Zahlreiche Gläubige bei der Wallfahrt in Waldorf

Wallfahrt zu Ehren der Muttergottes vom Siege

Wallfahrt zu Ehren der
Muttergottes vom Siege

Zum 303. Mal nahm die Marianische Bruderschaft aus Merten-Trippelsdorf an der Wallfahrt nach Waldorf teil. Foto: -WER-

15.09.2015 - 12:00

Waldorf. Zahlreiche Gläubige aus Nah und Fern finden alljährlich am zweiten Wochenende im September den Weg ins Vinxtbachtal nach Waldorf. Insbesondere die Marianische Bruderschaft aus Merten-Trippelsdorf übt seit langer Zeit diese Tradition. Viele Christen kamen nach Waldorf, um ihre Anliegen „Maria vom Siege“ vorzubringen. Die Muttergottes vom Siege und der Gnadenaltar in der Waldorfer Pfarrkirche stehen dann im Mittelpunkt des Marienwallfahrtsortes. In den letzten Jahren haben auch wieder viele Pilger aus der Region die Gelegenheit wahrgenommen, um der Gottesmutter besonders an diesem Wochenende in der Waldorfer Pfarrkirche anlässlich der Pilgermesse sowie der anschließenden Lichterprozession zu huldigen.

In diesem Jahr fand pilgerten die Merten-Trippelsdorfer Pilger zum 303. Mal nach Waldorf zur Muttergottes vom Siege. Am Samstagmittag wurden sie am Ortseingang feierlich abgeholt und zur Kirche geleitet.

Am Nachmittag konnten die Pilger die in jahrelangen Pilgerschaften entstandenen Freundschaften mit Waldorfer Familien auffrischen und den schmucken Ort unter die Lupe nehmen. Andere wiederum nutzten die Gelegenheit zu einem Ausflug in die nähere Umgebung.

Am Abend fand dann die von Pfarrer Günter Marmann, Pfarrer Dr. Jürgen Becker und Pater Kiefer aus Vallendar und vom Kirchenchor „Cäcilia“ Waldorf musikalisch mitgestaltete Pilgermesse statt. Leider musste in diesem Jahr erstmals die Pilgerprozession mit der festlich geschmückten Statue der Gottesmutter durch den Ort auf Grund der Wetterlage ausfallen. Starker Regen verhinderte die Prozession.

Nach dem feierlichen Schlusssegen in der Pfarrkirche St. Remaklus durch Pfarrer Marmann wurden die Gläubigen mit der Hoffnung entlassen, dass im kommenden Jahr am Samstag nach Kirmes wieder die Pilger aus Merten-Trippelsdorf sowie zahlreiche Gläubige nach Waldorf pilgern und an der Pilgermesse und der anschließenden Lichterprozession teilnehmen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Vom 2. bis 4. Dezember verwandelt sich die Bendorfer Innenstadt beim Weihnachtsmarkt endlich wieder in ein vorweihnachtliches Genuss- und Erlebnisparadies. Nach zweijähriger Corona-Pause laden in diesem Jahr rund 100 Marktstände mit einem hochwertigen Sortiment zum vorweihnachtlichen Einkauf. Impressionen von der Markteröffnung am Freitagabend sehen Sie in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ahrweiler 2022

Ahrweiler. Auch in Ahrweiler steht endlich wieder alles im Zeichen vorweihnachtlicher Stimmung. Nach einer Zwangspause durch Corona und Flut laden jetzt wieder Glühwein, Crepes und Flammkuchen auf den Marktplatz. Wir haben einige Impressionen vom Eröffnungsabend für Euch zusammengestellt. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
K. Schmidt:
Ja, diese Verlängerung ist notwendig und sinnvoll. Dass sich diverse politische Köpfe des Ahrtals darüber erfreut äußern, nachvollziehbar. In all der Euphorie muss man sich aber noch mal genau anschauen, was da eigentlich verlängert wurde: Es geht hier nur um eine praktisch seitens des Bundes beliebig...
Service