Geburtstagsfeier zu einer Schlägerei unter mehreren Gästen. Hierbei schlug ein 50-Jähriger seinen Widersacher mit der Faust ins Gesicht; da er zu diesem Zeitpunkt bereits schon merklich unter Alkoholeinfluss stand, verletzte er beim Ausholen zum Schlag versehentlich noch eine weitere, eigentlich unbeteiligte Zeugin. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service