Remagen lädt zu einem weiteren Event

12. Kunstsalon im Historischen Dreieck

Ein Wochenende – zwei Events: auch das Streetfood-Festival lockt in die Innenstadt

11.10.2018 - 14:57

Remagen. Die Remagener Altstadt zwischen Marktplatz und katholischer Pfarrkirche hat sich in den letzten Jahren unter dem Namen „Historisches Dreieck“ immer mehr als Kunst- und Kulturviertel etabliert. Der Kunstsalon unterstreicht wie auch der LebensKunstMarkt den Stellenwert, den Remagen als „Stadt der Künste“ inzwischen hat. Am Wochenende des 20. und 21. Oktober präsentieren sich an 14 Ausstellungsorten rund 50 Künstlerinnen und Künstler in den ansässigen Galerien, Ateliergemeinschaften und Künstlervereinigungen.

Erstmals bietet die Kunstvermittlung des Arp Museums Bahnhof Rolandseck kostenlose Führungen durch die Ausstellungen des Kunstsalons an. Treffpunkt der Führungen, die samstags und sonntags jeweils um 13 Uhr und 14.30 Uhr angeboten werden, wird der neue Informationspavillon auf dem Marktplatz sein, der extra für den Kunstsalon aufgebaut wird. Hier bietet sich auch der Start eines individuellen Rundganges an, sofern man als Besucher das Führungsangebot des Arp Museum nicht nutzen möchte.


Ausstellungen am Wochenende zu besichtigen


Die Ausstellungen der Künstlerinnen und Künstler sind samstags von 13 bis 19 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Während des Kunstsalons können auch das Römische Museum in der Kirchstraße oder die Werke des Skulpturenufers an der Rheinpromenade besichtigt werden. Der Eintritt zu allen Ausstellungen ist frei. Unterstützt wird der Kunstsalon von der Kulturförderung des Kreises Ahrweiler, von der Energieversorgung Mittelrhein AG und von Bestmann Messebau International. Kunst und Kulinarisches – fast 30 Stände mit Spezialitäten und Köstlichkeiten aus aller Welt bietet das parallel zum Kunstsalon stattfindende 2. Remagener Streetfood-Festival in der Innenstadt, das sogar schon am Freitagabend „seine Küchen öffnet“. Zudem lädt der Remagener Einzelhandel zum verkaufsoffenen Wochenende ein. Ausführlichere Informationen zu den beiden Veranstaltungen am Wochenende sowie zur Kunstszene in Remagen gibt es unter www.kunstsalon-remagen.de oder unter www.streetfood-remagen.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Ein Traktor fuhr auf das erste Plateau des Kaiser-Wilhelm-Denkmals

Zwischenfall während Traktor-Demo

Koblenz. Am Sonntag fand in Koblenz ein Aufzug durch den Innenstadtbereich mit anschließender Kundgebung am Deutschen Eck statt, unter dem Motto „Gegen die aktuelle Agrarpolitik“. Der Aufzug dauerte von 14:00 bis 20:30 Uhr. Es nahmen insgesamt 60 Traktoren und 110 PKW teil, begleitet von Neuwied bis in die Innenstadt nach Koblenz. Um 17:45 Uhr fand die Abschlusskundgebung am Deutschen Eck mit etwa 200 Teilnehmern statt. mehr...

Für kurze Zeit ging auf der Bundesstraße nichts mehr

Feuerwehreinsatz in Bad Breisig: B9 musste gesperrt werden

Bad Breisig. Am Abend des 25.02.2024 wurde der integrierten Leitstelle Feuerwehr und Rettungsdienst eine unklare Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Vor Ort wurden alle 46 Wohneinheiten des Gebäudes durch die Feuerwehr und die Polizei geräumt, da die Ursache des Rauchs zunächst unklar war. Die Feuerwehr konnte den Ursprung der Rauchentwicklung im Bereich des Fahrstuhlmotors lokalisieren... mehr...

Anzeige
 

Jahreshauptversammlung

Wehr. Am Dienstag, den 19. März 2024 um 20:00 Uhr findet im DRK-Heim, Kellerei 12 die jährliche Mitgliederversammlung des DRK OV Wehr e. V. statt.Die Tagesordnung ist wie folgt vorgesehen: TOP 1: Begrüßung, TOP 2: Totenehrung mehr...

Ministerpräsidentin Dreyer überreicht KIPKI-Förderbescheid

459.860 Euro für PV-Carportanlage inklusive Stromspeicher

Kaisersesch. War es kürzlich noch die Verbandsgemeinde Cochem die sich über einen Förderbescheid aus dem Kommunalen Investitionsprogramm Klimaschutz und Innovation (KIPKI) der rheinland-pfälzischen Landesregierung freuen konnte, so erhielt zu Wochenbeginn die Verbandsgemeinde Kaisersesch eine ähnliche Zuwendung. In diesem Zusammenhang war es Ministerpräsidentin Malu Dreyer persönlich, die besagten... mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Hallo Frau Morassi, Nein, ich habe nichts falsch verstanden! Demokratie, der Rechtsstaat und die Grundrechte werden gerade durch die Ampel-Regierung in Berlin "geschliffen", da heißt es auf der richtigen Seite zu stehen und Widerstand dagegen zu leisten. Und im Augenblick ist dieser Platz nicht innerhalb...
Marion Morassi:
Hallo Herr Samed, da haben Sie wohl etwas falsch verstanden! Auf der einen Seite die Stände der demokratischen Parteien, auf der anderen diejenigen, die die Demokratie abschaffen wollen. Da haben die Wähler natürlich die Wahl, wen sie wählen möchten. Wer sich für die "Undemokraten" entscheidet, grenzt...
K. Schmidt:
Wie jede Woche schaue ich die neusten Wahlumfragen an, und stelle fest: Auch weiterhin bewegt sich bei der AfD nichts so deutlich in irgendeine Richtung, wie manche das als Folge der anhaltenden Demonstrationen gerne sehen würden. Bei INSA vom Samstag hat die AfD einen halben Prozentpunkt weniger. Bei...
Amir Samed:
Auch die Schließung von Krankenhäusern ist ein untrügliches Zeichen für den immer schnelleren Niedergang dieses Landes. Während sich die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung permanent verschlechtert, trotz steigender Krankenkassenbeiträge, gefällt sich der Bundesgesundheitsminister darin vor neuen...

Die Folgen des Klimawandels abmildern

K. Schmidt:
Zuerst stellt man überall Klimaschutzmanager ein, dann Klimaanpassungsmanager, was kommt dann als nächstes? Während rundherum in den Bauämtern, Planungsämtern etc. weitestgehend weiter gearbeitet wird wie bisher? Ich war in meinem Berufsleben immer der Meinung und machte die Erfahrung, wenn eine Entwicklung...
Amir Samed:
Die Erderwärmung ist nicht nur schlecht, genauso wie ein mehr an CO² weltweit zur mehr Pflanzenwachstum beiträgt (siehe NASA-Daten und Schulwissen). Und auch dort, wo sie schlecht ist, fahren wir mit Anpassung am besten. Was hingegen als Klimaschutz angemahnt wird, schadet uns am Ende allen....
Michael Kock:
Es ist zu begrüßen, dass die Stadt Neuwied einen Klimaanpassungsmanager einstellt. Der Klimawandel ist ja bereits im Gange. Neue Bäume allein werden ihn nicht aufhalten, die Dimension des CO2-Ausstoßes ist dafür zu groß. Die Anpassung an die veränderten Klimabedingungen kann aber nur vor Ort erfolgen....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service