Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Wassenach

Tag der offenen Tür wurde gefeiert

24.08.2015 - 16:46

Wassenach. Die Freiwillige Feuerwehr Wassenach feierte am vergangenen Wochenende ihren diesjährigen Tag der offenen Tür. Wehrführer Alois Schmidgen konnte hierzu an beiden Tagen viele Gäste willkommen heißen. Besonders freute man sich, dass viele benachbarte und befreundete Wehren mit Abordnungen zum diesjährigen Tag der offenen Tür der Wassenacher Wehr gekommen waren. Dies insbesondere im Hinblick auf die anstehenden Aufgaben beim Umbau des Gerätehauses, der in Kürze beginnen soll.


Denn das bestehende Feuerwehrgerätehaus soll so umgebaut werden, dass zwei Stellplätze sowie ein gesonderter Mannschaftsraum im Erdgeschoss des Gerätehauses geschaffen werden. Der bisher in einem Teilbereich untergebrachte gemeindliche Bauhof wurde ausgelagert. Dieser Bereich soll jetzt der Feuerwehr zugute kommen. Die Baumaßnahmen, die mit ca. 45.000,00 Euro ermittelt wurden (ohne die vorgesehenen Eigenleistungen der örtlichen Wehr) sollen wie folgt finanziert werden:

1. Ortsgemeinde Wassenach= 15.000,00 Euro; 2. Verbandsgemeinde Brohltal = 20.000,00 Euro; 3. Förderverein/Spenden = 10.000,00 Euro; Insgesamt: = 45.000,00 Euro

Die Feuerwehr Wassenach hat im Hinblick auf die Erweiterung der Räumlichkeiten bereits in den vergangenen Jahren erste bauliche Maßnahmen getroffen. Wehrführer Schmidgen und Ortsbürgermeister Manfred Sattler sind optimistisch, dass die Umbaumaßnahmen zum Tag der offenen Tür im kommenden Jahr abgeschlossen sind und sich das Gerätehaus dann im neuen Stil präsentieren wird.

Die Freiwillige Feuerwehr Wassenach verfügt derzeit über 22 aktive Wehrleute mit einem Durchschnittsalter von unter 30 Jahren. Stolz ist man darauf, dass mehr als die Hälfte (13 Feuerwehrleute) die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abgeschlossen hat.

Das Feuerwehrfest, das ganz im Zeichen der Kameradschaft stand, wurde am Samstag mit der Eröffnung des Bierbrunnens begonnen. Viele Gäste fanden sich ein, um der Feuerwehr ihre Referenz zu erweisen als Dank für die Bereitschaft, rund um die Uhr an allen Tagen im Jahr zum Schutz und zur Sicherheit der Bevölkerung bereitzustehen. Ab 20 Uhr sorgten die fünf Musiker der Band A.S.A mit ihrer Live-Musik für allerbeste Stimmung. Man feierte bis weit in die Nacht eine schöne Sommernacht.

Am Sonntagmorgen fand ab 10 Uhr ein Frühschoppen statt, zu dem sich erneut viele Gäste und Abordnungen befreundeter und benachbarter Wehren einfanden. Auch der erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Brohltal, Richard Keuler, der den im Urlaub befindlichen Bürgermeister Johannes Bell vertrat, besuchte die Wassenacher Wehrleute und freute sich über den zahlreichen Besuch.

Zudem konnten die Wassenacher Wehrkameraden anlässlich des diesjährigen Tags der offenen Tür eine von der Jagdgenossenschaft Wassenach gestiftete Motorsäge offiziell in Betrieb nehmen, wofür sich die Wehrkameraden bedankten. Zur Mittagszeit war der Imbiss wieder gefragt und am Nachmittag wartete eine reich bestückte Kuchentafel auf die Gäste.

Wehrführer Alois Schmidgen war mit dem Besuch und Verlauf des Festes sehr zufrieden. Sein Dank galt allen fleißigen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf des Festes sorgten. Besonderer Dank galt den vielen Spendern für das Kuchenbüffet am Sonntagnachmittag sowie den Anliegern rund um das Gerätehaus für das Verständnis und die Beeinträchtigungen während des Tags der offenen Tür. Der Erlös des Festes soll natürlich in diesem Jahr für die Umbaumaßnahmen am Feuerwehrgerätehaus verwandt werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gemeinsam für den Radverkehr

Auftakt zur Machbarkeitsstudie der Pendler-Radroute zwischen Koblenz und der Landesgrenze NRW

Bad Breisig. Mit einer Machbarkeitsstudie wird eine geeignete Strecke für die Pendler-Radroute auf beiden Rheinseiten zwischen Koblenz und der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen gesucht. Hierzu haben sich die 13 Kommunen aus der Region und das Land Ende Januar 2021 im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung das Ja-Wort gegeben. Das Land Rheinland-Pfalz übernimmt 80 Prozent der Kosten der Machbarkeitsstudie als Interessenanteil. mehr...

Vermessungsarbeiten in der Quellenstraße in Brohl-Lützing

Brohl-Lützing. In der Quellenstraße sollen in 2022 und 2023 in zwei Bauabschnitten die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert werden. Mit den Vermessungsarbeiten wird bereits in diesem Monat begonnen. Der 1. Bauabschnitt verläuft von der Einmündung der Quellenstraße (B9) bis zur 1. Bahnkreuzung; dieser Abschnitt ist für das 2. Halbjahr 2022 vorgesehen. Im 2. Bauabschnitt (2023) erfolgt die Sanierung der Leitungen in der restlichen Quellenstraße bis hin zur Rheinstraße. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Brutstätten für einheimische Vogelarten

juergen mueller:
Es gibt tatsächlich auch Leute, die das nicht im Munde führen oder über Medien verbreiten, sondern still und leise in ihrem eigenen Garten praktizieren. Solche privaten Aktionen wie von der BI sind begrüßenswert, erfordern Eigeninitiative und sollten auch gefördert werden. Ob man dies immer, sich...
K. Schmidt:
In dem Wahllokal, wo ich öfters aushelfe, kann ich mich nicht an Wähler mit Rollstuhl oder erkennbarer Gehbehinderung erinnern. Trotzdem hat man das Bürgerhaus für einen fünfstelligen Betrag barrierefrei gemacht. Bei den meisten Wahlen, außer Kommunalwahl glaub ich alles, kann man auch nicht nur zur...
juergen mueller:
Dass Menschen mit Behinderung ihrem Wahlrecht nachkommen können, sollte selbstverständlich sein. Ist es nicht, weil, es gibt ja die Briefwahl. Ist aber nicht dasselbe, als Ersatz zu sehen, weil Persönlichkeitsrechte damit aussen vor sind. Wer seine Stimme, seine Meinung, wie jeder andere auch, für...
Thorsten Hackner :
Habe das gleiche Problem, gibt es denn eine aktuelle bzw. Hier die richtige Adresse?...
Martin H.:
Die Emailadresse im Artikel scheint nicht korrekt zu sein. "ril.lalilu@gmail.com (ril.lalilu@gmail.com) Die Adresse, an die Sie Ihre Nachricht gesendet haben, wurde in der Zieldomäne nicht gefunden. Möglicherweise wurde sie falsch geschrieben, oder sie ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, das Problem...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen