Turnverein Remagen

40 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung

40 Mitglieder kamen zur Jahreshauptversammlung

(v. l. n. r.) Vorsitzender Otto von Lom und der stellvertretende Vorsitzender Jürgen Kausmann. Foto: privat

13.10.2021 - 15:43

Remagen. Der Vorsitzende des Turnvereins Remagen, Otto von Lom, begrüßte am Freitag, den 1. Oktober 2021 immerhin 40 Mitglieder zur 175. Jahreshauptversammlung in der Kulturwerkstatt, darunter die Ehrenvorsitzende Gertrud Wagner. Schon bei der Einladung wurde das Hygienekonzept zur Kenntnis gegeben. Die Tagesordnung wurde auf das Notwendigste beschränkt. So wurde ganz bewusst auf die sonst sehr breit angelegten Ehrungen verzichtet.


Nach dem Gedenken an die Verstorbenen standen die Jahresberichte im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung. Der Vorsitzende vermittelte sowohl den Bericht des Vorstands als auch die Einzelberichte für die Abteilungen. Alle Berichte standen unter den negativen Auswirkungen der Beschränkungen der Coronavirus-Krankheit-2019 auf das Vereinsleben insgesamt, insbesondere aber auch auf die vielen Ausfälle im Trainings- und Wettkampfbetrieb. Es folgte der Rechenschaftsbericht des Kassierers Gerhard Odenthal. Er berichtete über die trotz des eingeschränkten Sportbetriebs große Treue der Mitgliedschaft, die zu ganz wenigen Vereinsaustritten führte und in der Folge auch zu einem gesunden Kassenbestand. Kassenprüferin Andrea Kausmann fand lobende Worte für die exakte Kassenführung. Sie beantragte die Entlastung des gesamten Vorstands, die einstimmig erfolgte.

Für den Vorstand musste der Schriftführer gewählt werden. Sven Maxeiner war dazu bereit, wiedergewählt zu werden. Er wurde einstimmig gewählt. Auch die weiteren Wahlen verliefen schnell und einstimmig. Im Ehrenrat sind nun Karin Dendler, Torsten Unkel und Ulla Sänger vertreten. Neue Kassenprüferin ist Renate Thill.

Geehrt wurde das Organisationsteam für die erste Ferienfreizeit im vergangenen Jahr, die in diesem Sommer zum zweiten Mal sehr erfolgreich verlief. Die Hauptorganisatorin, Viviane Welsch, erhielt einen Blumenstrauß, das Team den verdienten Applaus der Versammlung verbunden mit einer Aufmerksamkeit des Vereins.

Für seine 50-jährige Mitgliedschaft wurde der stellvertretende Vorsitzende, Jürgen Kausmann, mit einer Urkunde und einem Präsent geehrt.

Schließlich hatte der Vorstand eine ganz neue Satzung vorbereitet, die nach kurzer Diskussion einstimmig verabschiedet wurde. Kümmerer für diese Neuerung war Jürgen Kausmann, der das Werk in enger Abstimmung mit dem Sportbund Rheinland auf der Basis der Mustersatzung vorbereitete. Der Vorsitzende dankte abschließend der Versammlung für die zügige Abwicklung der Tagesordnung und schloss die Versammlung in rekordverdächtiger Kürze von einer Stunde und zehn Minuten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Architekten- und Ingenieurkammer richten Gutachterportal ein

Wiederaufbauhilfe der ISB: Ausfüllhilfen und Infos zu Gutachtern

Kreis Ahrweiler. Die Bewältigung der Flutfolgen in Rheinland-Pfalz geht Schritt für Schritt voran. Seit Ende Dezember ist das Verfahren, mit dem Betroffene Hilfezahlungen beantragen können, eröffnet. Für Gebäudeschäden sind im Antragsverfahren Begutachtungen vorgesehen. Dazu haben die Architektenkammer Rheinland-Pfalz und die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Portalseite im Internet freigeschaltet. mehr...

Wilfried Freischem aus Ahrbrück verarbeitet seine Erlebnisse nach der Flut in einer Kurzgeschichte

„Wir können nicht fassen, was kaum zu fassen ist“

Ahrbrück. Wie viele andere auch, wollte ich helfen. Aber Schaufel und Hacke bevorzugen doch eher junge Männer. Mit dem Auftrag, eine Seniorin in ärztliche Behandlung zu bringen, wurde ich einfach in eine rote Weste gesteckt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Klaus Rinke:
Sehr guter erster Schritt für die Betroffenen.Und der Vorschreiben oben ......nur Rummotzen sonst nichts?Anstatt das zu Unterstützen erstmal nieder machen.Lachhaft so etwas.Es wird etwas Gutes Geschaffen und nur das zählt....
J.Thul:
Ich kann dem G. Friedrich zustimmen , das sind mehr Fertig- Garagen als was zum wohnen ! Da könnte man sich mehr einfallen Lassen ! Da wird man wirklich depressiv drin ! Ist ok für Bauarbeiter auf Großbaustelle in Afrika , aber nicht für die Senioren im Ahrtal..........
Manfred Jackl:
Was soll bitte der Negative Kommentar Hr/Fr Friedrich? Waren sie schon vor Ort und haben Sie es in Augenschein genommen? Anstatt dieses Engagement zu würdigen, fällt Ihnen nichts besseres ein, als es mies zu machen! Ich freue mich für die Senioren, dass diesen eine solche Möglichkeit geboten wird....
juergen mueller:
Ich bin auch dafür, dass unsere Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, eine Vergangenheit u. deren Vergessen, an die wir wohl ein Leben lang immer wieder erinnert werden u. mit uns Generationen. Doch das sollte Grenzen haben, da es, wie andere Geschehnisse, zur deutschen Geschichte gehört, wie...
A.Hoffmann:
Ergreifende Bilder aber der Bildanzeige hätte man eine Funktion zum ausblenden hinzufügen müssen...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert